MS "Piro" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Piro"
Status: platziert Mindestanlage: € 15.000 Emissionshaus: Hamburgische Seehandlung
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Piro
Emittent Hamburgische Seehandlung
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Mai 2003
Substanzquote 89,35%
Fremdkapitalquote 60,27%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Gegenstand dieses Beteiligungsangebotes ist der Fonds MS "Piro". Die Zeichner beteiligen sich an der Einschiffsgesellschaft MS "Piro" GmbH & Co. KG als Treugeber über die Treuhandkommanditistin M.M.Warburg & CO Schiffahrtstreuhand GmbH.

Die Anteilszeichner müssen sich vor der ersten Auszahlung anstelle des Treuhandkommanditisten selbst in das Handelsregister eintragen lassen. Dem Treuhänder ist hierfür vor der ersten Auszahlung eine Handelsregistervollmacht nach einheitlichem Muster mit notariell beglaubigter Unterschrift zu erteilen.

Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Gesellschaft kann von jedem Gesellschafter unter Einhaltung einer Frist von 6 Monaten jeweils zum 31. Dezember eines Jahres gekündigt werden, erstmals jedoch zum 31.12.2016.



Marktsituation
Der Weltseehandel für trockene Güter - und somit der hier relevante Markt - wuchs in den vergangenen Jahren um durchschnittlich 3,56 % (Erhebungszeitraum 1993-2002). Der Anstieg des Welt-Bruttosozialproduktes betrug im gleichen Zeitraum durchschnittlich 3,35 %. Die Bulkerflotte ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen.
Schiff
Der Panmax-Bulker MS "Piro" wurde bei der Schiffswerft Sumitomo Heavy Industries, Japan im März 1997 abgeliefert und befand sich zuletzt im Eigentum der Wilhelmsen Oil & Gas AS, Oslo, Norwegen. Verkäufer des Schiffes ist die Wilhelmsen Oil & Gas AS, Oslo. Die Fondsgesellschaft hat das MS "Piro" mit dem "Memorandum of Agreement" (Kaufvertrag) vom 25.03.2003 vom Verkäufer zu Anschaffungskosten in Höhe von US-$ 17,45 Mio. wobei auf die genannten Raten 3,75% erworben.
Herausragende Merkmale
- Der Vorteil beim Erwerb solch eines bereits im Einsatz befindlichen Schiffes liegt unter anderem auch darin, daß die bei einem Neubau anfallenden Baunebenkosten wie die Zwischenfinanzierungszinsen der Baupreisraten, die Bauaufsicht, die Erstausrüstung u. ä. nicht zusätzlich anfallen. - Die "Piro" ist ein Bulkcarrier vom Typ Panmax, d. h. es kann aufgrund seiner Ausmaße gerade noch den Panama-Kanal passieren.
Beschäftigung
Charterer des MS "Piro" mit dem Charternamen "William Oldendorff" ist die in Lübeck beheimatete Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG. Das Schiff ist am 30. April 2003 in die Charter bei Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG angeliefert worden. Die Beschäftigung bei Oldendorff Carriers wurde zunächst für einen Zeitraum von 5 Jahren (+/- 3 Monate nach Wahl des Charterers) geschlossen. Hierbei beträgt die Zeitcharterrate für die ersten 2,5 Jahre US-$ 10.350/Tag. Für die folgenden 2,5 Jahre ist eine variable Rate mit BPI-Bindung (Baltic Panmax Index) vereinbart. Darüberhinaus ist eine Minimumrate von US-$ 8.700/Tag und eine Maximumrate von US-$ 11.700/Tag vereinbart. Alternativ hat der Charterer für diesen Zeitraum auch die Option, das Schiff zu US-$ 10.950/Tag fest zu chartern.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 50 % zzgl. 3% Agio 01.10.2003 35% zum 01.03.2004 15% zum 01.03.2005. Die Mindestbeteiligung beträgt für das Vorzugskapital € 10.000 und für das Klassikkapital € 15.000. Höhere Beträge sind in Schritten von 1 2.500 möglich. Auszahlungen: Die erste Auszahlung für alle Gesellschafter erfolgt plangemäß Ende 2005 für das Geschäftsjahr 2005; anschließend sind halbjährliche Auszahlungen geplant. Zusätzlich erhalten die Vorzugskommanditisten ihre Vorzugsauszahlung 2003 und 2004.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Negative steuerliche Ergebnisse in den Jahren 2003 und 2004. Die vorgesehene Umstellung auf Tonnagesteuer gemäß § 5 a EStG im Jahr 2005 soll dazu führen, daß den laufenden Auszahlungen kaum steuerliche Belastungen während des Betriebes gegenüberstehen. Durch den Wechsel wird sich ab dem Jahr 2005 bei einer Tonnage des MS "Piro" von ca. 24.600 Nettotonnen unabhängig vom tatsächlichen Ergebnis der Gesellschaft ein Tonnagesteuergewinn von ca. T€ 51 p. a. errechnen. Nach der Ergebnisprognose der Gesellschaft entfällt auf alle Kommanditisten in den Jahren 2005 bis 2015 ein positives steuerliches Ergebnis in Höhe von rd. 0,69 % und im Jahre 2016 in Höhe von rd. 0,23 % jeweils bezogen auf die Beteiligungssumme ohne Agio.
Finanzierung
Für den Kauf des Schiffes erfolgte die Aufnahme eines Schiffshypothekendarlehens i. H. v. T US-$ 11.400 bei der Deutschen Schiffsbank. Für das Schiffshypothekendarlehen wurde Ratentilgung in 51 konstanten Raten vereinbart. Die erste Tilgung erfolgt am 28.10.2003, sodann vierteljährlich. Die Schlusstilgung i.H.v. T US-$ 1.017 erfolgt plangemäß 3 Monate nach der 51. Tilgungsrate.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die Kommanditisten, die sich im Rahmen des Vorzugskapitals an der Gesellschaft beteiligt haben, erhalten für die Jahre 2003 und 2004 eine Ausschüttung in Höhe von 7 % p. a. bezogen auf die jeweils eingezahlte Pflichteinlage, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Einzahlung der Einlage, und ab dem Jahr 2005 bevorrechtigt vor den Kommanditisten des Klassikkapitals eine Ausschüttung von 6% p. a. bezogen auf die übernommene Pflichteinlage.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.