MS "Charles Dickens" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Charles Dickens"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 25.000 Emissionshaus: Hansa Hamburg Shipping
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Charles Dickens
Emittent Hansa Hamburg Shipping
Kategorie k. A.
Agio 3.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 01.10.2005
Substanzquote 86,73%
Fremdkapitalquote 56,08
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Mit der Beteiligung an der KG MS "Charles Dickens” Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. (Emittentin) wird Kapitalanlegern die Möglichkeit geboten, sich über das Kommanditkapital der Emittentin an dem modernen Containerschiff "CHARLES DICKENS” zu beteiligen.

 

Die Emittentin wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Jeder Gesellschafter kann die Gesellschaft mit einer Frist von 6 Monaten zum Ablauf eines Geschäftsjahres, erstmals zum 31. Dezember 2021, kündigen.

Marktsituation
Die Containerschifffahrt gilt seit fast drei Jahrzehnten als der am stärksten expandierende Schifffahrtsmarkt. Das renommierte Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) in Bremen geht sogar von einer Verdopplung des Containerverkehrs innerhalb der nächsten zehn Jahre aus. Die Containerschifffahrt wird also ein äußerst dynamischer Wachstumsmarkt bleiben.
Tonnagesteuer Stl. Ergebnis
0.23
Tonnagesteuer ab
2003
Schiff
Das MS "CHARLES DICKENS” ist ein modernes Vollcontainerschiff mit einer Stellplatzkapazität von rund 5.000 TEU. Trotz seiner Größe ist das Schiff mit einer Breite von 32,20 m in der Lage, den Panama-Kanal zu passieren. Dieses besondere Konstruktionsmerkmal eröffnet dem MS "CHARLES DICKENS” flexible Einsatzmöglichkeiten. Seine Hauptmaschine verleiht dem Schiff eine hohe Dienstgeschwindigkeit von rund 24 Knoten bei einem Treibstoffverbrauch von rd. 170 t pro Tag. Das MS "CHARLES DICKENS” wurde auf einer Werft der Unternehmensgruppe Hanjin Heavy Industries & Construction Co., Ltd., in Korea unter Aufsicht des Germanischen Lloyd gebaut und im September 2005 an die Bestellergesellschaft abgeliefert. Die Übernahme des Schiffes durch die Emittentin ist für Januar 2006 vorgesehen. Der Kaufpreis für das Schiff beträgt USD 57.000.000. Unter Berücksichtigung eines für den Eigenkapitalanteil des Kaufpreises gesicherten USD-Wechselkurses von USD 1,2349 pro EUR sowie weiterer Anschaffungsnebenkosten in Höhe von insgesamt EUR 1.030.000 ergeben sich Anschaffungskosten für das MS "CHARLES DICKENS” in Höhe von insgesamt EUR 47.188.000.
Beschäftigung
Als Vertragsreeder wurde die Schlüter Shipping GmbH & Co. KG, Rendsburg, verpflichtet, die ihre Aufgaben in Zusammenarbeit mit der Reederei Karl Schlüter GmbH & Co. KG wahrnehmen wird. Für das Schiff wurde mit A.P. Møller - Maersk A/S ein Zeitchartervertrag mit einer festen Laufzeit von zunächst 8 Jahren abgeschlossen. Die A.P. Møller - Maersk Gruppe ist die größte Reederei der Welt und wird von den international renommierten Schifffahrtsexperten von Dynamar auf einer Skala von 1 (low risk) bis 10 (high risk) mit dem hervorragenden Rating 1 bewertet. Vereinbart wurde eine Charterrate von USD 29.300 pro Tag. Nach Ablauf der Festcharterperiode hat der Charterer die Option, den Chartervertrag dreimal um jeweils ein Jahr zu verlängern. Im Falle der Optionsausübung gilt eine Charterrate von USD 32.000 (1. Option) bzw. USD 34.000 (2. Option) bzw. USD 36.000 (3. Option) jeweils pro Tag als vereinbart.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 30% + 3 % Agio nach Annahme 70% zum 1. März 2006 Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 25.000 zzgl. 3% Agio. Höhere Beträge müssen durch EUR 5.000 teilbar sein. Auszahlung: Ab dem Jahr 2007 sind Auszahlungen an die Anleger vorgesehen, die von 9 % p.a. über die Laufzeit auf 18% p.a. ansteigen. Für das Jahr 2006 ist eine Rumpfauszahlung von 4% p.a. vorgesehen. Nach der Prospektkalkulation erhalten die Anleger während der Laufzeit der Beteiligung insgesamt Auszahlungen von 160% bezogen auf die Beteiligungssumme ohne Agio (ohne Berücksichtigung eines etwaigen Veräußerungserlöses). Die Auszahlungen sollen halbjährlich, jeweils spätestens im Juli und Dezember, erstmalig spätestens im Dezember 2006 erfolgen. Im Rahmen der Berechnungen wurde eine Veräußerung des Schiffes zum Jahresende 2021 mit einem Veräußerungserlös in Höhe von EUR 14.156.000 unterstellt. Dies entspricht ca. 30 % der Anschaffungskosten. Somt errechnen sich die Gesamtrückflüsse an die Anleger zu 221%.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei den Einkünften aus der Beteiligung an der Schifffahrtsgesellschaft handelt es sich um gewerbliche Einkünfte im Sinne des §15 EStG, die der Anleger mit seinem persönlichen Steuersatz zu versteuern hat. Die Emittentin wird bereits im Jahr 2005 - d.h. also von Beginn an - von der pauschalen Gewinnermittlung nach §5a EStG (Tonnagesteuer) Gebrauch machen. Danach beträgt der von einem Anleger zu versteuernde Tonnagegewinn für jedes Geschäftsjahr mit 365 Tagen rund EUR 230 je EUR 100.000 Kommanditkapital.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 54.405.000, diese werden durch Kommanditkapital in Höhe von EUR 23.200.000 zzgl. 3% Agio und ein Schiffshypothekendarlehen in Höhe von EUR 30.509.000 geleistet. Das Schiffshypothekendarlehen wurde in Höhe von USD 37.675.000 mit einer Laufzeit von 15 Jahren zugesagt. Die Tilgung erfolgt vierteljährlich und beginnt im April 2006. Über die gesamte Laufzeit wurde durchgehend mit einem Zinssatz von 6,25 % p.a. inkl. Marge gerechnet. Hinsichtlich des Restbetrages in Höhe von USD 5.675.000 wurde von einem Zinssatz für kurzfristige Finanzierungen von derzeit ca. 5,4 % p.a. ausgegangen. Es wurde über die gesamte Laufzeit der Beteiligung mit einem Wechselkurs von USD/EUR 1,2349 kalkuliert. Die Hansa Hamburg Shipping International GmbH & Co. KG hat eine Platzierungsgarantie abgegeben.

Informationen zum Initiator: Hansa Hamburg Shipping

Das Emissionshaus Hansa Hamburg Shipping International GmbH & Co. KG wurde 1999 gegründet. Seitdem konnte das Unternehmen 34 öffentliche Beteiligungsangebote und Private Placements mit einem Gesamtvolumen von fast EUR 1,3 Mrd. platzieren.

Hervorragende Kontakte prägen die Strategie des Emissionshauses: Durch die enge Verbundenheit mit den Kapital- und Schiffsmärkten kann Hansa Hamburg Shipping auf Kontakte zurückgreifen, die zum Teil über Generationen gewachsen sind. Vereint mit ausgewiesener Expertise, Kompetenz und Marktkenntnis, ergibt sich für die Anleger ein auch in einem schwierigen ökonomischen Umfeld tragfähiges Fundament für die Realisierung langfristig ausgerichteter, konservativ kalkulierter und wirtschaftlich ertragreicher Beteiligungsangebote.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.