MPC Holland 70 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MPC Holland 70
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: MPC Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MPC Holland 70
Emittent MPC Capital
Kategorie Immobilien Niederlande
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 31.07.2009
Substanzquote 92,22% (bezogen auf die Gesamtinvestition exkl. Agio)
Fremdkapitalquote 55,03% (bezogen auf die Gesamtinvestition exkl. Agio)
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Beteiligung an der Siebzigste Sachwert Rendite-Fonds Holland GmbH & Co. KG ermöglicht es dem Anleger, in einen geschlossenen Immobilienfonds der erfolgreichen Holland-Reihe der MPC Capital Investments GmbH zu investieren. Der Fonds investiert in einen Immobilienkomplex bestehend aus zwei Bürogebäuden und einem Tagungs- und Konferenzcenter in der niederländischen Stadt Zeist in unmittelbarer Nähe zu Utrecht.
Die Achmea Huisvesting B. V. hat mit der Siebzigste Sachwert Rendite-Fonds Holland GmbH einen Erbpachtvertrag mit einer Festlaufzeit über 20 Jahre sowie mit zwei jeweils fünfjährigen Verlängerungsoptionen geschlossen. Die Achmea Huisvesting B.V. vermietet den Immobilienkomplex konzernintern an die Achmea Holding N.V. Die Muttergesellschaft der beiden vorgenannten Gesellschaften ist die Eureko B.V., die den Pachtvertrag als Vertragspartei mitunterzeichnet und dadurch allen Rechten und Pflichten aus dem Vertrag beitritt.

Die Dauer der Fondsgesellschaft ist unbestimmt, jedoch für rund zehn Jahre prognostiziert und kalkuliert. Jeder Anleger kann die Gesellschaft mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende, erstmals zum 31. Dezember 2019 kündigen.

Marktsituation
Die Niederlande gelten als Drehscheibe für den wirtschaftlichen Handel in Europa. Mit dem Hafen in Rotterdam und dem Flughafen Schiphol in Amsterdam bieten die Niederlande zwei der wichtigsten Umschlagplätze für den Warenhandel weltweit. Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht bilden das wirtschaftliche Zentrum des Landes, die sogenannte "Randstad". Sie ist Standort für viele ausländische Unternehmen und daher für internationale gewerbliche Immobilieninvestoren ausgesprochen attraktiv. Das Transaktionsvolumen für gewerbliche Immobilien ist aufgrund der aktuellen Wirtschaftssituation geringer als im Jahr zuvor, doch gibt es bereits positive Zeichen für eine Stabilisierung des Marktes. Experten gehen davon aus, dass aufgrund der erwarteten größeren Kreditverfügbarkeit Europas transparente und etablierte Immobilienmärkte wie der niederländische als erste profitieren werden. Das aktuelle Marktumfeld bietet zur Zeit die Chance, in erstklassige Bürogebäude - die langfristig an renommierte Unternehmen vermietet sind - günstig zu investieren.
Herausragende Merkmale
- Attraktive, ertragsstarke, langfristig vollständig vermietete Immobilie an gutem Bürostandort in direkter Nähe zu Utrecht mit ausgezeichneter öffentlicher und individueller Verkehrsanbindung. - Vermieterfreundlicher, sehr langfristiger Mietvertrag, der das Gros anfallender Kosten auf den Mieter überträgt. - Sicherheitsorientiertes, inflationsgeschütztes (voll indexiert) und mit rd. EUR 2.952/m² bzw. einem Kaufpreisfaktor von 14,21 ein vor allem im Marktvergleich sehr günstiges Investment. - Sehr langer Mietvertrag ohne Break-Möglichkeit (20 Jahre), der deutlich über die geplante Fondslaufzeit hinaus geht und somit voraussichtlich sehr gute Verkaufsmöglichkeiten des Gebäudes am Ende der Fondslaufzeit bietet. - Finanzkräftiger Mieter mit hervorragender Bonität und geringem Ausfallrisiko. - Attraktive Besteuerung in Holland für Privatpersonen nach Box 3 und daher attraktive Nachsteuerrendite (durchschnittlich rd. 5,5 % p. a., zzgl. des Veräußerungsgewinns). - Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung in Deutschland aufgrund des Wegfalls des Progressionsvorbehalts seit 01. Januar 2009 steuerfrei sowie Steuerfreiheit eines eventuellen Veräußerungsgewinns nach Ablauf von 10 Jahren.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% plus 5% Agio nach Annahme der Beitrittserklärung durch die TVP Treuhand- und Verwaltungsgesellschaft für Publikumsfonds mbH Mindestbeteiligung: EUR 10.000 zzgl. 5% Agio. Auszahlung: Es ist vorgesehen, die geplanten jährlichen Auszahlungen in zwei Hälften jeweils einmal pro Halbjahr im Januar und Juli auszuzahlen. Die erste geplante Auszahlung soll im Januar 2010 erfolgen. Insgesamt sind ca. 210% kumulierte Ausschüttungen vor Steuern bei einem angenommenen Verkaufsfaktor von 14,0 vorgesehen. Verkauf: Es wird unterstellt, dass die Veräußerung der drei Objekte zum 31. Dezember 2019 erfolgt. Die Auszahlung des Liquidationserlöses an die Gesellschafter wird für das auf die Veräußerung folgende Jahr angenommen. Die Prognose des Verkaufspreises unterstellt eine im Wesentlichen inflationsbedingte Wertsteigerung des Immobilienkomplexes von rund 22%.
Finanzierung
Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen (exkl. Agio) beträgt EUR 49.500.000. Hierbei ist eine Finanzierung durch Eigenkapital in Höhe von EUR 22.260.000 zzgl. 5% Agio vorgesehen.
Immobilien
Fondsobjekt: EUR 45,4 Mio. (Ankaufsfaktor: Ca. 14,21) Adresse: Handelsweg 1, 1A und 2 - Zeist Gebäudeart: Immobiliencampus mit 3 Gebäuden (2x Bürofläche (A und B) und 1x Tagungs- und Konferenzcenter C) Gesamtmietfläche: 15.381 m² (A: 5.299 m²; B: 3.910 m²; Gebäude C: 6.172 m²) Grundstücksgröße: 26.905 m² Parkplätze: 415 Zustand des Gebäudes: Die Gebäude wurden in den letzten zwei Jahren vollständig und aufwendig saniert und in 2008 quasi als "Neubau" wieder eröffnet.
Vermietung
Mietvertrag: Die holländische Versicherungsgruppe Achmea wird über ihre Gesellschaft, die Achmea Huisvesting B.V., einen langfristigen (mindestens 20 jährigen) Mietvertrag abschließen. Dabei verpflichtet sich der Mieter sämtliche Betriebskosten sowie sämtliche Instandhaltungskosten (einschl. der Instandhaltung von Dach und Fach, ausgenommen der Gebäudeversicherung, der Grundsteuern und der Wasserabgaben) zu tragen. Ferner ist vertraglich eine jährliche Anpassung der Mieteinnahmen (zu 100%) an den Consumer Price Index der Niederlande vereinbart (Kalkulation mit jährlich 2,25% Inflation). Eine Mindestanpassung von 1,5% p.a. ist vertraglich festgelegt. Die Jahresmiete beträgt anfänglich EUR 3,195 Mio. Die Achmea Gruppe ist der größte Versicherungskonzern in den Niederlanden. Mieterin der Objekte wird die Achmea Huisvesting B.V., die zum niederländischen Achmea-Konzern gehört. Muttergesellschaft der Achmea ist die Eureko B.V., ein in elf europäischen Ländern aktiver Versicherungs- und Finanzdienstleistungskonzern.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Einkünfte, die von der Fondsgesellschaft durch die Verpachtung des Immobilienkomplexes erzielt werden und den Gesellschaftern anteilig zuzurechnen sind, sind nach dem Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland - Niederlande als Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen in den Niederlanden zu versteuern. Nach gegenwärtiger Rechtslage sind diese Einkünfte in Deutschland von der Besteuerung freigestellt. In den Niederlanden erfolgt die Besteuerung für Einkünfte aus Immobilien nach Box 3. Mit der Besteuerung nach Box 3 ist nicht nur die Besteuerung der Erträge abgegolten; auch spätere Veräußerungsgewinne bleiben nach derzeitiger Rechtslage in den Niederlanden bei geschlossenen Fonds effektiv steuerfrei. Die von der Fondsgesellschaft ggf. erzielten Zinserträge unterliegen hingegen in Deutschland der Besteuerung. Die Fondsgesellschaft übernimmt nicht die Zahlung der Steuern für die Anleger bzw. zugunsten der Anleger.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die angegebene Prognose stellt den Mittelrückfluss vor in den Niederlanden anfallenden Steuern dar.

Informationen zum Initiator: MPC Capital
MPC Capital AG

"MPC Capital entwickelt, initiiert und vertreibt seit 1994 alternative Kapitalanlagen, die sie als Fondsmanager Uber den gesamten Produkt­zyklus aktiv im Sinne der Anleger begleitet. Als größtes börsennotiertes Emissionshaus für Geschlossene Fonds hat MPC Capital den Markt der alternativen Kapitalanlagen schrittweise mitentwickelt und über eige­ne Produktkonzepte konsequent ausgebaut.
 
Als Innovationsführer hat MPC Capital den Anspruch den Markt in Hinsicht auf Produkte, Pro­zesse und Service aktiv zu gestalten. Der Fokus liegt auf den drei Kern­segmenten Geschlossene Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen und Energiefonds. Bis Ende 2010 haben rund 180.000 Kunden insgesamt circa 7,7 Milliarden Euro in 319 Kapitalanlageprodukte investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 18,6 Milliarden Euro."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.