HL 171 Maritime Werte 2 MS "Augustenburg" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
HL 171 Maritime Werte 2 MS "Augustenburg"
Status: platziert Mindestanlage: USD 15.000 Emissionshaus: Hannover Leasing
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung HL 171 Maritime Werte 2 MS Augustenburg
Emittent Hannover Leasing
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung USD
Status platziert
Verfügbar seit k. A.
Substanzquote 91,1%
Fremdkapitalquote 55,9%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Investoren erwerben eine direkte Kommanditbeteiligung an der Schiffahrtsgesellschaft "AUGUSTENBURG" mbH & Co. KG durch Übernahme von in US-Dollar gezahlten Kommanditanteilen, bis zur Eintragung der Haftsumme in das Handelsregister als atypisch stille Gesellschafter.

Marktsituation
Eine rasante Bedarfsentwicklung hat eingesetzt und dazu geführt, dass Containerschiffe immer größer und tragfähiger werden. Hatte noch in den 80er-Jahren das leistungsstärkste Schiff eine Tragfähigkeit von ca. 4.500 TEU, so erreichen die Containerschiffe der neuesten Generation bereits über 10.000 TEU. Doch nur wenige Häfen auf der Welt sind in der Lage, diese Giganten aufzunehmen. In ihrem Fahrwasser ist deswegen der Bedarf für so genannte Feeder-Schiffe, gestiegen, die in nahezu jedem Hafen mit eigenen Kränen selbstständig be- und entladen können. Aufgrund der weltweiten Finanzkrise haben sich das globale wirtschaftliche Wachstum und der Welthandel im vierten Quartal 2008 deutlich abgeschwächt. Dadurch sank die Wachstumsrate des weltweiten Containerumschlags erstmals seit sechs Jahren unter die Marke von 10 Prozent auf knapp 6 Prozent. Obwohl die Charterraten bei größeren Containerschiffen aufgrund der beschriebenen Entwicklungen prozentual stärker eingebrochen sind, waren auch für 1.700 TEU Schiffe im letzten Quartal 2008 nur noch etwa 7.000 US-Dollar pro Tag erzielbar, was einer Reduzierung um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht, als diese Schiffe noch zu durchschnittlich 18.000 US-Dollar pro Tag verchartert werden konnten.
Schiff
Containerschiff MS "AUGUSTENBURG" mit einer Kapazität von 1.740 TEU
Beschäftigung
Das MS "AUGUSTENBURG" fährt derzeit gemeinsam mit neun weiteren typgleichen Schiffen im Chartereinnahmenpool "C17-Pool". Die Schiffe bringen ihre Reiseergebnisse in diesen Pool ein und partizipieren anschließend zu gleichen Teilen pro Einsatztag an den Poolergebnissen. Das MS "AUGUSTENBURG" ist momentan "Nettoempfänger" aus dem Pool und profitiert somit zurzeit von den höheren Charterraten anderer Poolschiffe im Vergleich zur eigenen Festcharterrate. Insgesamt sind zum Zeitpunkt der Prospektherausgabe fünf Schiffe der Pool- Flotte an A.P. Moeller-Maersk A/S verchartert. Die übrigen Schiffe werden bei CP Ships (2005 übernommen durch Hapag-Lloyd),Delmas (2005 übernommen durch CMA CGM) und Hamburg Süd beschäftigt. Mit Datum vom 11.02.2003 wurde zwischen der Hansa Augustenburg Shipping Corp. (für diese handelnd Leonhardt & Blumberg Reederei GmbH & Co. KG) und A.P. Moeller-Maersk ein Festchartervertrag für die Dauer von 12 Monaten geschlossen. Mit Zusatzvereinbarung vom 10.09.2003 zu diesem Vertrag wurde die Charterdauer ab April 2004 um weitere 36 Monate mit Verlängerungsoption für den Charterer um weitere 12 Monate +/- 45 Tage ergänzt. Die Options-Charterrate beträgt USD 15.500,- p. d. Die Charterrate beträgt USD 14.100,- pro Tag für die fest vereinbarte Dauer und USD 15.500,- pro Tag für die Optionsfrist, beides abzüglich 3 % Adresskommission und 1,25 % für den Vermittler Maersk Broker. Sie ist an jedem Zehnten eines Monats im Voraus fällig und zahlbar.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100 % zzgl. 5 % Agio (auf Rechnung der Vertriebsgesellschaft) in US-Dollar nach Annahme der Beitrittserklärung, spätestens jedoch zum 18.12.2006 Ausschüttung: 2007 - 2008: 6,0 % p. a. (bei gleichzeitiger Tilgung von 30 % des Darlehens) 2009 - 2022: 9,5 % bis 19,0 % p. a. (in Dockungsjahren jeweils 6,0 % p. a.) Schlussausschüttung 2022: 47 %
Finanzierung
Bei Übernahme des Schiffes wird die Beteiligungsgesellschaft gemäß Investitionsplan ein Schiffshypothekendarlehen in Höhe von USD 18.400.000,- in Anspruch nehmen. Das Darlehen ist über eine Laufzeit von 13 Jahren zu tilgen. Zur Absicherung der Zinsbelastung hat die Beteiligungsgesellschaft zwei Zins-Optionsgeschäfte abgeschlossen, die innerhalb des Ablieferungszeitraumes des Schiffes ausgeübt bzw. verwertet werden können. Ein Optionsgeschäft sichert einen Festzins inkl. Marge von 6,7 % p. a. über 10 Jahre für 35 % der Darlehenssumme, während das zweite Optionsgeschäft ebenfalls für 35 % der Darlehenssumme einen 5-jährigen Festzins inkl. Marge von 6,5 % p. a. sichert. Die verbleibenden 30 % des Darlehens sollen ohne Zinssicherung auf 3-Monats-Basis variabel verzinst werden, um z. B. hinsichtlich etwaiger Sondertilgungen eine ausreichende Flexibilität zu gewährleisten. Für diesen variablen Anteil wurde für die gesamte Dauer der Beteiligung eine Zinsbelastung von 6,7 % p. a. inkl. Marge angenommen.

Informationen zum Initiator: Hannover Leasing

Hannover Leasing – Kompetenz durch Erfahrung

Hannover Leasing ist einer der führenden Anbieter von Sachwertanlagen in Deutschland. Die zur CORESTATE Capital Group gehörende Unternehmensgruppe konzipiert

- strukturierte Finanzierungen sowie
- Beteiligungsmöglichkeiten für private und institutionelle Investoren

Einen Schwerpunkt bilden dabei Geschlossene Fonds für Privatanleger beziehungsweise – seit Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) im Juli 2013 – geschlossene Publikums-AIF. Mit ihrer Tochtergesellschaft HANNOVER LEASING Investment GmbH verfügt die Unternehmensgruppe über sämtliche Voraussetzungen, um ihr Geschäft einschließlich der Funktion einer Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gemäß den neuen Vorschriften des KAGB zu betreiben.

Bei ihren Investitionen fokussiert sich Hannover Leasing auf die Asset-Klassen

- Immobilien Inland
- Immobilien Ausland
- Flugzeuge

Darüber hinaus engagiert sich die Unternehmensgruppe im Rahmen von Public Private Partnerships (PPP) zur Realisierung von Hochbauprojekten in Deutschland.

Unser Track-Record aus mehr als 30 Jahren:
Mehr als 70.000 private und institutionelle Anleger.
Rund 10,4 Milliarden Euro Eigenkapital in mehr als 200 geschlossene Beteiligungen.
Das Gesamtinvestitionsvolumen der verwalteten Vermögenswerte beläuft sich auf rund 9,9 Milliarden Euro.

Stand: 01.2020


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.