MS "Johannes-S." - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
MS "Johannes-S."
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung MS Johannes-S.
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 31.08.2007
Substanzquote 90,75%
Fremdkapitalquote 61,56%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach § 15 EStG

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Der Anleger beteiligt sich als Kommanditist treugeberisch an der Kommanditgesellschaft Rudolf Schepers Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG MS ”Johannes-S.", die in einen Containerschiffsneubau der Größenklasse um 2.500 TEU investiert.

Die Laufzeit des Beteiligungsangebotes ist mit ca. 18 Jahren geplant. Eine erstmalige Kündigung des Gesellschaftsvertrages ist zum 31. Dezember 2025 möglich.
Marktsituation
Die Vermögensanlage HCI Johannes S gibt Anlegern die Möglichkeit, vom dynamischen Wachstum des internationalen Seeverkehrs zu profitieren. Unter anderem aufgrund des anhaltenden Wirtschaftswachstums im asiatischen Raum und die zunehmende Globalisierung kann mit einer weiteren Steigerung der Nachfrage nach Transportkapazitäten insbesondere im Containersektor gerechnet werden. Im vergangenen Jahr hat der Containerumschlag weltweit um rund 11% gegen über dem Vorjahr zugenommen. Auch in den kommenden Jahren erwarten Verkehrsexperten hohe Wachstumsraten im Containerverkehr.
Schiff
Das MS "Johannes S" verfügt über eine Stellplatzkapazität von 2.546 TEU (davon unter Deck 984 TEU, davon an Deck 1562 TEU). Das Schiff erreicht eine Betriebsgeschwindigkeit von 22 Knoten. Neben 536 Kühlcontaineranschlüsse ist das Schiff mit 3 elektro-hydraulische Kräne à 45 mt ausgestattet. Das MS "Johannes S" ist mit modernster Funk- und Navigationstechnik sowie einer Automation für wachfreie Fahrt ausgestattet. Das bedeutet die Maschinenanlage kann komplett von der Brücke aus gesteuert werden. Die Laderäume sind mit Sicherheitseinrichtungen für den Transport von gefährlichen Gütern aller Gefahrgutklassen ausgerüstet. Zusätzlich zum fünfflügeligen Hauptpropeller verfügt die Johannes S über ein Bugstrahlruder mit 1.100 kW Leistung. Das Bugstrahlruder dient in erster Linie als Navigationshilfe beim An- und Ablegemanöver. Dadurch kann ggf. auf den kostenintensiven Einsatz von Schleppern verzichtet werden. Das Containerschiff MS "Johannes S" wird zu einem Kaufpreis in Höhe von US 42,55 Mio. erworben. Dieser Kaufpreis wird von einem öffentlich bestellten und vereidigten Schiffsgutachter als günstig eingestuft. Das Schiff befindet sich zurzeit im Bau und wird voraussichtlich am 28. Februar 2008 abgeliefert.
Herausragende Merkmale
- Nahezu steuerfreie Ausschüttungen - Erfahrener Reeder mit hoher Eigenbeteiligung von EUR 1.025.000 - Risikostreuung durch Einnahmepool - Flexibel einsetzbar, da aufgrund der Ausstattung mit bordeigenen Kränen auch weniger gut ausgestattete Häfen angelaufen werden können - Gute Manövriereigenschaften aufgrund eines Bugstrahlruders - Günstiger Kaufpreis gemäß Wertgutachten - Insgesamt ca. 242,3% Ausschüttung während der Laufzeit inkl. Veräußerung prognostiziert
Beschäftigung
Das MS "Johannes S" wird nach Übernahme durch die Schiffsgesellschaft in einem Einnahmenpool der Peter Döhle Schiffahrts-KG, Hamburg, mit 40 typgleichen Schiffen eingesetzt. In einem Einnahme- oder Frachtenpool werden die Nettochartererlöse der Poolschiffe addiert und entsprechend der Einsatztage des Schiffes an die Reeder verteilt. Ziel des Pools ist es, Schwankungen des Frachtmarktes gleichmäßig auf alle Poolmitglieder zu verteilen. Weiterhin bietet eine Poolbeschäftigung Vorteile bei der Vermarktung der Tonnage. Das Ergebnis ist eine erhöhte Einnahmesicherheit. Prognostizierte Nettopoolrate pro Tag (PROGNOSE): 2008 USD 21.500 2009 USD 21.000 ab 2010 USD 19.500 Die Nettopooleinnahmen ergeben sich aus den kalkulierten Nettopoolraten pro Tag multipliziert mit den Einsatztagen pro Jahr. Die kalkulatorischen Einsatztage betragen ab dem ersten vollen Kalenderjahr 360 Tage pro Jahr, in den Jahren der Klassearbeiten 350 Tage. Im ersten Jahr ergeben sich insgesamt voraussichtlich 302 Einsatztage.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 25% zzgl. 5% Agio auf die Zeichnungssumme 14 Tage nach Annahme; 75% zum 8. Februar 2008. Die Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 10.000; höhere Beträge müssen durch 1.000 teilbar sein. Auszahlungen: Die laufende prognostizierte Ausschüttung steigt von 4,0% im Jahr 2008 auf 20% p.a. im Jahre 2024. Die kumulierten Ausschüttungen inkl. Erlös aus dem Schiffsverkauf und Rückzahlung der Einlage betragen 242,3% (PROGNOSE). Es ist vorgesehen, die Ausschüttungen an die Anleger halbjährlich im Laufe des jeweiligen Jahres auszuzahlen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen aus ihrer Beteiligung an der Schiffsgesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Schiffsgesellschaft wird gem. § 5a EStG im Jahr 2008 zur pauschalen Gewinnermittlung nach der Tonnage optieren. Daher werden die von der Gesellschaft erwirtschafteten Gewinne lediglich einer niedrigen Steuerbelastung unterliegen. Das zu versteuernde Ergebnis beträgt bei Gewinnermittlung nach der Tonnage pauschal rund 0,21% p.a. der Zeichnungssumme ohne Agio. Bei der Veräußerung des Schiffes oder der Übertragung von Kommanditbeteiligungen durch Anleger fallen keine zusätzlichen Einkommensteuerzahlungen an. Das bedeutet nahezu steuerfreie Ausschüttungen für die Anleger.
Finanzierung
Das gesamte Emissionskapital dieses Beteiligungsangebotes beträgt EUR 13.000.000. Für die Finanzierung des Schiffes wurde bei deutschen Banken ein Schiffshypothekendarlehen in Höhe von USD 30,4 Mio. aufgenommen. Die HCI Capital AG und die Reederei Rudolf Schepers GmbH & Co. KG haben jeweils eine Platzierungsgarantie in Höhe von 50% des gesamten Emissionskapitals gegenüber der Fondsgesellschaft abgegeben.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.