MS "Elisabeth-S." - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

DFI Wohnen 1
Kategorie: 1. AIF Genehmigungen
Emittent: DFI


SUCHE STARTEN
MS "Elisabeth-S."
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung MS Elisabeth-S.
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 13.08.2008 und Nachträge 1-4
Substanzquote 92,4%
Fremdkapitalquote 66,2%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich treugeberisch an der Fondsgesellschaft MS ”Elisabeth-S." GmbH & Co. KG, die in einen Containerschiffsneubau der Größenklasse 4.250 TEU (Twenty feet Equivalent Unit) investiert. Jeder Treugeber hat die Möglichkeit, seine bisherige Treugeberstellung in eine Direkt-Kommanditistenstellung umzuwandeln.

Der Investor erzielt Einkünfte aus dem Einnahmenpool der Peter Döhle Schiffahrts-KG, dem das Schiff unmittelbar nach Übernahme beitreten soll, sowie Einkünfte aus dem Verkaufserlöß des Schiffes.

Das Angebot endet am 28. Dezember 2009 oder mit Vollplatzierung. Die Laufzeit des Beteiligungsangebotes ist mit circa 12 Jahren geplant. Eine erstmalige Kündigung des Gesellschaftsvertrages ist mit vollständiger Rückzahlung des Schiffshypothekendarlehens möglich.

Marktsituation
Die Wachstumsprognosen des Seeverkehrs basieren auf drei Faktoren: dem anhaltenden Wachstum der, weiteren Produktionsverlagerungen in Entwicklungs- und Niedriglohnländer sowie der Wandlung von bisherigen Entwicklungs- und Schwellenländern zu Industrienationen mit den entsprechenden Veränderungen in den jeweiligen Außenhandelsstrukturen. Durch die immer intensivere ökonomische Verflechtung und internationale Arbeitsteilung der Länder kommt es im Zuge der sich ändernden Produktionsprozesse zu einem permanent steigenden Güteraustausch. Dieser Trend wird durch die Reduzierung von Seetransportkosten verstärkt. Aktuelles Marktumfeld: Die globale Krise an den Finanzmärkten sowie deren Auswirkung auf die Realwirtschaft fürhren u.a. zu einer rückläufigen Nachfrage nach Transportkapazität. In der Folge ist in vielen Segmenten der Schifffahrtsmärkte aktuell ein starker Druck auf die Charterraten zu beobachten, was sich gegenwärtig auf die Wiederverkaufswerte auswirkt und zu sinkenden Verkaufspreisen führen kann. In diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass Schiffswerte von verschiedenen Einflussfaktoren abhängen und im Zeitverlauf gewissen Marktschwankungen unterliegen können. Maßgeblich für den tatsächlich zu erzielenden Verkaufspreis ist daher insbesondere der jeweilige Veräußerungszeitpunkt, der aus heutiger Sicht nicht fest bestimmt ist. Daher steht der aktuelle Marktzyklus nicht in unmittelbaren Zusammenhang mit einer zu einem späteren Zeitpunkt beabsichtigten Veräußerung.
Schiff
Bei der "Elisabeth S" handelt es sich um ein modernes Vollcontainerschiff der Sub-Panamax-Klasse mit einer Stellplatzkapazität von 2.669 TEU an Deck und 1.587 TEU unter Deck. Desweitern verfügt das Schiffüber 698 Stellplätze für Kühlcontainer. Zur schnellen und effizienten Stauung der Container unter Deck ist die Elisabeth S mit einem Zellgerüst ausgestattet, in dessen Führungsschienen die Container automatisch gegen Verrutschen gesichert sind. Die "Elisabeth S" ist aufgrund ihrer Abmessungen, welche es ihr ermöglichen sowohl den Panamakanal zu passieren, als auch Häfen mit einem begrenzten Tiefgang anzulaufen, sehr flexibel einsetzbar. Schiffe dieses Segments (Panamax-Klasse) werden vorwiegend im Linienverkehr zwischen den industriellen Zentren Europas, Australiens, Nordamerikas und Asiens eingesetzt. Das leistungsstarke Containerschiff "Elisabeth S" wurde zu einem Baupreis in Höhe von USD 58.842.500 erworben. Ein öffentlich bestellter und vereidigter Schiffsgutachter schätzt in seinem Gutachten den Nettowert des Schiffes auf 70 Mio. USD. Das Schiff befindet sich zurzeit noch im Bau und wird voraussichtlich am 31. August 2009 an die Fondsgesellschaft abgeliefert. Die Elisabeth S gehört zu einer Serie technisch moderner Containerschiffe, die von der chinesischen Werft Jiangsu New Yangzijiang Shipbuilding Co. Ltd. in der Stadt Jiangyin gebaut werden.
Beschäftigung
Die Elisabeth S wird nach Übernahme durch die Fondsgesellschaft in einem Einnahmenpool mit voraussichtlich 20 typgleichen Schiffen eingesetzt. Es wird mit Nettopoolraten von USD 21.400 pro Tag in 2009, USD 23.000 pro Tag in 2010, USD 25.500 pro Tag in 2011 und ab dem Jahr 2012 USD 27.700 pro Tag, kalkuliert. Die kalkulatorischen Einsatztage betragen ab dem ersten vollen Kalenderjahr 362 Tage pro Jahr, in den Dockungsjahren 350 Tage. Im ersten Betriebsjahr 2009 ergeben sich insgesamt voraussichtlich 117 Einsatztage. Für den von der Peter Döhle Schiffahrts- KG geführten 4.200-TEU-Pool wurden bei der Ratingagentur Dynamar B. V., Alkmaar, Niederlande, Bonitätseinkünfte eingeholt. In den Bonitätseinkünften vom 13. August 2008 werden die Charterer der im Pool befindlichen Schiffe bewertet. Drei der Charterer wurden mit der Note 2 bewertet, ein Charterer mit der Note 2-3. Dabei erfolgen die Einstufungen auf einer Skala von 1 (geringeres Risiko) bis 10 (hohes Risiko).
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: - 100% zuzüglich 5% Agio auf die Zeichnungssumme 14 Tage nach Annahme. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 EUR. Höhere Beträge müssen glatt durch 1.000 teilbar sein. Die prognostizierten laufenden Ausschüttungen betragen ab dem Jahr 2010 von 7,0% auf 8,0% p. a. im Jahr 2015 steigend. Die kumulierten Ausschüttungen inklusive Erlös aus dem Schiffsverkauf und Rückzahlung der Einlage betragen rund 204%. Unterstellt wurde eine Veräußerung des Schiffes im Dezember des Jahres 2021. Es ist grundsätzlich auch eine frühere oder spätere Veräußerung des Schiffes möglich.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Fondsgesellschaft optiert zur pauschale Gewinnermittlung (Tonnagesteuer) ab dem Wirtschaftsjahr 2009. Grundlage der pauschalen Gewinnermittlung ist die Nettoraumzahl, also die "Größe" des Schiffes. Ergebnis ist ein geringer steuerlicher Gewinn und damit eine geringe Steuerlast während des Schiffsbetriebes. Mit der Tonnagesteuer sind auch Gewinne aus der Veräußerung des Schiffes abgegolten.
Finanzierung
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 52.323.298. Dieser Betrag wird aus Eigenkapital in Höhe von EUR 15.450.000 und Fremdkapital finanziert. Für die Platzierung des Eigenkapitals liegt eine Platzierungsgarantie der HCI Capital AG und der Reederei Rudolf Schepers GmbH & Co. KG, vor. Das Fremdkapital wird in Form eines vertraglich vereinbarten Schiffshypothekendarlehen in Höhe von USD 45.000.000 mit Ablieferung des Schiffes ausgezahlt. Der Fremdkapitalanteil des Gesamtinvestitionsvolumens beträgt 66%.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.