MS "E.R. Copenhagen" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "E.R. Copenhagen"
Status: platziert Mindestanlage: DM 30.000 Emissionshaus: Nordcapital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS E.R. Copenhagen
Emittent Nordcapital
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Januar 1999
Substanzquote 87,5%
Fremdkapitalquote 60,77%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Bei dem Beteiligungsangebot MS "E.R. Copenhagen" von Nordcapital handelt es sich um ein Vollcontainerschiff mit 3 Kranen à 45 t Hubkraft.

Es gibt die Einzahlungsvarianten Tranche I und Tranche II. An dieser Stelle wird nur die Tranche I dargestellt.

Die geplante Laufzeit beträgt 14 Jahre. Eine Kündigung ist frühstens zum 31.12.2012 möglich.
Marktsituation
Der Strukturwandel hat zu enormen Wachstumsraten des Containerverkehrs geführt. Bereits 1980, also gut zehn Jahre nach dem Beginn der Containerisierung, wurde ein weltweiter Containerhafenumschlag von rd. 37 Mio. TEU registriert. Diese Zahl hat sich bis zum Jahr 1996 auf ca. 150 Mio. TEU vervierfacht. Zwischen 1980 und 1985 erreichte das Wachstum durchschnittlich 8,8% pro Jahr, zwischen 1985 und 1990 ca. 8,9% pro Jahr und zwischen 1990 und 1996 sogar 9,6% jährlich. Mit einem Rekordzuwachs im Jahr 1997, der sich nach vorläufigen Zahlen auf 16,1 Mio. TEU beläuft, wurde eine Wachstumsrate gegenüber 1996 von mehr als 10% auf rd. 165 Mio. TEU erreicht.
Schiff
MS "E.R. COPENHAGEN” wird auf der Volkswerft Stralsund gebaut. Es handelt sich um ein modernes Vollcontainerschiff mit einer Tragfähigkeit von ca. 33.900 tdw und einer Containerkapazität von 2.474 TEU bzw. ca. 1.874 TEU à 14 t homogen. Der Antrieb erfolgt durch eine Hauptmaschine vom Typ MAN B&W, die dem Schiff eine Geschwindigkeit von ca. 21,6 Knoten bei einem Kraftstoffverbrauch von ca. 83 t pro Tag verleiht. Die Ausstattung des Schiffes entspricht hochwertigem und modernem Standard.
Herausragende Merkmale
- Neubau eines modernen Containerschiffes auf einer deutschen Werft - Flexibel einsetzbares Schiff mit eigenem Ladegeschirr - Festcharter bis mindestens Januar 2002 bei einer erstklassigen Linienreederei - Erfahrene und leistungsfähige Partner mit hohen Eigenbeteiligungen - Ca. 100 % ausgleichsfähige Verlustzuweisungen; davon ca. 80% für 1999 - Ca. 200 % steuerliche Verlustzuweisung auf die jeweiligen Einzahlungen bei persönlicher Anteilsfinanzierung - Jährliche Barauszahlungen ab 2001 von 5% auf 15% steigend prognostiziert - Sondertilgungen während der ersten 2 Jahre vorgesehen - Keine Haftung über den Beteiligungsbetrag hinaus - Aufgrund degressiver Abschreibung Verkauf ohne steuerliche Bindungsfrist jederzeit möglich
Beschäftigung
Das MS "E.R COPENHAGEN" wird nach 19 Ablieferung an die Beteiligungsgesellschaft im Dezember 1999 eine Zeitcharterbeschäftigung bis mindestens Januar 2002 bei A.P. Moller / Maersk Line antreten. Der Chartervertrag hat eine Anfangsfestlaufzeit bis mindestens Januar 2002 (in Option des Charterers bis Dezember 2002) zu einer Nettorate von USD 17.500 pro Tag. Nach Ablauf der Festperiode hat der Charterer eine 24-monatige Verlängerungsoption zu USD 19.000 pro Tag. Aus Vorsichtsgründen wurde die mit dem Charterer vereinbarte höhere Rate für die Optionsperiode in den Berechnungen nicht berücksichtigt. Statt dessen wurde durchgehend mit USD 17.500 pro Tag bis zum Ende der prospektierten Laufzeit kalkuliert. Für 1999 wurde mit 15, für 2000 und 2001 mit 360 und ab 2002 mit 355 Einsatztagen p.a. gerechnet.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 25% zzgl. 5% Agio nach Annahme 50% zum 01.12.1999 25% zum 16.03.2000 Die Mindestbeteiligungssumme beträgt DM 30.000 Auszahlung: von 5% ab 2001 auf 15% steigend prognostiziert; insgesamt 86%.
Finanzierung
Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen beträgt DM 71.750.000 und besteht zu DM 28.150.000 aus Eigen-, und zu DM 43.600.000 aus Fremdkapital.

Informationen zum Initiator: Nordcapital
NORDCAPITAL Emissionshaus GmbH & Cie. KG
 
Nordcapital hat im vergangenen Jahr ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Mit € 241 Mio. platziertem Eigenkapi­tal haben wir erneut Marktanteile hinzugewonnen und sind mittlerweile der drittgrößte Anbieter für ge­schlossene Fonds in Deutschland. Kumuliert stieg das platzierte Eigenkapitalvolumen von Nordcapital auf € 2,9 Mrd. und das Investitions­volumen auf € 6,6 Mrd. Aufgrund der deutlich verbes­serten Einnahme- und Liquiditätssituation wurde im Jahr 2010 mit € 94 Mio. doppelt so viel an die Investo­ren ausgezahlt wie im Vorjahr. Bezogen auf das inves­tierte Kapital erwirtschafteten die Nordcapital-Fonds bis Ende 2010 einen jährlichen Mittelrückfluss von 7,8 % p.a.

Unsere Strategie, das Know-how über die unter­schiedlichen Anlageklassen im eigenen Haus vorzu­halten, hat sich bewährt. In internen Kompetenzzen­tren arbeiten Experten mit fundierten Kenntnissen und dem oft entscheidenden Zugang zu relevanten Marktteilnehmern.

So konnte Nordcapital im Jahr 2010 beispielsweise einen der weltweit größten Solarparks im bayerischen Straßkirchen anbinden. Die Finanzierung erfolgte über den Solarfonds 1 mit einem Investitionsvolumen von € 157 Mio. und einer Eigenkapitalausstattung von € 46 Mio. Darüber hinaus setzte Nordcapital auf mo­derne Büroimmobilien in den Niederlanden sowie auf attraktive Forstflächen in Rumänien.

Im Bereich Schiffsfonds wurde Nordcapital im Jahr 2010 wiederum Marktführer in Deutschland. Als einer der ersten Initiatoren haben wir den sich abzeichnen­den Aufschwung an den Schifffahrtsmärkten genutzt und im Herbst 2010 erfolgreich zwei Schiffsfonds auf den Markt gebracht. Mit unseren Investoren, Banken, Reedern und Werften pflegen wir eine partnerschaftliche Zusam­menarbeit. Gemeinsam ist es uns gelungen, die in­folge der schwierigen Schifffahrtsmärkte entstande­nen Liquiditätsengpässe einiger Schiffsgesellschaften zu überbrücken.
 
Die Anleger haben mit der Bereitstellung neuen Ei­genkapitals Weitsicht bewiesen und ihre Rolle als Mitunternehmer verantwortungsvoll ausgefüllt.
Für ihre Gesamtleistung sowie das Fondsmanage­ment wurde Nordcapital von den Lesern des Magazins Fonds & Co. zum "Fondsinitiator des Jahres" gewählt. Anfang 2011 wurden wir dafür mit dem "Goldenen Bullen" ausgezeichnet.

Quelle - Nordcapital: Stand Mai 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.