MS "E.R. Los Angeles" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "E.R. Los Angeles"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Nordcapital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS E.R. Los Angeles
Emittent Nordcapital
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Februar 2001
Substanzquote 88,02%
Fremdkapitalquote 62,59%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Beteiligung an der Reederei MS "E.R. Los Angeles" Beteiligunsgesellschaft mbH & Co. KG erfolgt zunächst als Treugeber über die HST Hamburger Sachwert Treuhand GmbH & Cie. KG. Die Anleger können sich hiernach jedoch unmittelbar samt Eintragung ins Handelsregister beteiligen.

Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und Betrieb des Vollcontainerschiffes MS "E.R. Los Angeles" in der internationalen Seeschifffahrt.

Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit eingegangen. Unter Wahrung einer einjährigen Kündigungsfrist kann das Gesellschaftsverhältnis von jedem Kommanditisten frühestens zum 31.12.2016 gekündigt werden.

Marktsituation
Der globale Strukturwandel der letzten Jahrzehnte führte zu enormen Wachstumsraten des Containerhandels. So sind jährliche Umsatzsteigerungen zwischen 9% und 10% keine Seltenheit.
Schiff
Das MS "E.R. Los Angeles" ist ein modernes Vollcontainerschiff mit einer Kapazität von 5.762 TEU. Das Schiff wurde im August des Jahres 2001 von der Werft Samsung Heavy Industries Co Ltd. in Südkorea fertig geliefert und noch im selben Jahr an die chinesische Großreederei CSCL China Shipping Container Lines verchartert. Mit dieser Beschäftigung wird das Schiff im Dezember 2001 von der Beteiligungsgesellschaft übernommen. Der Kaufpreis des Schiffes beträgt USD 54.700.000
Herausragende Merkmale
- Kauf eines modernen Containerschiffes zu günstigen Anschaffungskosten - Festcharter bis 2009 bei einer großen Linienreederei - Jährliche Barauszahlungen ab 2003 in Höhe von 8% prognostiziert - Erträge weitgehend steuerfrei durch Tonnagesteuer
Beschäftigung
Nach Auslieferung des Schiffes im August 2001 übernimmt das MS "E.R. Los Angeles" eine Zeitcharterbeschäftigung von mindestens acht Jahren (bis August 2009, +/- 60 Tage) bei der renommierten Linienreederei CSCL China Shipping Container Lines Co. Ltd. mit Sitz in Shanghai. Die Charterrate steigert sich von anfänglich USD 25.250 pro Tag bis Anfang 2003 auf USD 27.300 pro Tag bis August 2009. Im Anschluss hieran besteht eine Option auf zweijährige Verlängerung des Chartervertrags zu USD 30.750 pro Tag, welche anschließend nochmals um weitere zwei Jahre bis August 2013 zu USD 31.000 pro Tag verlängert werden kann. Bis zum Ende der Prospektlaufzeit wird mit einer täglichen Charterrate von USD 31.000 kalkuliert. Die kalkulatorischen Einsatztage sind für die Jahre 2002 und 2003 mit je 360 Tagen angesetzt. Ab 2004 wird mit einer Einsatzdauer von 355 Tagen pro Jahr gerechnet. Im ersten Betriebsjahr 2001 sind 13 Einsatztage angesetzt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 1.Rate: 20% zzgl. 5% Agio auf die Zeichnungssumme bis spätestens 30. Dezember des jeweiligen Jahres 2.Rate: 40% zum 03. Dezember 2001 3.Rate: 40% zum 05. September 2002 Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 20.000. Ausschüttungen: Die Ausschüttungen beginnen im Jahr 2003 bei 8% p.a. und steigern sich bis 2016 auf bis zu 19% p.a. Die Ausschüttungen während der Festcharter belaufen sich auf 55%, die der gesamten Prospektlaufzeit auf 165%. Nach 15 Jahren Betriebsdauer soll das Schiff zum dann aktuellen Marktpreis veräußert werden. Hier wird mit 5% des Kaufpreises kalkuliert.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
- Es werden Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielt. - Die Option zur Tonnagebesteuerung wird ab 2003 durchgeführt. - Durch die Tonnagebesteuerung können die erzielten Erträge weithin steuerfrei gestellt werden.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 71.500.000. Hierzu hat die Gesellschaft ein Schiffshypothekendarlehen im Gegenwert von EUR 42.969.000 in zwei Tranchen aufgenommen. Die erste Tranche beläuft sich auf EUR 27.291.000 und wird in JPY valutieren, während die zweite Tranche sich auf EUR 15.678.000 beläuft und in USD valutiert. Es ist ein Kommanditkapital in Höhe von EUR 26.750.000 vorgesehen, wovon ein Betrag von EUR 26.500.000 durch Investoren aufzubringen ist.

Informationen zum Initiator: Nordcapital
NORDCAPITAL Emissionshaus GmbH & Cie. KG
 
Nordcapital hat im vergangenen Jahr ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Mit € 241 Mio. platziertem Eigenkapi­tal haben wir erneut Marktanteile hinzugewonnen und sind mittlerweile der drittgrößte Anbieter für ge­schlossene Fonds in Deutschland. Kumuliert stieg das platzierte Eigenkapitalvolumen von Nordcapital auf € 2,9 Mrd. und das Investitions­volumen auf € 6,6 Mrd. Aufgrund der deutlich verbes­serten Einnahme- und Liquiditätssituation wurde im Jahr 2010 mit € 94 Mio. doppelt so viel an die Investo­ren ausgezahlt wie im Vorjahr. Bezogen auf das inves­tierte Kapital erwirtschafteten die Nordcapital-Fonds bis Ende 2010 einen jährlichen Mittelrückfluss von 7,8 % p.a.

Unsere Strategie, das Know-how über die unter­schiedlichen Anlageklassen im eigenen Haus vorzu­halten, hat sich bewährt. In internen Kompetenzzen­tren arbeiten Experten mit fundierten Kenntnissen und dem oft entscheidenden Zugang zu relevanten Marktteilnehmern.

So konnte Nordcapital im Jahr 2010 beispielsweise einen der weltweit größten Solarparks im bayerischen Straßkirchen anbinden. Die Finanzierung erfolgte über den Solarfonds 1 mit einem Investitionsvolumen von € 157 Mio. und einer Eigenkapitalausstattung von € 46 Mio. Darüber hinaus setzte Nordcapital auf mo­derne Büroimmobilien in den Niederlanden sowie auf attraktive Forstflächen in Rumänien.

Im Bereich Schiffsfonds wurde Nordcapital im Jahr 2010 wiederum Marktführer in Deutschland. Als einer der ersten Initiatoren haben wir den sich abzeichnen­den Aufschwung an den Schifffahrtsmärkten genutzt und im Herbst 2010 erfolgreich zwei Schiffsfonds auf den Markt gebracht. Mit unseren Investoren, Banken, Reedern und Werften pflegen wir eine partnerschaftliche Zusam­menarbeit. Gemeinsam ist es uns gelungen, die in­folge der schwierigen Schifffahrtsmärkte entstande­nen Liquiditätsengpässe einiger Schiffsgesellschaften zu überbrücken.
 
Die Anleger haben mit der Bereitstellung neuen Ei­genkapitals Weitsicht bewiesen und ihre Rolle als Mitunternehmer verantwortungsvoll ausgefüllt.
Für ihre Gesamtleistung sowie das Fondsmanage­ment wurde Nordcapital von den Lesern des Magazins Fonds & Co. zum "Fondsinitiator des Jahres" gewählt. Anfang 2011 wurden wir dafür mit dem "Goldenen Bullen" ausgezeichnet.

Quelle - Nordcapital: Stand Mai 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.