MS "Anna Bolten" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Anna Bolten"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Tunduru
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung MS Anna Bolten
Emittent Tunduru
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.02.2008
Substanzquote 89%
Fremdkapitalquote 57,5%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Das vorliegende Beteiligungsangebot bietet Anlegern die Möglichkeit, sich mittelbar über die Treuhandgesellschaft an der MS "Anna Bolten" Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG zu beteiligen. Nach Übernahme des Schiffes, spätestens aber ab dem 1. Januar 2011, kann jeder beigetretene Anleger grundsätzlich verlangen, sich unmittelbar an der Schifffahrtsgesellschaft zu beteiligen.

Das MS "Anna Bolten"ist ein Doppelhüllen-Supramax-Bulker der neusten Generation und wird ab Frühjahr 2009 auf der Werft Ha Long Shipyard, in Vietnam gebaut werden. Der Kaufpreis für das MS "Anna Bolten" beträgt USD 40,5 Mio. Die Übernahme des MS "Anna Bolten" durch die Schifffahrtsgesellschaft ist für Juni 2010 geplant. Das Schiff wird nach Ablieferung im Juni 2010 einem Einnahmepool mit mindestens zwei bauähnlichen Schiffen, MS "Marietta Bolten" sowie MS "Lucia Bolten" beitreten.

Das wirtschaftliche Konzept der Beteiligung sieht vor, das MS "Anna Bolten" in diesem Einnahmepool bis zum Ende des Jahres 2028 zu betreiben und anschließend zu verkaufen. Für das Schiff  wurde ein Veräußerungserlös im Jahre 2028 in Höhe von ca. 35 % der ursprünglichen Anschaffungskosten in USD angesetzt. Es wird mit geplanten Auszahlungen von insgesamt 228,81% bis Ende 2028, inklusive Veräußerungserlös, kalkuliert.

Eine Kündigung ist frühestens zum 31. Dezember 2028 möglich.
Marktsituation
Der stetige Anstieg der Weltbevölkerung, insbesondere in China und Indien, deren hohe Geburtenraten im Zusammenhang mit einer kontinuierlich ansteigenden längeren Lebensdauer der Menschen, ist sicherlich einer der Faktoren für die derzeitige Entwicklung der Weltwirtschaft und des Welthandels. Weitere Gründe sind die anhaltende Produktionsverlagerung in Entwicklungs- und Niedriglohnländer sowie die Wandlung von bisherigen Entwicklungs- und Schwellenländern zu Industrienationen mit den entsprechenden Veränderungen in den jeweiligen Außenhandelsstrukturen. Vor allem ist hier Sudostasien hervorzuheben. Die immer intensivere internationale Arbeitsteilung, die sich verändernden Produktionsprozesse und die ökonomische Verflechtung der globalen Welt führen zu einem permanent steigenden Güteraustausch.
Schiff
Der Schiffstyp des MS "Anna Bolten" mit seiner Tragfähigkeit von 54.000 tdw gehört mit seinem Design und seiner Ausstattung zu den modernsten Doppelhüllen-Supramax-Bulkern der Welt und ist aufgrund seiner Leistungsparameter auf den unterschiedlichsten Routen und für die verschiedensten Massengutladungen auf allen Meeren einsetzbar. Das MS "Anna Bolten" wird auf der Werft Ha Long Shipyard in Vietnam gebaut werden. Der voraussichtliche Baubeginn ist im Frühjahr 2009. Die Übernahme des Schiffes durch die Schifffahrtsgesellschaft ist für den Juni 2010 geplant. Die Bereederung der MS "Anna Bolten" wird durch die Bereederungsgesellschaft Aug. Bolten Wm. Miller`s Nachfolger GmbH & Co. KG erfolgen.
Herausragende Merkmale
- Doppelhüllen-Supramax-Bulker der neusten Generation - Wertgutachten bestätigt günstigen Kaufpreis - Positive Marktdaten für eine stark nachgefragte Größenklasse - Erfahrener Traditions-Vertragsreeder - Chancenreiches Beschäftigungskonzept mit hoher Sicherheit durch Einnahmepool - Konservativ kalkulierte Pool- und Charterraten sowie Schiffsbetriebskosten - Geplante Auszahlung von insgesamt 228,81%. bis Ende 2028 inklusive Veräußerungserlös - Versicherung der Risiken während der Bauzeit - Nahezu steuerfreie Auszahlungen und steuerfreier Veräußerungserlös, da die Einnahmen Tonnagesteuer unterliegen
Beschäftigung
Das MS "Anna Bolten" soll nach Planung mit Ablieferung im Juni 2010 in einen Einnahmepool mit mindestens zwei baugleichen Schiffen, MS "Marietta Bolten" sowie MS "Lucia Bolten" beitreten. Das MS "Marietta Bolten" soll nach heutiger Planung mit Ablieferung im April 2009 im Bulker-Spotmarkt eingesetzt werden. Das MS "Lucia Bolten" wird wie das MS "Anna Bolten" nach Ablieferung im Juli 2009 für fünf Jahre eine Festcharter bei Martrade Gulf Logistics FZCO, Dubai antreten. Es wird davon ausgegangen, dass eine durchschnittliche Pool- und Charterrate bis Ende Juni 2015 in Höhe von USD 22.000 (netto) pro Tag realisiert werden kann. Bis Ende 2017 wird eine Ratenhöhe von USD 20.000 pro Tag erwartet und bis Ende 2028 eine Ratenhöhe von USD 18.500 pro Tag angenommen. Es wird mit 360 Einsatztagen pro Jahr gerechnet. In den Jahren, in denen eine Dockung vorgesehen ist, wurde mit 355 Einsatztagen gerechnet. Im Jahr der Indienststellung, 2010, sind 184 Einsatztage geplant.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: - 1. Rate: 35% zzgl. 5% Agio: nach Beitritt - 2. Rate: 25% am 1. August 2009 - 3. Rate: 40% am 1. April 2010 Die Mindestzeichnungssumme je Anleger beträgt EUR 15.000 zzgl. 5% Agio auf die Zeichnungssumme; höhere Zeichnungsbeträge sollen durch 5.000 teilbar sein. Auszahlungen: Die Auszahlungen betragen 7% p.a. in den Jahren 2010 bis 2021, 8% p.a. in den Jahren 2022 bis 2025, 16% p.a. in den Jahren 2026 und 2027 sowie 17,93% p.a. im Jahr 2028. Die kumulierten Auszahlungen belaufen sich somit auf 228% inklusive einem Veräußerungsgewinn von 63% über die Laufzeit von 18,5 Jahren. Es ist vorgesehen die Auszahlungen am Jahresende vorzunehmen. Die erste Auszahlung erfolgt im Jahr 2010.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einnahmen aus Gewerbebetrieb. Die Schiffsgesellschaft beabsichtigt bereits im Jahr der Übernahme des Schiffes (2010) zur Gewinnermittlung nach Tonnagesteuer zu optieren und diese bis zur geplanten Veräußerung des Schiffes im Jahre 2028 beizubehalten. Grundlage der Gewinnermittlung nach der Tonnagesteuer ist die Nettoraumzahl, also die "Größe" des Schiffes. Dadurch entsteht eine geringe Steuerlast während des Schiffsbetriebes. Mit der Tonnagesteuer sind zudem auch Gewinne aus der Veräußerung des Schiffes abgegolten.
Finanzierung
Der Kaufpreis von USD 40,5 Mio. wird über ein langfristiges Schiffshypothekendarlehen finanziert, der verbleibende Teil des Kaufpreises in Höhe von USD 10,5 Mio. ist aus dem Eigenkapital der Gesellschaft zu leisten. Der Vertragsreeder sowie die IC Consulting AG haben jeweils in Höhe von 50% des Eigenkapitals eine Platzierungsgarantie übernommen.

Informationen zum Initiator: Tunduru
Orange Ocean GmbH & Co. KG
 
"Orange Ocean entwickelt Investments für den deutschen Anlegermarkt im Bulker-Sektor. Mit der eigenen Reederei United Seven agiert das Hamburger Emissionshaus nicht nur als Initiator, sondern auch als Ree­der. Marktchancen können so besser wahrgenommen werden und der direkte Einfluss auf eine optimale Betreuung der Schiffe erhöht sich erheblich. Das ist verantwortliches Assetmanagement zum Nutzen der Anleger.
 
Orange Ocean profitiert von dem Netzwerk zu starken Partnern und den Erfahrungen der Mitarbeiter aus den Bereichen Schifffahrt, Reederei, Schiffsmanagement und Schiffsfinanzierung. Das Ergebnis sind Produkte, die dem Anleger ein langfristiges Erfolgspotenzial bie­ten. Orange Ocean hat sich erfolgreich auf Bulker in den Größenklassen Handysize und Supramax spezialisiert. Diese Massengutfrachter sind weltweit flexibel einsetzbar. Hinzu kommt ein Einnahmepool bauglei­cher Schiffe, der viele Vorteile bietet und kostensenkendes Manage­ment ermöglicht. Er schafft Sicherheit und Kontinuität."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.