MS "Daniel" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Daniel"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: VCH
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Daniel
Emittent VCH
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit März 2006
Substanzquote 94,85%
Fremdkapitalquote 74,92%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Interessierte Anleger erhalten die Möglichkeit, sich in Form einer direkten oder indirekten Kommanditbeteiligung an der MARA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS "DANIEL" zu beteiligen, die Eigentümerin des Containerschiffes MS "DANIEL" ist.

Das MS "DANIEL” ist ein bei der Sietas-Werft in Hamburg-Neuenfelde unter der Bau-Nummer 1255 entstandenes und bereits im Februar 2006 zur Ablieferung gekommenes Container-Feederschiff vom Typ 168a. Bei diesem Schiffstyp handelt es sich um ein modernes, flexibles Vollcontainerschiff, das auf verschiedenen Routen eingesetzt werden kann.

Die Fondsgesellschaft ist auf unbestimmte Dauer geschlossen. Jeder Gesellschafter kann die Beteiligung an der Fondsgesellschaft mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres ordentlich kündigen, frühestens jedoch zum 31.12.2021.

Marktsituation
Für den internationalen Seehandel und speziell den Weltcontainerverkehr wird für die kommenden Jahre ein weiterhin kräftiges Wachstum prognostiziert. Nach den aktuellsten Prognosen verschiedener Institutionen bezüglich der zukünftigen Entwicklung des Containerverkehrs ist innerhalb der nächsten zehn Jahre mit einer Verdoppelung des Containerverkehrs zu rechnen, was einem durchschnittlichen Wachstum von rund 8% pro Jahr entspricht.
Schiff
Das MS "DANIEL" ist ein bei der Sietas-Werft in Hamburg entstandenes und bereits im Februar 2006 zur Ablieferung gekommenes Containerschiff. Der Bau des Schiffes erfolgte anhand der Klassifizierungskriterien und unter der Aufsicht der Gesellschaft Germanischer Lloyd (GL). Bei dem Schiff handelt es sich um ein modernes, schnelles und flexibel einsetzbares Vollcontainer-Feederschiff. Das Schiff verfügt über eine Stellplatzkapazität von 862 TEU (595 TEU bei homogener Beladung mit 14-Tonnen-Containern. Es ist mit eigenem Ladegeschirr (2 Bordkrane mit 45 Tonnen Ladegewicht bei 28 m Ausladung) ausgerüstet, um von landseitigen Umschlagseinrichtungen unabhängig zu sein. Es kann somit auch in Fahrtgebieten eingesetzt werden, die noch nicht über eine entsprechende Infrastruktur verfügen. Weiterhin ist das MS "DANIEL" mit 234 Kühlcontaineranschlüssen versehen. Das Schiff fährt mit einer Geschwindigkeit von 18,5 Knoten.
Herausragende Merkmale
- Die Übernahme des MS "DANIEL" ist am 09.02.2006 erfolgt. Das Schiff ist bei Übergabe bezahlt worden - Dreijährige Betriebskostengarantie durch die Reederei und zusätzliche Beteiligung des Reeders an der Fondsgesellschaft, daher großes Eigeninteresse des Reeders - Keine Währungsrisiken: die Finanzierung der Fondsgesellschaft erfolgt währungskongruent in EURO, dh die Langfristfinanzierung lautet auf dieselbe Währung wie die Poolerlöse und die Betriebskosten. - Es wurden Zinssicherungsgeschäfte mit einer fünfjährigen Laufzeit abgeschlossen - Der Kaufpreis für das MS "DANIEL" wurde von einem unabhängigen Gutachter auf EURO 21.500.000 geschätzt.
Beschäftigung
Die Beschäftigung des Schiffes ist durch den Einsatz im Sietas 168 Pool vertraglich festgelegt, der durch das renommierte Befrachtungsunternehmen Peter Döhle Schifffahrts-KG, Hamburg, verwaltet wird. Das Schiff wird vorwiegend im Schwarzen Meer eingesetzt. Dem Sietas 168 Pool gehören derzeit elf Einheiten an. Weitere 20 Einheiten werden im Laufe der Jahre 2006 bis 2008 dem Sietas 168 Pool beitreten. Im Rahmen der Poolverwaltung wurde für das MS "DANIEL" eine Chartervereinbarung mit der "K"-Line Kawasaki Kisen Kaisha Ltd. mit Sitz in Tokio getroffen. Diese Vereinbarung sieht eine Laufzeit von 32 Monaten vor. Die Charterrate beträgt brutto EUR 10.500,00 für die ersten neun Tage seit Ablieferung des Schiffes und danach brutto EUR 12.000,00 bis zum Ende der Charterperiode. Auf das MS "DANIEL" entfallen aus dem für die Fondsgesellschaft maßgeblichen Poolergebnis derzeit brutto EUR 10.712,43 pro Tag.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Zeichnungssumme und das Agio sind in einer Summe unmittelbar nach Zeichnung (Aufforderung zur Einzahlung erfolgt durch die Treuhänderin in der Annahmeerklärung) auf das Konto der Emittentin einzuzahlen. Ausschüttung: Insgesamt 262% Gesamt-Ausschüttungen über die geplante Laufzeit bezogen auf die Kommanditeinlage des Anlegers (ohne Agio).
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Gesellschafter erzielen aufgrund ihrer Beteiligung an der Fondsgesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Fondsgesellschaft, die gewerbesteuerpflichtig ist, ermittelt ihre Gewinne nach der Tonnage gem. § 5a EStG. Sie ermittelt damit ihre Gewinne unabhängig von ihrem tatsächlichen wirtschaflichen Verlauf pauschal entsprechend der Tonnage des Schiffes.
Finanzierung
Mit der Übernahme des Schiffes waren der Schiffspreis in Höhe von EUR 21.000.000 und die Kosten der Erstausrüstung in Höhe von EUR 150.000 zu entrichten. Die Finanzierung erfolgte insbesondere durch das Schiffshypothekendarlehen in Höhe von EUR 17.000.000 sowie das gewährte Eigenkapitalzwischenfinanzierungsdarlehen in Höhe von EUR 3.625.000. Darüber hinaus haben die Gründungskommanditisten ihre gezeichnete Einlage in Höhe von insgesamt EUR 600.000 geleistet. Das Kommanditkapital wird EUR 4.800.000 betragen.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.