MS "Cornelia" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
MS "Cornelia"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Neitzel & Cie.
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Cornelia
Emittent Neitzel & Cie.
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 28.12.2007
Substanzquote 92,28%
Fremdkapitalquote 63,25%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich an der MS Conny Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG, Schnaittenbach, mittelbar über die Treuhänderin Neitzel & Cie. Treuhand GmbH. Die MS Conny Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG erwirbt und betreibt das Massengutschiff MS "CORNELIA”. Der Anleger nimmt somit Teil am wirtschaftlichen Erfolg eines modernen Handysize Bulkers.

Die geplante Beteiligungslaufzeit beträgt 16 Jahre. Eine ordentliche Kündigung der Beteiligungsgesellschaft ist frühestens zum 31. Dezember 2023 möglich.

 

Marktsituation
Der weltweite Bedarf an Rohstoffen nimmt stetig zu. Die entsprechend steigenden Transportvolumina für Massengut und der dafür notwendige Bedarf an Transportkapazitäten auf Seeschiffen bilden das attraktive Umfeld für das Massengutschiff MS "CORNELIA". Im Jahr 2005 wurden ca. 2,5 Mrd. Tonnen Massengut (engl. Bulk) über die Weltmeere transportiert. Im Jahr 2007 werden es nach aktuellen Prognosen bereits 2,75 Mrd. Tonnen sein. Die Flotte der Handysize Bulker ist überaltert, denn über 60% der Flotte sind älter als 25 Jahre. Die zukünftig notwendigen Verschrottungen und die Neubauten der kommenden Jahre, die nur ca. 15% der vorhandenen Flotte betreffen, lassen nicht nur keine Überkapazitäten befürchten - sondern gerade dieses Schifffahrtssegment als sehr attraktiv erscheinen.
Schiff
Der 2001 gebaute moderne Handysize Bulker mit einer Tragfähigkeit von 24.516 Tonnen wird zu einem günstigen Preis von 33.500.000 USD erworben und für drei Jahre zzgl. Optionen verchartert.
Beschäftigung
Das MS "CORNELIA" wird mit Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft eine Charter über drei Jahre zu einer Bruttocharterrate von 19.000 USD bei der Reederei MS "Cornelia" GmbH & Co. KG antreten. Die Chartergesellschaft wird von der Reederei MST Mineralien Schiffahrt Spedition und Transport GmbH beherrscht. MST Mineralien Schiffahrt Spedition und Transport GmbH gibt für den Charterer eine Patronatserklärung ab und sichert somit die Zahlung der Charterraten. Nach Beendigung der Anfangsbeschäftigung bestehen drei weitere Charteroptionen des Charterers für jeweils zwei Jahre in Höhe von 18.000 USD, 17.500 USD und 17.000 USD. Nach Ablauf der Charteroptionen oder alternativ dazu ist geplant, das MS "CORNELIA" im Ladungspool der MST Mineralien Schiffahrt Spedition und Transport GmbH mit derzeit zwölf Handysize Bulkern einzusetzen.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% plus 5% Agio nach Beitritt und Aufforderung durch die Treuhänderin Ausschüttung: Die vorgesehenen Auszahlungen an die Kommanditisten beziehen sich auf das Kommanditkapital. Im Jahr 2008 ist eine Auszahlung in Höhe von 7% auf das Kommanditkapital vorgesehen. Bei planmäßigem Verlauf sind ab dem Jahr 2009 Auszahlungen in Höhe von 8% p.a. vorgesehen, die sich bis auf 20% ab 2021 steigern. Insgesamt betragen die geplanten Auszahlungen während der Betriebsphase 173%. Hinzu kommt der Nettoerlös aus der Veräußerung sowie die verbleibende Restliquidität, so dass sich ein Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 233,22% gemäß Prognoserechnung ergibt. Die prospektierten Auszahlungen sollen abhängig von der Liquiditätslage der Gesellschaft noch im Dezember des jeweiligen Jahres bis zum Ende des ersten Quartals des Folgejahres geleistet werden. In den Auszahlungen sind auch Kapitalrückzahlungen enthalten.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Mit Übernahme des Schiffes wird zur Tonnagesteuer gemäß § 5a EStG optiert werden, so dass die Erträge nur mit einer geringen Steuer belastet sind. Es kommt zu keiner Gewinnbesteuerung bei der Veräußerung des Schiffes oder der Übertragung der Anteile durch die Investoren.
Finanzierung
Das einzuwerbende Kommanditkapital reicht nicht aus, das Schiff inkl. Nebenkosten zu finanzieren. Es liegt eine Finanzierungszusage einer deutschen Bank für das Fremdwährungsdarlehen in Höhe von 23.450.000 USD (16.284.722 Euro) vor. Dieses Schiffhypothekendarlehen wird zu einem Kurs von 1,44 USD pro Euro umgerechnet. Es ist aufgrund kaufmännischer Vorsicht vorgesehen, einen Kontokorrentkredit in Höhe von 150.000 Euro einzurichten. In der Kalkulation ist nicht von der Inanspruchnahme des Kontokorrents ausgegangen worden.

Informationen zum Initiator: Neitzel & Cie.

UNSER UNTERNEHMEN – UNSERE STRATEGIE

Erfahrungen nutzen, Chancen erkennen

„Schuster, bleib bei deinen Leisten“. Ein Rat, der auf Apelles, einer der bedeutendsten Maler des antiken Griechenlands und Zeitgenosse Alexander des Großen, zurückgeführt wird und noch heute Bestand hat. „Beschränke dich auf deine Kernkompetenzen“ –  die moderne Umsetzung dieses Sprichwortes wurde für NEITZEL & CIE. zur Unternehmensphilosophie. „Grüne Werte – Energie Asset-Management“ ist das, was wir können.

Der Investitionsstrategie konsequent folgen, die Erfahrungen nutzen und sich neuen Chancen nicht verschließen, ist für uns das Geschäftsmodell, mit dem wir seit Jahren Anlageerfolge erzielen. Unsere flachen Hierarchien sorgen dafür, dass interessante Investitionsmöglichkeiten im Markt der Zukunftsenergien frühzeitig erkannt und in innovative Produktkonzepte umgesetzt werden können. 

Damit die bestehenden Sachwertanlagen von NEITZEL & CIE. auch künftig erfolgreich bleiben, achten wir besonders auf eine kontinuierliche Qualitätssicherung sowie Optimierung unserer bisher  erworbenen Anlagen. Als Vorteil hat sich die Diversifikation an verschiedenen Standorten erwiesen. 

Der Erfolg gibt uns recht: Durchschnittlich 7,5 % p. a. Auszahlung erhielten die Anleger unserer bisher platzierten Kapitalanlagen bis heute.

NEITZEL & CIE. ist Mitglied im Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) und im Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK).


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.