MS "Annabelle Schulte" (2004) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Annabelle Schulte" (2004)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Lloyd Fonds
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MS Annabelle Schulte (2004)
Emittent Lloyd Fonds
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit September 2003
Substanzquote 89,73%
Fremdkapitalquote 62,5%
Einkunftsart Einkünfte der Kommanditisten sind als Einkünfte aus Gewerbebetrieb anzusehen, die der Stil

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Mit dem Beteiligungsangebot MS "Annabelle Schulte" wird Kapitalanlegern die Möglichkeit geboten, sich an einem modernen Containerschiff als Kommanditist oder als Stiller Gesellschafter zu beteiligen.

Die Einwerbung des Eigenkapitals erfolgt in Tranche 2003 und Tranche 2004. An dieser Stelle wird die Tranche 2004 dargestellt. Das Kapital der Stillen Beteiligung soll EUR 2.850.000 und das der Kommanditbeteiligung EUR 11.005.000 betragen.

Während die Einkünfte des Kommanditisten als Einkünfte aus Gewerbebetrieb anzusehen sind, sind die Einkünfte des Stillen Gesellschafters aus der Beteiligung als Einkünfte aus Kapitalvermögen zu qualifizieren.

Im Jahr 2006 können die Stillen Gesellschafter ihre Beteiligung in eine Kommanditbeteiligung umwandeln. Im Falle der Ausübung des Wandlungsrechts gelten dann die gleichen Ausschüttungsprognosen, die für die Kommanditisten gelten, wobei den Stillen Gesellschaftern eine bevorrechtigte Ausschüttung in Höhe von 7% p.a. eingeräumt wird.

Ein Anleger kann seine Gesellschafterstellung frühestens zum 31. Dezember 2017 kündigen.
Schiff
Das MS "ANNABELLE SCHULTE” ist ein modernes und flexibel einsetzbares Vollcontainerschiff mit Doppelboden, das im Oktober 2002 von der koreanischen Werft STX Shipbuilding abgeliefert wurde. Die Beteiligungsgesellschaft wird das Schiff voraussichtlich im November 2003 übernehmen. Das Containerschiff gehört zu einer Baureihe von 3 Schiffen derselben Größenklasse. Das MS "ANNABELLE SCHULTE” verfügt über 2.602 TEU-Containerstellplätze und wurde unter Aufsicht der Klassifizierungsgesellschaft RINA gebaut. Die Besichtigung des Schiffes durch die Reederei Thomas Schulte GmbH & Co. KG, Hamburg und den technischen Manager Hanseatic Shipping Co. Ltd., Limassol, Zypern im Juni 2003 ergab, das sich das MS "ANNABELLE SCHULTE” in einem "sehr guten Zustand" befindet. Das MS "ANNABELLE SCHULTE” fährt zur Zeit unter dem Namen "P&O Nedlloyd Barossa Valley" im Round-The-World-Dienst für die Linienreederei P&O Nedlloyd BV. Diese Fahrtroute soll auch nach der Übernahme des Schiffes durch die Beteiligungsgesellschaft beibehalten werden. Herausragende Merkmale des Schiffes: - Eigenes Ladegeschirr mit vier hochwertigen Liebherr-Kranen à 45 Tonnen Tragfähigkeit. - 440 Kühlcontaineranschlüsse mit elektronischer Überwachung. - Hohes homogenes Intake von 1.853 TEU bei 14 Tonnen pro Container nach IMO-Kriterien. - Die Leistung ist so ausgelegt, dass eine Dienstgeschwindigkeit von ca. 22 Knoten erreicht werden kann. - Der Kaufpreis des Schiffes beträgt USD 35.400.000.
Beschäftigung
Das MS "Annabelle Schulte" ist an die Reederei P&O Nedlloyd BV, Rotterdam verchartert. Zunächst tritt die Beteiligungsgesellschaft in einem bereits bestehenden Chartervertrag mit der Reederi P&O Nedlloyd BV mit einer Restlaufzeit bis April 2004 zu einer Tagesrate von USD 13.300 pro Tag ein. Im Anschluss an diese Beschäftigung besteht eine Anschlussbeschäftigung bei P&O Nedlloyd BV mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu USD 14.900 pro Tag. Außerdem wurden drei Verlängerungsoptionen zugunsten des Charterers von je einem Jahr zu einer Marktrate auf Basis des Hamburg Index mit einer Bandbreite von USD 14.000 pro Tag bis USD 19.000 pro Tag vereinbart. Nach Ablauf der Festcharter im Jahr 2008 wird mit einer Charter von USD 16.950 pro Tag bis zum Ende der prospektierten Laufzeit kalkuliert. Im Jahr 2003 wurde mit 46 Einsatztagen gerechnet. Ab dem Jahr 2004 wurde, in Abhängigkeit von Klassearbeiten und Dockaufenthalten, mit 355 bis 362 Einsatztagen p.a. gerechnet.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung der Kommanditisten: 15% plus Agio nach Aufforderung 69% am 1.4.2004 8% am 1.12.2004 8% am 1.12.2005 Einzahlung der Stillen Gesellschafter: 100% (kein Agio) nach Annahme Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 15.000. Auszahlungen: 8% p.a. Auszahlungen für die Kommanditisten bereits ab dem Jahr 2004 vorgesehen; bis auf 12% p.a. steigend. 135% Auszahlungen für die Kommanditisten (zzgl. Erlös aus der Veräußerung) in rund 14 Jahren vorgesehen. für die Stillen Gesellschafter ist eine attraktive Gewinnbeteiligung von 7% p.a. über die gesamte Laufzeit vorgesehen. Nach Wandlung der Stillen Beteiligung in ein Kommanditkapital in 2006 sollen diese Anleger eine bevorrechtigte Auszahlung in Höhe von 7% p.a. erhalten.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Äußerst geringe Besteuerung der Auszahlungen in der Betriebsphase durch Wechsel zur Tonnagesteuer ab 2006.
Finanzierung
Gesamtinvestition: EUR 36.938.000 Kommanditkapital: EUR 10.955.000 Stille Beteiligung: EUR 2.600.000 Fremdkapital: USD 23.700.000

Informationen zum Initiator: Lloyd Fonds
Lloyd Fonds AG

"Die Hamburger Lloyd Fonds AG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1995 als eines der führenden Emissionshäuser in Deutschland und Österreich etabliert. Das Unternehmen, das in seinem ersten Jahr genau einen Fonds aufgelegt hat, ist heute ein börsennotiertes und transparentes Emissions­haus mit mehr als 100 Mitarbeitern. Lloyd Fonds ist überwiegend in den Assetklassen Transport und Immobilien aktiv. Interessante Beteiligungs­möglichkeiten sieht das Unternehmen auch in dem Bereich der Erneuer­baren Energien.
 
Mehr als 53.000 Anleger haben in die mittlerweile 100 Be­teiligungsangebote rund 4,6 Milliarden Euro investiert. Die Leistungsbilanz 2009 bilanziert den wirtschaftlichen Verlauf von 97 Geschlossenen Fonds. Die insgesamt 16 bisher aufgelösten Fonds, davon allein 15 Schiffsfonds, la­gen zum Teil deutlich über Plan. Die durchschnittliche Vermögensmehrung betrug unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Fondslaufzeiten 9,5 Prozent p.a. nach Steuern im Vergleich zu geplanten 4,65 Prozent p.a."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.