MS "Bulk Europe" (2005) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Bulk Europe" (2005)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 25.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung MS Bulk Europe (2005)
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 30.01.2004
Substanzquote 92,06%
Fremdkapitalquote 60,54%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Gesellschafter beteiligen sich grundsätzlich treuhänderisch über die HCI Hanseatische Schiffstreuhand GmbH an der Beteiligungsgesellschaft. Die Emission ermöglicht eine unternehmerische Beteiligung an einer Einschiffsgesellschaft. Zweck der Beteiligungsgesellschaft ist der Erwerb und Betrieb eines eigenen Seeschiffs, des MS "Bulk Europe", eines Massengutschiffs. Die Finanzierung erfolgt neben Fremdkapital durch Eigenkapital in Form von Kommandit- und Stillen Beteiligungen.
Marktsituation
Die Wachstumsprognosen des Seeverkehrs basieren auf dem anhaltenden Wachstum der Weltbevölkerung, weiteren Produktionsverlagerungen in Entwicklungs- und Billiglohnländer sowie der Wandlung bisheriger Entwicklungs- und Schwelllenländern zu Induestrienationen. Die für 2003 vom bekannten maritimen Research-Institut Clarkson prognostizierte Menge der drei Hauptgüter für Bulk-Carrier beträgt 1.367 Millionen Tonnen, was ein Wachstum von 6,1% gegenüber 2002 bedeutet. Für 2004 wird ein weiteres Wachstum von 4,5% erwartet.
Schiff
Bei dem MS "Bulk Europe" handelt es sich um ein im Jahr 2001 gebautes Massengutschiff mit einer Tragfähigkeit von 170.578 tdw (Capesize-Bulkcarrier). Das MS "Bulk Europe" wurde 2001 auf der Werft Sasebo Heavy Industries, Japan, unter der Baunummer 473 gebaut. Die Übergabe ist für Anfang Februar 2004 vorgesehen.
Beschäftigung
Für das MS "Bulk Europe" ist nach Übernahme des Schiffes ein Chartervertrag mit der Dry Bulk Europe Ltd., Liberia, mit einer Laufzeit von sieben Jahren geschlossen worden. Die vereinbarte Nettozeitcharterrate beträgt für diesen Zeitraum US-$ 22.750 pro Einsatztag. Im Anschluss daran hat der Charterer zwei Optionen auf Verlängerung der Zeitcharter um jeweils ein Jahr zu einer Nettozeitcharterrate in Höhe von jeweils US-$ 23.250 pro Einsatztag.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 1. Rate: 25 % + 5 % Agio nach Annahme 2. Rate: 25 % zum 10. Mai 2005 3. Rate: 50 % zum 10. September 2005 Auszahlung: Soweit es die Liquiditätslage der Gesellschaft zulässt, sind in den Jahren 2005 bis 2014 Ausschüttungen an die Gesellschafter vorgesehen, die von 8 % p. a. auf 14 % p. a. bezogen auf die Kommanditeinlage ohne Agio ansteigen.
Finanzierung
Die Beteiligungsgesellschaft wird ein Schiffshypothekendarlehen mit einer Laufzeit von ca. 13,5 Jahren in Höhe von US-$ 33.400.000 von einer deutschen Bank aufnehmen. Es ist geplant, einen Teil des Darlehens in Japanischen Yen zu valutieren. Weiterhin wurde der Gesellschaft im Rahmen der Finanzierung ein Kontokorrentdarlehen in Höhe von € 1.280.000 sowie ein Bankdarlehen für die Zwischenfinanzierung der Einlagen der Kommanditisten und der Stillen Beteiligungen zugesagt. Das zur Zeichnung angebotene Emissionskapital beträgt insgesamt € 12.800.000. In Höhe von € 5.400.000 sollen Eigenmittel in Form der Stillen Einlage eingeworben werden.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.