HCI Shipping Select XXI - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
HCI Shipping Select XXI
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung HCI Shipping Select XXI
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 14.07.2006
Substanzquote 91,8%
Fremdkapitalquote 65,6%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Bei dem Beteiligungangebot "Shipping Select XXI" von HCI handelt es sich um eine Treugeberische Beteiligung an vier Kommanditgesellschaften (GmbH & Co. KG), die in Containerschiffe folgender Größe investiert haben: Drei Containerschiffe mit jeweils 2.500 TEU sowie ein Containerschiff mit 1.100 TEU. Es handelt sich um Beteiligungsgesellschaften mit einem der Höhe nach begrenztem Eigenkapital, so dass der Beitritt von Anlegern nur bis zur vollständigen Einwerbung des Eigenkapitals möglich ist. Durch die Annahme der Beitrittserklärung durch die HCI Hanseatische Schiffstreuhand GmbH (Treuhänderin) erfolgt eine mittelbare Beteiligung als Treugeber.

Eine Kündigung der Gesellschaftsverträge ist frühestens zum 31. Dezember 2018 möglich.
Marktsituation
Der Welthandel wird nach den Boom-jahren 2000 und 2004 auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Nach den aktuell veröffentlichten Ausblicken von OECD4 und IWF5 wird angenommen, dass sich die positive Entwicklung der Weltwirtschaft weiterhin festigt. Die expansive Wirtschaftspolitik in Asien und das stabile Wachstum in den USA haben das globale Wachstum belebt. Nach 5,3% und 4,8% Wachstum in den Jahren 2004 und 2005 erwartet der IWF in seiner aktuellen Prognose ein weltweites Wirtschaftswachstum in den Jahren 2006 und 2007 von 4,9% bzw. 4,7%. Entsprechend sieht der IWF auch die Aussichten für den Welthandel. Nach einem Wachstum des Welthandels im Jahr 2004 von 10,4% gegenüber dem Vorjahr und 7,3% im Jahre 2005, lautet die Prognose für das Jahr 2006 8,0% und für 2007 7,5%.
Schiff
Das Seeschiff MS "JPO Scorpius" wurde zu einem Kaufpreis in Höhe von USD 40.700.000 erworben. Das Seeschiff MS "JPO Sagittarius" wurde zu einem Kaufpreis in Höhe von USD 40.825.000 erworben. Inklusive angefallener Nebenkosten ergeben sich handelsrechtliche Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt EUR 34.940.125. Das Seeschiff MS "Constantin S" wurde zu einem Kaufpreis in Höhe von USD 38.750.000 sowie EUR 3.800.000 erworben. Inklusive angefallener Nebenkosten ergeben sich Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt EUR 36.224.120. Das Seeschiff MS "Conrad S" wird zu einem Kaufpreis in Höhe von USD 9.560.000 sowie EUR 9.750.000 (der Euro-Kaufpreisanteil enthält planmäßige Nebenkosten von EUR 1.250.000) erworben. Inklusive anfallender Nebenkosten ergeben sich Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt EUR 17.716.667. Die Kapatzität des MS "JPO Sagittarius" und des MS "JPO Scorpius" beträgt 2.572 TEU, die des MS "Constantin S" 2.450 TEU und die des MS "Conrad S" 1.118 TEU.
Herausragende Merkmale
- Risikostreuung durch Beteiligung an vier Schiffsgesellschaften - Gemäß Marktgutachter günstiger Einkauf von vier Schiffen - Erfahrene Reeder mit Eigenbeteiligungen von insgesamt EUR 3.760.000 - Risikominimierung durch Einnahmepools bei allen vier Schiffen - Nahezu steuerfreie Ausschüttungen - Insgesamt ca. 204,8 % Ausschüttung während der Laufzeit inkl. Veräußerung prognostiziert
Beschäftigung
Es wird in vier Schiffe investiert, von denen das MS "Constantin S" am 24. März 2006 übernommen und am 9. Mai 2006 in den 2.500 TEU-Pool geliefert wurde. Die Übernahmetermine der übrigen drei Schiffe sind geplant zum 28. Dezember 2006 für das MS "JPO Sagittarius", zum 16. Januar 2007 für das MS "JPO Scorpius" und zum 20. Juli 2006 für das MS "Conrad S". Die Schiffe sind unbefristet Mitglied des Pools. Der Poolmanager ist die Peter Döhle Schiffahrts-KG, Hamburg. Die prognostizierten Nettopoolraten beginnen für die 2.500 TEU-Schiffe bei ca. USD 24.000/Tag in 2006 und sinken auf ca USD 19.500/Tag ab 2011. Bei dem 1.100 TEU-Schiff beginnen die Poolraten bei USD 12.950 und sinken auf USD 10.500 ab 2009. Die kalkulatorischen Einsatztage betragen ab dem ersten vollen Kalenderjahr 360 Tage pro Jahr, in den Jahren der Klassearbeiten 350.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 1. Rate: 50% zzgl. 5% Agio der Einlage 14 Tage nach Annahme 2. Rate: 50% zum 10. Mai 2007 Auszahlung: Insgesamt über die Laufzeit von ca. 12 Jahren EUR 96.000 pro EUR 100.000 Beteiligungssumme laufende Ausschüttung sowie prognostizierter Verkauf der Schiffe zu ca. 50% der US-Dollar- bzw. Euro-Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt EUR 108.826 pro EUR 100.000 Beteiligungssumme. Prognostizierte Gesamtausschüttung EUR 204.826. Laufende Ausschüttung im Jahre 2007 6 %, maximal steigend bis auf 10% während der Laufzeit. Verkauf: In den Prognoserechnungen wurde unterstellt, dass die Schiffe nach einer Betriebszeit bis Ende des Jahres 2018 zu geschätzten Nettoverkaufswerten von ca. 50% der Anschaffungskosten, umgerechnet mit dem prognostizierten Wechselkurs des Verkaufsjahres, veräußert werden.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt aus seiner Beteiligung Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Das dem Anleger zuzuweisende steuerliche Ergebnis wird auf der Ebene der Schiffsgesellschaften ermittelt. Die Konzeption des Beteiligungsangebotes sieht vor, dass die Schiffsgesellschaften im Übernahmejahr zur Tonnagesteuer optieren bzw. optiert haben. Für das Wirtschaftsjahr 2006 ergibt sich aus der pauschalen Gewinnermittlung nach der Tonnage voraussichtlich ein zu versteuernder Gewinnanteil in Höhe von ca. 0,06 % p. a. der Zeichnungssumme (ohne Agio) und ab dem Jahr 2007 ein Gewinnanteil in Höhe von ca. 0,23 % p. a.
Finanzierung
Das Eigenkapital setzt sich aus dem Kapital der Gründungskommanditisten in Höhe von EUR 525.000 und dem geplanten Emissionskapital in Höhe von EUR 11.711.700 zusammen. Zur Finanzierung des Gesamtaufwandes wird neben dem aufzubringenden Eigenkapital auch Fremdkapital benötigt. Daher wurde ein Hypothekendarlehen in Höhe von USD 29.500.000 sowie ein Kontokorrentkredit in Höhe von USD 1.300.000 aufgenommen.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.