MS "Northern Julie" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
MS "Northern Julie"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Norddeutsche Vermögen
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Northern Julie
Emittent Norddeutsche Vermögen
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 17.06.2004
Substanzquote 89,74%
Fremdkapitalquote 55,07%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§ 15 EStG)

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Der Anleger beteiligt sich als Kommanditist an der Beteiligungs-Kommanditgesellschaft MS "NORTHERN JULIE" Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co.

Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und Betrieb des Containerschiffes MS "NORTHERN JULIE". Es handelt sich um ein modernes Großcontainerschiff mit 8.400 Containerstellplätzen, das Ende Mai 2005 in Dienst gestellt wird und langfristig an die renommierte deutsche Traditionsreederei Hapag-Lloyd verchartert ist.
Die Festcharter beträgt USD 32.400/Tag netto (keine Befrachtungskommission). Es wurde im Jahr 2005 von 206 Einsatztagen und in den Folgejahren von je 360 Einsatztagen ausgegangen, mit Ausnahme der Jahre 2010, 2015 und 2020, in denen aufgrund geplanter Werftaufenthalte mit 355 Tagen kalkuliert wurde.

Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit geschlossen. Sie ist bis zum 31.12.2020 unkündbar. Jeder Gesellschafter kann den Gesellschaftsvertrag mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres kündigen.

Marktsituation
Die Seeschifffahrt nimmt heute im Zuge der zunehmenden weltweiten wirtschaftlichen Verflechtung und der fortschreitenden Globalisierung eine überragende Stellung im internationalen Warenverkehr ein. Rund 98% der internationalen Warentransporte erfolgen über den Seeweg. Auch die weiteren Aussichten für den weltweiten Güteraustausch sind positiv. Laut IWF (Internationaler Währungsfonds) wird das Welthandelsvolumen bis 2007 um durchschnittlich 7% p.a. ansteigen. Von der Bedeutung des Seeverkehrs und der dynamischen Entwicklung des Welthandels wird in besonderem Maße auch der internationale Containerverkehr profitieren.
Schiff
Das MS ”NORTHERN JULIE” ist ein modernes Vollcontainerschiff mit einer Tragfähigkeit von ca. 107.500 tdw und einer Containerkapazität von 8.400 TEU (Twenty Foot Equivalent Unit, 20-Fuß-Standardcontainer). Hiervon kann die vergleichsweise hohe Anzahl von 6.680 TEU à 14 t homogen geladen werden, was fast 80% der nominalen Stellplätze entspricht. Da die Containerschifffahrt in zunehmendem Maße Ladungsanteile von der Kühlschifffahrt übernimmt, verfügt das Schiff über 700 Kühlcontaineranschlüsse für 40-Fuß-Container (FEU). Die MS ”NORTHERN JULIE” ist langfristig an die renommierte deutsche Traditionsreederei Hapag-Lloyd verchartert ist.
Herausragende Merkmale
Die Unternehmensgruppe Norddeutsche Vermögen, Hamburg, ist erfolgreich als Dienstleistungsunternehmen in der Konzeption und Durchführung von Investitionen in den Bereichen Seeschifffahrt, Immobilien und Private Equity tätig. Bisher wurde ein Gesamtinvestitionsvolumen von ca. EUR 5,2 Milliarden realisiert. Im Geschäftsbereich Seeschifffahrt hat die Norddeutsche Vermögensanlage seit 1975 94 öffentlich angebotene Fonds und ein Investitionsvolumen von ca. EUR 4,2 Milliarden mit einem Eigenkapital von ca. EUR 1,4 Milliarden realisiert und über Banken, Sparkassen und Anlageberatungsgesellschaften am Kapitalmarkt platziert. Die damit insgesamt 97 finanzierten Schiffe mit einer Gesamttonnage von knapp 3,1 Mio. tdw. wurden bzw. werden überwiegend auf der Basis von mittel und langfristigen Charterverträgen von leistungsfähigen Reedereien eingesetzt. Von den bisher realisierten Fonds wurden bereits 37 mit größten Teils sehr guten Ergebnissen für die Anleger wieder veräußert. Der durchschnittliche Kapitalrückfluss betrug hierbei ca. 3148.000 bezogen auf eine Beteiligung von 3100.000 zzgl. 5% Agio. Gemäß einer Studie des unabhängigen Analysehauses FondsMedia GmbH, Hamburg, lag die Rendite nach Steuern nach der Methode des internen Zinsfußes im Durchschnitt je Beteiligung bei ca. 32% p.a. Die in Fahrt befindliche Flotte besteht per Ende 2003 aus 55 Schiffen, 18 weitere werden in den Jahren 2004 bis 2006 noch abgeliefert. Bei 49 der 55 Schiffe handelt es sich um Containerschiffe.
Beschäftigung
Es wurde im Jahr 2005 von 206 Einsatztagen und in den Folgejahren von je 360 Einsatztagen ausgegangen, mit Ausnahme der Jahre 2010, 2015 und 2020, in denen aufgrund geplanter Werftaufenthalte mit 355 Tagen kalkuliert wurde.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Nach Beitritt: 30% + 5% Agio Zum 31.01.2005: 45% Zum 31.05.2005: 25% Mindestbeteiligung: EUR 20.000 Auschüttung: 3% ab 2005, 8% ab 2006, ansteigend auf 18%, insgesamt 206% bis 2024
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Es wird unterstellt, dass ab 2004 alle Ergebnisanteile unter die Gewinnermittlung nach § 5a EStG (Tonnagesteuer) fallen, so dass sich für den Anleger in der Betriebsphase des Schiffes sehr niedrige, gleich bleibende steuerliche Ergebnisse ergeben. Diese entstehen auch für den Fall, dass die Gesellschaft tatsächlich keine positiven Ergebnisse erwirtschaftet. Sollten die Regelungen zur Tonnagesteuer zukünftig geändert oder abgeschafft werden oder aus wirtschaftlichen der sonstigen Gründen eine Rückkehr zur herkömmlichen Gewinnermittlung erfolgen, würden sich aller Voraussicht nach höhere steuerliche Belastungen für die Anleger ergeben.
Finanzierung
Die Finazierung erfolgt durch ein Schiffhypothekendarlehen in Höhe von USD 50.000.000, von dem 20% in JPY valturieren.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.