Leonidas Associates XIII - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Leonidas Associates XIII
Bei uns noch zeichenbar bis 31.07.2013
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Leonidas
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Leonidas Associates XIII
Emittent Leonidas
Kategorie Windkraft
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 17. April 2013
Substanzquote 83,69%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
  • Laufzeit bis 2016
  • Ausschüttungsprognose: 124 % vor und 123,2 % nach Steuern
  • Investitionsquote: 97,0 %
  • Beteiligungshöhe: ab EUR 10.000 + 5 % Agio
  • Windkraft ist schon bald eine der günstigsten Formen der Energieversorgung überhaupt
  • Wind als Energieträger kostet nichts
  • Schnelle energetische Amortisation
  • Hoher Wirkungsgrad von bis zu 50 %
  • Ausbau an vielen Standorten möglich
  • Geringer Wartungsaufwand bei Anlagen der zweiten Generation
  • Produktion von Strom am Tag und in der Nacht
  • Hohe Stromerzeugung durch mehr Wind im Winter
Kurzbeschreibung

Durch die Beteiligung an der Fondsgesellschaft Leonidas Associates XIII Wind GmbH & Co. KG soll privaten Investoren mittelbar der Zugang zu einem Portfolio von zehn Windkraftanlagen in Frankreich ermöglicht werden. Nach erfolgter Beteiligung können sich die Treuhandkommanditisten auch als Direktkommanditisten im Handelsregister eintragen lassen. Die Fondsgesellschaft wird sich an der Leonidas Wind France GmbH & Co. KG sowie der Leonidas Wind Capital GmbH beteiligen. Diese beiden deutschen Gesellschaften beteiligen sich an der als französische SNC ausgestalteten Betreibergesellschaft in Frankreich. Die SNC ist Eigentümerin der Windkraftanlagen. Bei dem vorliegenden Prospekt handelt es sich um einen Blindpool, d.h. zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung wurden die Anlageobjekte erster und zweiter Ordnung noch nicht gegründet und das Anlageobjekt dritter Ordnung noch nicht erworben.
Die Laufzeit der Beteiligung endet gemäß Prognose am 31.12.2016. Die Gesellschaft wurde auf unbestimmte Zeit gegründet und läuft vorbehaltlich einer Verlängerung bis zum 31.12.2017.

Marktsituation
Seit Jahren nimmt die Gesamtleistung der in Europa installierten Windkraftanlagen stetig zu. Studien gehen davon aus, dass auch in Zukunft ein großer Teil des Energiebedarfs durch die Kraft des Windes abgedeckt wird. Durch den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien sind die Errichtungskosten, vor allem für Solar- und Windkraftanlagen, in den letzten Jahren stark gesunken. Die Höhe der Einspeisevergütung von ca. 8 bis 9 ct liegt mittlerweile sehr nah am tatsächlichen Niveau des Strompreises, der z. B. an der Leipziger Börse für Energie (EEX) für Frankreich in den letzten 12 Monaten meist zwischen 5 und 7,5 ct/kWh notierte (01/2012 bis 12/2012) und den Betrieb der Anlagen - auch über die Dauer des staatlich garantierten Einspeisetarifs hinaus - mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin attraktiv bleiben lässt. Tendenziell sind die Preise für Energie in den letzten Jahren regelmäßig gestiegen. Und Experten erwarten ein weiteres Ansteigen für die kommenden Jahre. Windenergie ist die kinetische Energie bewegter Luft. Das Wort "Kinesis" ist griechisch und bedeutet Bewegung. Bei der Umwandlung in elektrische Energie durch eine Windenergieanlage muss die Energie des Windes über die Rotorblätter zunächst in mechanische Rotationsenergie umgewandelt werden, die dann über einen Generator elektrischen Strom liefert. Die Wandlung der kinetischen Energie des Windes in elektrische Energie unterliegt, wie alle Energiewandlungen, energetischen "Verlusten". So kann dem Wind rein physikalisch nicht mehr als 59,3 Prozent der Leistung entnommen werden. Zusätzlich kommen noch aerodynamische Verluste durch Reibung und Verwirbelungen am Rotorblatt hinzu. Circa weitere zehn Prozent mechanische und elektrische Verluste entstehen durch Reibung in dem Lager, dem Getriebe und im Generator selbst sowie in den Umrichtern und den Kabeln.
Windverhältnisse/-gutachten
Es liegen zwei unabhängige Ertragsgutachten vor. Basis beider Kalkulationen ist, neben den historischen Winddaten, auch das Ergebnis der am Standort vom 1. Juni 2005 bis 22. Juni 2006 aufgestellten Messstation. Das unabhängige Ingenieurbüro SGURR kommt zu dem Ergebnis, der Standort der Anlagen lasse eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von 6,7 m/s in einer Nabenhöhe von 80 Metern erwarten. Das unabhängige Ingenieurbüro DEWI hingegen kommt zu dem Ergebnis, dass ein durchschnittlicher Wert von 6,5 m/s zu erwarten sei.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen der Fondsgesellschaft gemäß Prognose beträgt EUR 9.001.000 ohne Agio und EUR 9.451.000 inklusive Agio. Die anteiligen Kosten im Rahmen der Eigenkapitalbeschaffung exklusive Agio betragen EUR 630.000, das Agio beträgt EUR 450.000, die Fondsnebenkosten EUR 469.400. Die Fondsgesellschaft selbst finanziert ihre Investition in die Beteiligungsgesellschaften ausschließlich mit Eigenkapital. Die Betreibergesellschaft (SNC) wird zur Realisierung der geplanten Investitionen gemäß Prognoserechnung Bankdarlehen in Höhe von EUR 27,1 Mio. aufnehmen. Die Prognose der zusammengefassten Investitions- und Finanzierungsplanung geht von einem Verhältnis von 25,0 % Eigenkapital zu 75,0 % Fremdkapital ohne Agio aus.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Alle Ausschüttungen, die Anleger aufgrund ihrer Beteiligung an der Fondsgesellschaft erhalten, stellen Einnahmen aus Gewerbebetrieb dar. Kommanditisten der Fondsgesellschaft unterliegen ausschließlich der Versteuerung in Deutschland. Durch die Struktur des Fonds entstehen keine ausländischen Einkünfte. Daher müssen vom Anleger auch keine Steuererklärungen für das jeweilige Investitionsland erstellt werden. Nur auf der Ebene der Beteiligungsgesellschaften werden ausländische Einnahmen generiert. Hier wird das bestehende Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Frankreich und Deutschland genutzt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Mindestkapitaleinlage der Fondsgesellschaft beträgt EUR 10.000. Höhere Einzahlungen müssen durch EUR 1.000 teilbar sein. Das Agio beträgt fünf Prozent der Zeichnungssumme. Die Einzahlung der Kommanditeinlage inklusive des Agios ist 14 Tage ab Unterzeichnung der Beitrittserklärung fällig. Ausschüttung/Veräußerung Die Prognose unterstellt Ausschüttungen in Höhe von 4%, 8% und 112% vor Steuern. Der erwartete Gesamtmittelrückfluss beträgt somit 124% vor Steuern.
WpHG konforme Dokus
TRUE
Bruttowindertrag (kWh/Jahr)
Eine finale Entscheidung, ob Vestas- oder REpower-Turbinen zum Einsatz kommen, wurde noch nicht getroffen. Basis für die Auswahl des Herstellers wird sein, dass die Prognosen gehalten oder verbessert werden. Von dem niedrigeren der beiden erstellten Gutachten wurden vom durchschnittlich zu erwartenden Ertrag pro kW für die Turbinen in Höhe von 2.705 kWh 3 % abgezogen im Rahmen der zu erwartenden Verfügbarkeit der Anlage und weitere 7 % als Sicherheitspuffer. In der Prognose wurde demzufolge ein Ertrag von 2.433 kWh/kW angenommen. Hieraus ergibt sich ein zu erwartender Jahresertrag von 48,7 GWh - damit können ca. 19.500 Haushalte mit Strom versorgt werden.
Beteiligungsobjekt
Die Beteiligungsgesellschaften erwerben zunächst eine französische Betreibergesellschaft der Windkraftanlagen. 99 % der Anteile an der Betreibergesellschaft werden von der Leonidas Wind France GmbH & Co. KG gehalten und 1 % der Anteile von der Leonidas Wind Capital GmbH. Der Erwerb mehrerer Betreibergesellschaften ist geplant. Geplant ist die Errichtung von zehn Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 20 MW in Frankreich. Die Turbinen der Frankreich-Windfonds Leonidas X und XI befinden sich in einer Entfernung von ca. 20 km in nordwestlicher Richtung. Die Region Champagne-Ardenne ist mit knapp 1 GW installierter Anlagenleistung die beliebteste Gegend Frankreichs für Windkraft. Die Popularität bei Betreibern ist kein Zufall: Über 60 Prozent der überwiegend flachen Umgebung wird für landwirtschaftliche Zwecke genutzt und ist somit frei von Hindernissen, die für eine Abschwächung des Windes sorgen könnten. Der Baubeginn der Windkraftanlagen ist für Juli 2013 vorgesehen. Bis März 2014 ist geplant, alle zehn Anlagen zu errichten und an das Stromnetz anzuschließen. Aufgrund einer sicherheitsorientierten Kalkulation geht das Fondsmanagement davon aus, dass erst ab April 2014 Einnahmen aus dem Betrieb der Anlagen erzielt werden. Global Ecopower liegen alle notwendigen Genehmigungen zum Bau und anschließendem Betrieb der zehn Türme mit einer Leistung von 2 MW pro Anlage vor. Eine Betriebserlaubnis ist für Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von weniger als 30 MW in Frankreich nicht erforderlich. Es kann sofort mit dem Bau begonnen werden. Der von der Betreibergesellschaft mit dem Eigentümer abgeschlossene Vorvertrag zum notariellen Pachtvertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren. Es besteht eine zweimalige Verlängerungsoption à 10 Jahre. Das Projekt fällt unter die im Jahr 2008 festgelegte Förderung für Windkraftanlagen in Frankreich. Für die Anlagen liegt der Tarif bei anfänglich 8,62 ct/kWh und gilt für einen Zeitraum von 15 Jahren. Entsprechend den französischen Einspeisegesetzen passt sich die Höhe der Einspeisevergütung jedes Jahr der Inflation an.

Informationen zum Initiator: Leonidas

Das Emissionshaus Leonidas Associates GmbH mit Sitz in Kalchreuth bei Nürnberg ist auf die Konzeption innovativer, nachhaltiger Kapitalanlagen im Bereich Umwelt spezialisiert. Der Ursprung ist auf das Jahr 2006 zurückzuführen, als das Fondsmanagement die Beratung institutioneller Unternehmen, die sich mit Investitionen in die Solarenergie beschäftigen, übernahm. Seit dem Jahr 2009 stellt Leonidas Associates seine Expertise auch privaten Investoren zur Verfügung. Das verwaltete Gesamtinvestitionsvolumen, verteilt über sechs Beteiligungen, liegt aktuell bei knapp 270 Millionen Euro. Alle bisherigen Investments entwickeln sich dabei wie geplant oder besser.

Leonidas Associates setzt bei seinen Beteiligungsangeboten für private Anleger den gleichen Standard, wie er sonst nur institutionellen Großinvestoren geboten wird. Dazu zählen die hohe Qualität der Investitionsobjekte in Kombination mit marktgerechten Einkaufspreisen, die niedrigen Fondsnebenkosten und die hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation Geschäftsführende Gesellschafter sind Frau Dipl. Betriebswirtin (FH) Antje Grieseler und Herr Rechtsanwalt Max-Robert Hug. Frau Grieseler ist der Kopf des Fondsmanagement-Teams. Sie verantwortet die Konzeption aller Beteiligungsprojekte von der Investition über die Finanzierung bis hin zur Betriebsphase.

Seit 2005 betreut sie institutionelle Investoren bei deren Investments im Umweltsektor und baute währenddessen ein umfassendes Netzwerk zu Partnern vor allem in Europa und Asien auf. Herr Hug verantwortet den Vertrieb und das Marketing im Unternehmen. Seine Karriere startete er als Wertpapierspezialist bei einer renommierten deutschen Broker- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Im Anschluss verantwortete er den Vertrieb eines auf alternative Anlagekonzepte spezialisierten Investmenthauses. Dabei betreute er institutionelle Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
Quelle:Leonidas

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.