MS "Angeln" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MS "Angeln"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 25.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung MS Angeln
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 28.02.2004
Substanzquote 89,2%
Fremdkapitalquote 49,83%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Zweck der Beteiligungsgesellschaft ist der Erwerb und Betrieb eines eigenen Seeschiffes. Bei dem MS "ANGELN" handelt es sich um ein schnelles, technisch hochmodernes Vollcontainerschiff mit 657 Containerstellplätzen und eigenem Ladegeschirr, das Ende Februar 2004 von der Werft an die Verkäufergesellschaft abgeliefert werden soll.

Es ist vorgesehen, dass sich die Gesellschafter treuhänderisch über die HCI Hanseatische Schiffstreuhand GmbH mittelbar an der Beteiligungsgesellschaft beteiligen.  Die Finanzierung erfolgt neben Fremdkapital durch Eigenkapital in Form von Kommandit- und Stillen Beteiligungen.

Die Beteiligungsgesellschaft wurde auf unbestimmte Dauer errichtet. Eine Kündigung der Gesellschaft durch den Anleger ist mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende, erstmals zum 31.12.2015 möglich.

Marktsituation
Durch die immer intensivere ökonomische Verflechtung und internationale Arbeitsteilung der Länder kommt es zu einem permanent steigenden Güteraustausch im Zuge sich ändernder Produktionsprozesse. Aktuell rechnet Clarkson Research für den Containerverkehr nach 10,4% in 2003 mit einer Zunahme beladener Container um 8,7% im Jahr 2004 und für 2005 mit 9,2%. Treibende Kräfte sind die asiatischen Staaten und hier insbesondere China. Der Pariser Schiffsmakler und renommierte Schifffahrts-Analyst Barry Rogliano Salles kommt im Dezember 2003 in einer Analyse zu der Annahme, dass ein jährliches Wachstum der Containerschiffsflotte von 10,67% in den nächsten drei Jahren keine übermäßigen Zahlen sind.
Tonnagesteuer ab
2006
Schiff
Bei dem MS "ANGELN" handelt es sich um ein technisch hochmodernes Vollcontainerschiff, welches auf der Werft Zhejiang Yangfan Shipbuilding Group Ltd. (ZYSG), Zhoushan, China, unter der Baunummer 2011, gebaut wird. Das Doppelhüllen-Schiff kann insgesamt 657 TEU, hiervon 228 TEU unter Deck sowie 429 TEU an Deck transportieren. Das MS "ANGELN" bietet die Möglichkeit der Stauung von insgesamt 116 Kühlcontainern an Deck und auch im Laderaum. Daten: Länge über alles 132,57m; Breite 19,20m; Seitenhöhe Hauptdeck 9,20m; max. Tiefgang 7,22m; Vermessung 6.704 GT; Nettoraumzahl 3.557 NRZ; Kräne 2NMF-Kräne a 50t bei 22m Ausladung; Besatung 14Pers. Kapazitäten: Tragfähigkeit 8.015 tdw; Containerstellplätze 657 TEU; Stabilitätscontainer a 14t 390 TEU. Die Beteiligungsgesellschaft hat mit Vertrag vom 09. Oktober 2003 von der Verkäufergesellschaft Sandy Cape Shipping Company Limited, Limassol, Zypern, das MS "ANGELN" zu einem Preis von EUR 12.225.000 gekauft. Der Kaufpreis ist bei Übernahme fällig. Die Verkäufergesellschaft hatte mit der Bauwerft einen Vertrag über den Bau und die Lieferung des Schiffes abgeschlossen. Die Übergabe des MS "ANGELN" an die Beteiligungsgesellschaft ist für Ende Februar 2004 vorgesehen. Die Schiffsbetriebskosten beinhalten im Wesentlichen Personal-, Reparatur- und Instandhaltungskosten sowie Versicherungsaufwendungen und werden zu ca. 65% in USD und 35% in EUR anfallen. Unter Berücksichtigung eines Wechselkurses von 1,25 USD/EUR werden sie für das erste volle Betriebsjahr 2005 mit EUR 714.000 angesetzt. Ferner werden in den Jahren 2009 EUR 250.000 und 2014 EUR 300.000 zusätzliche Kosten für durchzuführende Werft- und Klassearbeiten berücksichtigt.
Herausragende Merkmale
Die Vorteile auf einen Blick: - Günstiger Einkaufspreis - Flexible Beladung möglich - Drei Jahre Festcharter - Erfahrene Reeder - Hohe Beteiligungen der Initiatoren
Beschäftigung
Für das Schiff MS "ANGELN" ist von der Beteiligungsgesellschaft eine Zeitcharter mit dem Charterunternehmen Charino Shipping Ltd., Limassol, mit einer festen Laufzeit von drei Jahren (ab Ende Februar 2004) abgeschlossen worden. Die vereinbarte Nettocharterrate beträgt für den Zeitraum von jeweils einem Jahr USD 6.500, USD 7.000 und USD 7.500 je Einsatztag. Im Anschluss daran hat der Charterer zwei Optionen auf Verlängerung der Festcharter um jeweils 12 Monate zu Nettozeitcharterraten von USD 7.200 bzw. USD 7.400 pro Einsatztag. Der Charterer hat das Recht, am Ende der letzten Periode das Schiff 30 Tage früher oder später abzuliefern. Über den Charterer liegt eine Bankauskunft vor.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Beteiligungszahlungen für einen Beitritt im Wirtschaftsjahr 2004 sind in drei Raten zu folgenden Terminen zu leisten: 1. Rate: 25% 14 Tage nach Annahme 2. Rate: 25% zum 10. September 2004 3. Rate: 50% zum 10. Mai 2005 Im Falle eines Beitritts für das Wirtschaftsjahr 2005 sind drei Raten zu den nachstehenden Terminen fällig: 1. Rate: 25% 14 Tage nach Annahme 2. Rate: 25% zum 10. Mai 2005 3. Rate: 50% zum 10. September 2005 Zusammen mit der ersten Einzahlung ist jeweils das Agio in Höhe von 5% der Zeichnungssumme zu leisten. Ausschüttung Soweit es die Liquiditätslage der Gesellschaft zulässt, sind für die Jahre 2005 bis 2016 Ausschüttungen an die Gesellschafter vorgesehen, die von 8% p. a. auf 12% p. a. der Eigenmittel ansteigen. Es ist beabsichtigt, die Auszahlung der Ausschüttungen halbjährlich vorzunehmen. Verkauf In den Planrechnungen wird ein Verkauf des Schiffes nach 12 Betriebsjahren (Ende 2016) durch die Beteiligungsgesellschaft unterstellt. Die Planrechnungen gehen von einem geschätzten Restwert des Schiffes von ca. EUR 2.445.000 (nach Liquidationskosten), dies entspricht 20% des Kaufpreises, aus. Die prospektierten Ergebnisse weisen für einen Anleger über den 12-jährigen Planungszeitraum einen Kapitalrückfluss vor Steuern von 152% des nominell eingesetzten Kommanditkapitals aus.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die negativen steuerlichen Ergebnisse der ersten Jahre resultieren im Wesentlichen aus der Inanspruchnahme der degressiven Abschreibung. Die Abschreibung wird mit 15,48 % von den Anschaffungskosten des MS "ANGELN" unter Berücksichtigung des Schrottwertes in Anspruch genommen. Die Gewinnermittlung der Beteiligungsgesellschaft erfolgt grundsätzlich durch Betriebsvermögensvergleich. Für die Gesellschaft gilt dies allerdings nur für die Wirtschaftsjahre bis zum Übergang zur Tonnagesteuer. Der Gewinn aus dem Verkauf des Seeschiffes ist bei Option zur Tonnagesteuer mit der pauschalen Gewinnermittlung abgegolten. Beim Verkauf des Schiffes oder von Anteilen an der Beteiligungsgesellschaft ist jedoch der Unterschiedsbetrag aufzulösen und in einer Summe im Veräußerungsjahr ohne Tarifbegünstigung zu versteuern.
Finanzierung
Die Stillen Einlagen der Brise Bereederungs GmbH & Co. KG in Höhe von EUR 500.000 und der Sandy Cape Shipping Company Limited in Höhe von EUR 200.000 sind vertraglich vereinbart und für das Emissionskapital liegt eine Platzierungsgarantie der Brise Bereederung vor. Somit ist die Gesamtfinanzierung bereits vor Platzierungsbeginn sichergestellt. Das Schiffshypothekendarlehen in Höhe von EUR 7,3 Mio. ist von einem deutschen Kreditinstitut zugesagt worden. Die Laufzeit soll 10 Jahre betragen. Die Tilgungsraten sind auf Basis einer 15-jährigen Darlehenslaufzeit berechnet. Die finanzierende Bank erklärt sich bereit, vor Ablauf der 10-jährigen Kreditlaufzeit zu gegebener Zeit über eine Anschlussfinanzierung der Schlussrate in Höhe von EUR 2.542.000 zu verhandeln.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.