MS "Labrador Strait" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Labrador Strait"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Carsten Rehder
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Labrador Strait
Emittent Carsten Rehder
Kategorie Schiffe Bulk Carrier
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 25.03.2010 in der Fassung des Nachtrags Nr. 1
Substanzquote 90,94%
Fremdkapitalquote 59,75%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Tonnagesteuer)

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Investition in einen Wachstumsmarkt: Anhaltendes Wachstum der Weltbevölkerung (1,15 Milliarden in den nächsten 15 Jahren), Produktionsverlagerungen in Entwicklungs- und Niedriglohnländer und die Wandlung von bisherigen Entwicklungsländern zu Schwellenländern bilden die Grundlage für langfristig positives Wirtschaftswachstum;
- Attraktives Marktsegment: Das Handysize-Segment weist mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Schiffen (über 54% der Tonnage), die älter als 20 Jahre sind, ein hohes Verschrottungspotential bei vergleichsweise geringer Neubauaktivität auf;
- Flexibel einsetzbarer Handysize-Massengutfrachter: Gebaut auf einer erfahrenen koreanischen Werft unter Einhaltung der neuesten Anforderungen (u.a. PSPC), bietet das MS „Labrador Strait“ ein hohes Laderaumvolumen bei vergleichsweise geringem Tiefgang und hoher Maschinenleistung;
- Solides Beschäftigungskonzept: Es besteht eine fest vereinbarte fünfjährige Zeitcharter bei einem der größten koreanischen Befrachter (Dynamar-Rating 3-4) zu einer Tagescharterratevon USD 20.800,-. Dadurch ist das Investment langfristig unabhängig von kurzfristigen Marktverwerfungen.
- Hohes Tilgungsvolumen während der Anfangscharter: das Konzept sieht während der fünfjährigen Erstcharter eine Tilgung von ca. 45,6% des Schiffshypothekendarlehns vor.
- Überzeugendes Fondskonzept mit geschlossener Gesamtfinanzierung: Konservativ kalkuliert und ohne Eigenkapitalrisiko! Zur Sicherstellung der Übernahme des Schiffes von der Bauwerft besteht die Zusage über ein Eigenkapitel-Zwischenfinanzierungsdarlehen;
- Erfahrene Traditionsreederei: Das 1903 gegründete und in Hamburg ansässige Familienunternehmen in vierter Generation genießt einen hervorragenden Ruf innerhalb der internationalen Schiffahrtsmärkte und ist bekannt für Zuverlässigkeit und Sorgfalt im Umgang mit seinen Schiffen und Partnern
- Hohe prognostizierte Ausschüttungen: Gesamtmittelrückfluss von insgesamt ca. 278% (bereits im Jahr 2010 volle Ausschüttung von 5%)
Informationen zur Beteiligung
Trotz der nach wie vor schwierigen Situation bei Containerschiffen sollte man nicht die Schiffinvestments aus dem Blickfeld verlieren, die im „richtigen Marktsegment“ mit Einnahmensituation, Finanzierungskonzept und Technik eine zukunftssichere Basis haben. 

Dass die grundlegenden Fundamentaldaten der Weltwirtschaft trotz der ab dem vierten Quartal 2008 eingetretenen Finanzmarktkrise langfristig unverändert positiv sind und die globale Nachfrage nach Massengütern stetig zunimmt, lässt sich deutlich an der bereits seit Beginn des Jahres 2009 einsetzenden Stabilisierung der Charterraten für Massengutfrachter ablesen. Obwohl für das Jahr 2009 noch von einem leicht rückläufigen Weltwirtschaftswachstum von -1,1% auszugehen ist, prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF) bereits für das Jahr 2010 wieder ein positives Wachstum von ca. 3,1%. Das Gesamttransportvolumen von trockenen Massengütern soll nach einer Prognose von Maersk Broker im Jahr 2010 bereits wieder um 9% (!) wachsen. 

Die Turbulenzen der Weltwirtschaft haben einen eher bereinigenden Effekt auf die Welthandelsflotte und bieten aufgrund erhöhter Abwrackung von Alttonnage und niedrigeren Neubauordern bzw. Stornierungen somit zusätzliche Chancen. Hiervon profitiert auch das stark überalterte Flottensegment der Handysize-Bulk Carrier. Mit dem aktualisierten und verbesserten Beteiligungsangebot MS „Labrador Strait“ der Reederei Carsten Rehder können Ihre Kunden von den Chancen dieses Marktes profitieren. Das Beteiligungsangebot MS „Labrador Strait“ investiert in einen Massengutfrachter der Handysize-Größenklasse mit einer Tragfähigkeit von 34.000 Tonnen.

Kurzbeschreibung

 

Der Anleger beteiligt sich an der Fondsgesellschaft MS "Labrador Strait" GmbH & Co. KG. Gegenstand der Fondsgesellschaft ist der Erwerb und Betrieb des Massengutfrachters MS "Labrador Strait". Der moderne Massengutfrachter der Handysize-Klasse wird von der von der koreanischen Werft Se-Kwang Heavy Industries Co., Ltd., gebaut und zum 31. März 2010 in Fahrt gesetzt. 

In den Annahmen und den Vertragsbedingungen wurde eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2028 unterstellt, gerechnet ab dem Zeitpunkt der geplanten Schließung der Fondsgesellschaft, somit 18,75 Jahre. Die Beteiligung kann erstmals vom Anleger zum 31. Dezember 2028 gekündigt werden.

 

Marktsituation
Die mittel- bis langfristigen Wachstumsprognosen im Seeverkehr sind unverändert positiv. Das anhaltende Wachstum der Weltbevölkerung, weitere Produktionsverlagerungen in Entwicklungs- und Niedriglohnländer und die Wandlung von bisherigen Entwicklungs- und Schwellenländern zu Industrienationen - mit den entsprechenden Veränderungen in den jeweiligen Außenhandelsstrukturen - sind nur einige Gründe für diese positiven Fundamentaldaten. Vor allem das Transportvolumen trockener Massengüter wird in den nächsten Jahren unverändert zunehmen. Das Flottensegment der Handysize-Bulker (10.000 - 39.999 tdw Tragfähigkeit) ist mit über 54 % der Tonnage über 20 Jahren sehr stark überaltert und weist nur eine vergleichsweise geringe Neubauaktivität auf. Dabei haben die Turbulenzen der Weltwirtschaft im Zuge der Finanzmarktkrise langfristig einen bereinigenden Effekt, da sie zu erhöhter Abwrackung von Alttonnage und zu niedrigeren Neubauordern bzw. Stornierungen bestehender Aufträge beitragen. Finanzmarktschwankungen bieten somit Chancen für das Handysize-Segment, da sich langfristig nichts an den positiven Fundamentaldaten ändert. Dies zeigt sich an der bereits im Jahr 2009 einsetzenden Stabilisierung der Charterraten für Handysize-Massengutfrachter.
Schiff
Bei dem MS "Labrador Strait" handelt es sich um ein von dem Konstruktionsbüro Far East Ship Design & Engineering Co., Ltd., entwickeltes Design eines modernen Massengutfrachters der Handysize-Größenklasse mit einer Tragfähigkeit von 34.000 tdw. Der 181 Meter lange und 30 Meter breite Bulkcarrier mit eigenem Ladegeschirr verfügt über fünf Laderäume mit einer Kapazität von ca. 47.000 m3 bei einem maximalen Tiefgang von 9,8 Metern. Gegenüber älteren Schiffen dieses Typs besitzt das MS "Labrador Strait" damit eine hohe Laderaumkapazität bei geringem Tiefgang, wodurch ein sehr flexibler Einsatz durch bessere Zugänglichkeit zu den Häfen gewährleistet wird. Das Schiff wird zu einem Kaufpreis von USD 38.100.000 erworben. Das Ingenieurbüro Weselmann, ein in der Hansestadt Hamburg ansässiger, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von Seeschiffen, beziffert in dem vorliegenden Kurzwertgutachten mit Datum vom 28. Juli 2008 den Verkehrswert des Schiffes auf USD 42.000.000,00.
Beschäftigung
Das MS "Labrador Strait" ist ab dem voraussichtlichen Ablieferungstermin am 31. März 2010 für fünf Jahre an die koreanische Reederei Hyundai Merchant Marine Co., Ltd., (HMM) fest verchartert. Die Brutto-Tagescharterrate beträgt während dieser Charterperiode USD 20.800. Die renommierte und international anerkannte Rating- Agentur Dynamar B. V., eine in den Niederlanden ansässige, auf die Analyse von Seeverkehr und Transportwirtschaft spezialisierte Gesellschaft, bewertet HMM zum 20. März 2008 bzgl. der Bonität mit einem Rating von 3 (1 = niedriges Risiko, 10 = hohes Risiko). Im Anschluss an die Anfangsbeschäftigung wird in der Prognoserechnung ab April 2015 mit einer reduzierten Charterrate von USD 18.800 pro Tag bis in das Jahr 2028 kalkuliert. Einsatztage: Im Übernahmejahr sind 270 Einsatztage kalkuliert, in den Folgejahren 360 Einsatztage abzüglich 5 Tage für Dockung in den Jahren 2012, 2017, 2022, 2027 und 10 Tage in den Jahren 2015, 2020 und 2025. Bereederung: Die Bereederung erfolgt durch die Carsten Rehder Schiffsmakler und Reederei GmbH & Co. KG, welche ebenfalls Anbieterin dieses Beteiligungsangebots ist.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 40 % zzgl. 5 % Agio 14 Tage nach Annahme durch die Treuhänderin - 40 % zum 1. Juni 2009 - 20 % zum 1. Oktober 2009 Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000. Höhere Summen müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Auszahlung: Bereits für das Rumpfgeschäftsjahr 2010 ist eine Auszahlung in Höhe von 5% p. a. vorgesehen, ab dem Jahr 2011 von 7% p.a. ansteigend bis auf 20% im Jahr 2028. Es ist geplant, bis zum Jahre 2028 insgesamt (inkl. des Veräußerungserlöses) ca. 278% nach Steuern bezogen auf die Beteiligungssumme an die Anleger auszuzahlen. Die Auszahlungen werden üblicherweise während der Laufzeit zum Ende eines Jahres geleistet, es besteht jedoch die Möglichkeit, per Gesellschafterbeschluss den Zeitpunkt der Auszahlung zu variieren. Verkauf: Der Verkauf des Schiffes ist zum Ablauf des Jahres 2028 vorgesehen. Der kalkulierte Verkaufserlös soll 30% (USD 10.955.659) des Schiffskaufspreises (inkl. Nebenkosten) betragen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Es ist geplant, spätestens im Jahr der Infahrtsetzung des Schiffes zur Tonnagesteuer zu optieren. Bei Optierung zur Tonnagesteuer erfolgt eine pauschale Gewinnermittlung gemäß § 5a EStG. Bei der Veräußerung des Schiffes oder der Beteiligung ist der Veräußerungserlös weitgehend steuerfrei.
Finanzierung
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 33.177.000. Dieser Betrag wird aus Kommanditkapital in Höhe von EUR 12.500.000 (zzgl. EUR 602.000,- Kommanditkapital der Gründungskommanditisten) und Fremdkapital finanziert. Es besteht eine Platzierungsgarantie zur Absicherung der Einzahlung des Kommanditkapitals. Fremdkapital: Es wird ein langfristiges Darlehen mit der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg - Girozentrale als Darlehensgeber über USD 27.230.000,00, aufgeteilt in zwei Tranchen, vereinbart, die nach 5 bzw. 15 Jahren ab Übergabe des Schiffes zur Rückzahlung fällig sind. Tilgungsbeginn ist drei Monate nach Übergabe des Schiffes. Das vorgesehene Tilgungsvolumenn beträgt ca. 46 % des Hypothekendarlehens noch innerhalb der ersten fünf Jahre. Das Darlehen wird mit einer Schiffshypothek besichert. Es wird mit Zinsen von 4,0% in 2010, 5,0% in 2011 und 6% in 2012 und 2013 kalkuliert. Für die dann verbleibende Laufzeit wird mit einem Zinsatz von druchgängig 6,5% kalkuliert.
Tonnagesteuer ab
0
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.