MPC Holland 72 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MPC Holland 72
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: MPC Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MPC Holland 72
Emittent MPC Capital
Kategorie Immobilien (alle)
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 11.02.2011
Substanzquote 91,96%
Fremdkapitalquote 53,31%
Einkunftsart
Aufgrund des DBA zwischen Australien und Deutschland sind die Einkünfte in

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Kapitalanleger beteiligt sich als Kommanditist oder Treugeber an der Kommanditgesellschaft Zweiundsiebzigste Sachwert Rendite-Fonds Holland GmbH & Co. KG. Der Beitritt erfolgt jeweils über die Treuhandgesellschaft (TVP Treuhand- und Verwaltungsgesellschaft für Publikumsfonds mbH).

Der Fonds investiert in eine Ende 2009 errichtete Büroimmobilie in der niederländischen Stadt Hoofddorp, welche in der Randstad und im direkten Einzugsgebiet der Metropole Amsterdam liegt. Mit der Mieterin wurde ein langfristiger Mietvertrag mit einer Festlaufzeit von 10 Jahren und zwei Verlängerungsoptionen der Mieterin über jeweils weitere fünf Jahre geschlossen.

Die Beteiligung wird auf unbestimmte Zeit errichtet. Jeder Gesellschafter kann die Fondsgesellschaft mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende, erstmals zum 31. Dezember 2020 kündigen. Die Komplementärin ist ermächtigt, die Kündigungsmöglichkeit zweimal jeweils bis zu einem Jahr, also längstens bis zum 31. Dezember 2022 zu verschieben.

Marktsituation
Die Niederlande verfügen über eine Bürofläche von über 45 Mio. qm. Davon entfallen 21 Mio. qm auf die Randstad. Größter und wichtigster Büromarkt ist Amsterdam, gefolgt von Den Haag, Rotterdam und Utrecht. Außerhalb der jeweiligen Stadtgrenzen haben sich weitere Teilmärkte etabliert, zu denen z. B . die Büroteilmärkte Schiphol am Flughafen sowie Hoofddorp zählen. Auch der niederländische Immobilienmarkt war von der Finanzkrise betroffen. Insbesondere 2009 sank die Nachfrage nach Büroimmobilien signifikant. Entgegen der Erwartung hat sich der Immobilienmarkt in den Niederlande im Jahr 2010 zusehends stabilisiert. Obwohl das Angebot an Büroflächen 2010 um 6,6% gestiegen ist, blieben die meisten Unternehmen ihren Bürostandorten treu. Der Leerstand stieg nur um 0,6 Prozentpunkte im Vergleich zu 2009.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl. 5% Agio, höhere Summen müssen ohne Rest durch EUR 1.000 teilbar sein. Ausschüttung Laufende Auszahlungen sind quartalsweise nachschüssig ab August 2011 vorgesehen. Sie beginnen bei 6% p.a. und steigen auf bis zu 6,5% p.a. Der erwartete Gesamtmittelrückfluss beträgt vor Steuern rund 176% der Zeichnungssumme ohne Agio. Veräußerung Die Veräußerung der Immobilie ist am 31. Dezember 2020 zu einem Verkaufsfaktor in Höhe des 13,19-fachen der prognostizierten Jahresnettomiete 2021 geplant.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Einkünfte, die von der Fondsgesellschaft durch die Vermietung eines Bürogebäudes erzielt werden und den Gesellschaftern anteilig zuzurechnen sind, sind nach dem Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland/Niederlande als Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen in den Niederlanden zu versteuern. Nach gegenwärtiger Rechtslage sind diese Einkünfte in Deutschland von der Besteuerung freigestellt. In den Niederlanden erfolgt die Besteuerung für Einkünfte aus Immobilien nach Box 3. Mit der Besteuerung nach Box 3 ist nicht nur die Besteuerung der Erträge abgegolten; auch spätere Veräußerungsgewinne bleiben nach derzeitiger Rechtslage in den Niederlanden bei geschlossenen Fonds effektiv steuerfrei. Die von der Fondsgesellschaft ggf. erzielten Zinserträge unterliegen hingegen in Deutschland der Besteuerung.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen ohne Agio beträgt EUR 13.808.554, davon sollen EUR 6.280.000 durch Eigenkapital gedeckt werden. Ein Darlehen in Höhe von EUR 7.528.554 wurde am 23. Dezember 2010 mit einer Laufzeit bis 31. Dezember 2020 ausgezahlt. Der Zinssatz wurde vertraglich auf 4,6% p.a. fixiert.
Immobilien
Das Investitionsobjekt liegt in unmittelbarer Nähe zum internationalen Flughafen Amsterdam Schiphol und zur Autobahn A 4. Der Standort ist auch an den öffentlichen Nahverkehr gut angebunden. Das Anlageobjekt ist eine sechsgeschossige Büroimmobilie, welche der Mieterin insgesamt 3.582 m² Bürofläche bietet. Neben fünf Außenstellplätze befindet sich im Untergeschoss eine Tiefgarage mit 80 weiteren Stellplätzen. Infolge der zukunftsorientierten Planung sowie der guten Qualität der technischen und baulichen Elemente verfügt das Gebäude über eine hervorragende Energieeffizienz. Diese drückt sich durch einen bemerkenswert geringen Primärenergiebedarf von lediglich 138 kWh/qm (Energielabel A) aus. Dieser Wert liegt deutlich unterhalb der in den Niederlanden gesetzlich geforderten Mindestanforderungen. Das Gebäude wurde 2009 fertiggestellt und zu einem Kaufpreis von EUR 12,55 Mio. erworben. Das entspricht einem Kaufpreisfaktor von 14,51.
Vermietung
Das Gebäude ist zu 100% langfristig an die Kyocera Mita Europe B.V. vermietet, die eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Kyocera Corporation, einem weltweit tätigen Technologiekonzern, ist. Die Mieterin ist unter anderem für das Europageschäft des Bereiches Drucker und Kopierer verantwortlich. Die Vertragslaufzeit beträgt zehn Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen der Mieterin um jeweils weitere fünf Jahre, Beginn des Mietverhältnisses war der 01.07.2010. Die Ratingagentur Dun & Bradstreet bescheinigt der Mieterin ein minimales Ausfallrisiko mit einem Rating von 1.

Informationen zum Initiator: MPC Capital
MPC Capital AG

"MPC Capital entwickelt, initiiert und vertreibt seit 1994 alternative Kapitalanlagen, die sie als Fondsmanager Uber den gesamten Produkt­zyklus aktiv im Sinne der Anleger begleitet. Als größtes börsennotiertes Emissionshaus für Geschlossene Fonds hat MPC Capital den Markt der alternativen Kapitalanlagen schrittweise mitentwickelt und über eige­ne Produktkonzepte konsequent ausgebaut.
 
Als Innovationsführer hat MPC Capital den Anspruch den Markt in Hinsicht auf Produkte, Pro­zesse und Service aktiv zu gestalten. Der Fokus liegt auf den drei Kern­segmenten Geschlossene Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen und Energiefonds. Bis Ende 2010 haben rund 180.000 Kunden insgesamt circa 7,7 Milliarden Euro in 319 Kapitalanlageprodukte investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 18,6 Milliarden Euro."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.