HTB löst EInzelobjektfonds mit 185% Gesamtmittelrückfluss auf
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
  >> Container
  >> Sonstige
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Ausland
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
>> Infrastruktur
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Favoriten


Nachrichten
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

HTB löst EInzelobjektfonds mit 185% Gesamtmittelrückfluss auf
vom 26.09.2019

HTB 10. Immobilien Portfolio

  • Einzelobjektfonds mit 185% Rückfluss in 6 Jahren
  • Aktuelles Private Placement (Spezial-AIF)
  • Anmeldung für kommende Online-Schulungen zum HTB 10


HTB löst Einzelobjektfonds mit Handelsimmobilie auf


Seit Jahren macht das Bremer Fondshaus HTB als Spezialist für Zweitmarktfonds von sich reden. Angesichts der guten Performance dieser Immobilien-Portfoliofonds wird schnell übersehen, dass HTB seine Immobilienkompetenz auch für Einzelobjektfonds im Erstmarkt nutzt. Jetzt wurde der erste Einzelobjektfonds der Produktreihe Strategische Handelsimmobilie Plus (SHP) aufgelöst – mit besten Ergebnissen für die Anleger.

Mit der SHP-Reihe hat HTB insbesondere Privatanlegern die Möglichkeit geboten, sich an einzelnen renditestarken Handelsimmobilien zu beteiligen. Der im Jahr 2013 aufgelegte Einzelobjektfonds namens SHP 1 wurde vor kurzem erfolgreich aufgelöst. Investitionsobjekt war eine Bestandsimmobilie in Ettlingen, ein SB-Warenhaus in der Technologie-Region Karlsruhe. „Für diese langfristig an einen bonitätsstarken Mieter vermietete Einzelhandelsimmobilie in innerstädtischer Lage hatten wir ein so attraktives Kaufangebot, dass wir den Fonds etwas früher als geplant aufgelöst haben“, sagte René Trost, der für das Portfolio-Management verantwortliche HTB-Geschäftsführer. Aus dem Verkaufserlös erhielten die Gesellschafter Ende des ersten Halbjahres eine Auszahlung von 130 Prozent.

Rund 185 Prozent in knapp 6 Jahren
Nach Ablauf der an den Käufer gewährten Garantien und der daraus freiwerdenden Liquidität prognostiziert die Fondsgeschäftsführung einen Gesamtmittelrückfluss von über 185 Prozent vor Steuern bei einer nicht einmal 6-jährigen Haltedauer. „Damit ist unser Konzept voll aufgegangen: Zeitgemäße Bestandsimmobilie, plus beste strategische Lage, plus bonitätsstarker Ankermieter, gleich ertragreiches Investment“, so Trost. Die HTB-Strategie profitiert von der Baunutzungsverordnung. Sie reglementiert die Errichtung großflächiger Einzelhandelsflächen. Neubauten in lukrativen Lagen werden daher nur sehr selten genehmigt. Etablierte Einzelhandelsflächen sind so vor der Ansiedlung von Wettbewerbern geschützt. Daher zeichnen sich diese Immobilien durch eine besonders hohe Standorttreue der Mieter aus.
 

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger

Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil
Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen. Sie erhalten ein vollreguliertes Produkt einer Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und vermeiden so die besonderen Risiken unregulierter Produkte. Der wesentliche Unterschied zum aktuellen Publikumsfonds, der für Privatanleger konzipiert wurde, besteht in der steuerlichen Ausgestaltung: Während der Publikumsfonds gewerblich tätig ist, ist der „HTB Zweitmarkt Spezial“ vermögensverwaltend angelegt.

„Aufgrund von Anfragen institutioneller Anleger haben wir uns entschlossen, für diese einen Zweitmarkt Spezial-AIF aufzulegen, der die gleichen hohen Anforderungen erfüllt, wie unsere erfolgreichen Publikumsfonds“, sagte HTB-Geschäftsführer Rene Trost. Damit profitieren auch die Anleger des Spezial-AIF von der jahrelangen Zweitmarkt- und Immobilienexpertise der HTB: Als einer der Marktführer nutzen die Bremer die im Vergleich zum Erstmarkt günstigeren Einkaufskurse über den Zweitmarkt. Die Wertermittlungen erfolgen mittels einer branchenweit einzigartigen, hauseigenen Datenbank. Diese überwacht nicht nur laufend den Markt, sondern ermöglicht auch besonders präzise Prognoserechnungen über den künftigen Verlauf von geschlossenen Fonds. Denn im Gegensatz zu Erstmarktfonds liegen über am Zweitmarkt angebotenen Investments bereits umfangreiche historische Daten vor.

Mehrfache Qualitätsprüfung, gute Risikomischung
Von den HTB-Einkäufern als attraktiv eingestufte Investments durchlaufen daher mindestens drei Stufen der Qualitätsprüfung: Die erste Qualitätsprüfung hat der Initiator des Zielfonds beim Ankauf für den ursprünglichen Immobilienfonds vorgenommen. Die zweite Qualitätsprüfung ist der Realitätscheck der bisherigen Laufzeit und die dritte erfolgt durch die Prognoserechnung der HTB-Datenbank und die Einschätzung der Einkaufsexperten der HTB. In Sinne einer guten Risikomischung wird ein Portfolio aus mehreren Dutzend hochwertigen Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Pflegeimmobilien zusammengestellt. Dabei profitieren die Anleger der HTB von den im Zweitmarkt günstigeren Ankaufspreisen für Beteiligungen an Bestandsimmobilien gegenüber einem Direkterwerb im Erstmarkt. Auch die strategische Entscheidung, einen reinen Eigenkapitalfonds aufzulegen und nur in deutsche Immobilien zu investieren, entspricht den typischen Anlagestandards der HTB. Die geplante Laufzeit des HTB Spezial-AIF liegt bei 11 Jahren. Als Gesamtmittelrückfluss sieht die Prognoserechnung für institutionelle Anleger 177 Prozent vor Steuern vor. Bereits ab 2021 sollen 7 Prozent p. a. mit steigender Erwartung ausgeschüttet werden.

Zusätzliche Services für Assetmanager
Die umfangreichen Kenntnisse der HTB in der Konzeption und dem Management von Investments kommt nicht nur bei den eigenen Anlageprodukten zum Einsatz. Ihr Fachwissen stellt das aus einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hervorgegangene Unternehmen auch anderen Assetmanagern und Fondshäusern zur Verfügung: Zu deren Entlastung bieten die Bremer im Rahmen einer Service-KVG die vollumfänglichen Tätigkeitsübernahme an. Die Service-KVG verfügt über die Erlaubnis für alle gängigen Assets und übernimmt auf Kundenwunsch auch Einzelbausteine wie zum Beispiel das Risikomanagement oder die Funktion der Treuhand.

Weitere Einzelobjektsfonds in Planung
HTB wird auch künftig neben seinen Zweitmarktfonds weitere Einzelobjektfonds konzipieren. Im Jahr 2019 wurde bereits ein nach §§ 6b/6c Einkommensteuergesetz steuerlich orientierter Fonds aufgelegt. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde dieser bereits nach 4 Wochen geschlossen. Aktuell arbeitet HTB an weiteren steuerlich orientierten Objektfonds.


HTB 10. Immobilien Portfolio


Die letzten Nachrichten: