HCI Shipping Select 26 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

DFI Wohnen 1
Kategorie: 1. AIF Genehmigungen
Emittent: DFI


SUCHE STARTEN
HCI Shipping Select 26
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung HCI Shipping Select 26
Emittent HCI
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 7. Februar 2008
Substanzquote 89,4%
Fremdkapitalquote 62,2%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Vermögensanlage HCI Shipping Select 26 bietet Anlegern die Möglichkeit, sich treugeberisch über Kommanditgesellschaften (Schiffsgesellschaften) an vier Plattformversorgern und vier Produkten-/Chemikalientankern zu beteiligen.

Der Anleger beteiligt sich als Kommanditist treugeberisch an acht Kommanditgesellschaften. Ein späterer Wechsel in die Direkt-Kommanditistenstellung mit Eintragung in das Handelsregister ist möglich.

Die Laufzeit des Beteiligungsangebotes ist für ca. 13 Jahre geplant. Eine erstmalige Kündigung der Gesellschaftsverträge ist zum 31. Dezember 2021 möglich.

Marktsituation
Die weltweite Nachfrage nach Rohöl- und Ölprodukten wächst stetig und wird momentan vor allem durch den hohen Energiebedarf der aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien angetrieben. Trotz aktueller Bemühungen, den Anteil fossiler Brennstoffe zu verringern, wird die weltweite Nachfrage nach Erdöl auch in Zukunft weiter stetig ansteigen. In Anbetracht der fortschreitenden Verknappung einfach zugänglicher Rohölreserven sowie steigender Ölpreise gewinnt die Exploration und Förderung von Öl- und Gasvorkommen auch unter extremen Klimabedingungen und in großen Entfernungen zum Festlandssockel zunehmend an Bedeutung. Die Investitionen in diesen so genannten Offshore-Sektor sind in den letzten Jahren entsprechend stark angestiegen und die Fördermengen sollen bis 2020 m bis zu 62% steigen. Transportkapazitäten für Rohöl- und Ölprodukte werden zudem dringend benötigt, da die Förderstellen und Raffinerien häufig weit entfernt von den Märkten liegen, in denen die Ölprodukte konsumiert bzw. weiterverarbeitet werden. Darüber hinaus werden in den Staaten des Mittleren Ostens, Südamerikas und Asiens zusätzliche Förder- und Raffineriekapazitäten aufgebaut.
Schiff
Bei den vier Plattformversorgern handelt es sich um baugleiche Schwesterschiffe des Typs Rolls-Royce UT755LN, die speziell für die Anforderungen der Offshore-Industrie entwickelt wurden. Die Hauptaufgabe dieses Schiffstyps liegt in der Versorgung von Anlagen, die sich vor der Küste (Offshore) oder auf der hohen See befinden. In der Regel handelt es sich hierbei um Öl- und Gasförderplattformen, aber auch Forschungsplattformen und Offshore-Windparks zählen dazu. Diese Spezialschiffe transportieren regelmäßig und bei jedem Wetter alles, was für das tägliche Leben und Arbeiten auf einer Offshore-Plattform notwendig ist. Die Schiffe sind außerdem mit einer speziellen Feuerlöschausrüstung ausgestattet, die es ihnen ermöglicht, Brände Öl- und Gasförderplattformen zu bekämpfen. Auf dem ca. 680 m² großen Hauptdeck (entspricht rund der Größe von dreieinhalb Tennisplätzen) werden vorwiegend Stückgüter und spezielle Ladungscontainer gestaut. Die Schiffe verfügen über einen bordseitigen Kran mit einer Tragkraft von ca. drei Tonnen und einer maximalen Auslage von 10 Metern. Die Plattformversorger sind mit einem Dynamic-Positioning-System ausgestattet. Dieses System ermöglicht es den Schiffen, in Situationen, in denen ein Ankern bzw. Anlegen aufgrund großer Wassertiefen, widriger Bodenbeschaffenheit oder extremer Witterungsverhältnisse nicht möglich ist, automatisch die Position zu halten. Die Schiffe sind weltweit uneingeschränkt einsetzbar. Die vier Plattformversorger werden vom Schiffbauunternehmen Cochin Shipyard Ltd. in Indien gebaut. Dipl.-Ing. Ulrich Blankenburg hat in einem Bewertungsgutachten vom 20. Dezember 2007 den jeweiligen Kaufpreis in Höhe von USD 23,05 Mio. bezogen auf den Neubaumarkt als günstig bewertet. Die Doppelhüllen-Produkten-/Chemikalientanker verfügen über eine Tragfähigkeit von 17.000 tdw. Die Schiffe werden nach internationalen Sicherheitsvorschriften gebaut und werden alle Voraussetzungen erfüllen, die für den Transport von Chemikalien und Ölprodukten erforderlich sind. Die Tanks sind mit sogenannten Tauchpumpen mit einer stündlichen Förderkapazität von jeweils 300 m³ ausgerüstet, sodass das Schiff innerhalb kürzester Zeit entladen werden kann. Die vier Produkten-/Chemikalientanker werden auf der südkoreanischen Werft Sekwang Shipbuilding Co. Ltd. in Mokpo gebaut. In einem Wertgutachten vom 21. Dezember 2007 wird der Wert der Schiffe auf jeweils USD 40 Mio geschätzt. Die Übernahme aller Schiffe ist im Verlauf des Jahres 2009 vorgesehen. Die Bereederung aller Schiffe wird von der HELLESPONT HAMMONIA GmbH & Co. KG, Hamburg durchgeführt. Die Reederei ist ein Joint Venture zwischen der Hellespont AG & Co. KG, der Peter Döhle Schiffahrts-KG und der HCI Hanseatische Capitalberatungsgesellschaft mbH und wurde im Jahr 2005 gegründet.
Beschäftigung
Plattformversorger: Die Plattformversorger treten nach Übernahme durch die Schiffsgesellschaften jeweils eine siebenjährige Charter bei Seatramp Tankers Inc., Piräus, Griechenland, an. Es bestehen zudem Subcharterverträge zu gleichen Konditionen mit The Sanko Steamship Co. Ltd., Tokio, Japan. Nettocharterrate pro Tag: 2009: 13.132 USD 2010: 13.230 USD 2011: 13.330 USD 2012: 13.434 USD 2013: 13.539 USD 2014: 13.647 USD 2015: 13.758 USD 2016: 14.003 USD (PROGNOSE) 2017: 14.248 USD (PROGNOSE) ab 2018: 14.493 USD (PROGNOSE) Die kalkulatorischen Einsatztage betragen ab dem ersten vollen Kalenderjahr 362 Tage pro Jahr, in den Jahren der Klassearbeiten 350 Tage bzw. 355 Tage in den Jahren der Zwischendockung. Im ersten Jahr ergeben sich 346 Tage (MS "Hellespont Daring" und MS "Hellespont Dawn") bzw. 243 (MS "Hellespont Defiance" und MS "Hellespont Drive"). Produkten-/Chemikalientanker: Es ist beabsichtigt, die Produkten-/Chemikalentanker im Swift Tankers Pool einzusetzen. Der Pool wurde von Teekay Shipping und Maersk Tankers gegründet und besteht aus über zwanzig Chemikalientankern dieser Größenklasse. Ab Ablieferung des jeweiligen Schiffes wird bis Ende 2015 mit einer Nettopoolrate von 15.600 USD je Einsatztag (PROGNOSE) gerechnet. Anschließend wird durchgehend mit einer Nettopoolrate von 14.850 USD je Tag (PROGNOSE) kalkuliert. Die kalkulatorischen Einsatztage betragen ab dem ersten vollen Kalenderjahr 362 Tage pro Jahr, in den Jahren der Klassearbeiten 350 Tage. Im Jahr 2009 sind für den MT "Hellespont Centurion" 240 Tage, für den MT "Hellespont Challenger" 179 Tage, für den MT "Hellespont Charger" 149 Tage und für den MT "Hellespont Chieftain" 87 Tage kalkuliert.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 1. Rate: 25% zzgl. 5% Agio auf die Zeichnungssumme 14 Tage nach Annahme. 2. Rate: 25% zum 10. Januar 2009 3. Rate: 50% zum 10. April 2009 Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 EUR; höhere Beträge müssen durch 1.000 teilbar sein. Ferner wird ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 5% auf die Zeichnungssumme erhoben. Auszahlung: Prognostizierte laufende Ausschüttungen im Jahr 2009 von 4,0% auf 10,0% p. a. im Jahr 2021 steigend. Die kumulierten Ausschüttungen inkl. Erlös aus dem Schiffsverkauf und Rückzahlung der Einlage betragen 203,8% (PROGNOSE).
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Pauschale Gewinnermittlung (Tonnagesteuer) ab dem Wirtschaftsjahr 2009. Das zu versteuernde Ergebnis beträgt bei Gewinnermittlung nach der Tonnage pauschal rund 0,10% p.a. der Zeichnungssumme ohne Agio.
Finanzierung
Gesamtvolumen (Emissionskapital): 64.500.000 EUR - 11,1% (7.159.500 EUR) PSV Hellespont Daring GmbH & Co. KG (MS "Hellespont Daring”) - 11,1% (7.159.500 EUR) PSV Hellespont Dawn GmbH & Co. KG (MS "Hellespont Dawn”) - 11,4% (7.353.000 EUR) PSV Hellespont Defiance GmbH & Co. KG (MS "Hellespont Defiance”) - 11,4% (7.353.000 EUR) PSV Hellespont Drive GmbH & Co. KG (MS "Hellespont Drive”) - 13,6% (8.772.000 EUR) MT Hellespont Centurion GmbH & Co. KG (MT "Hellespont Centurion”) - 13,8% (8.901.000 EUR) MT Hellespont Challenger GmbH & Co. KG (MT "Hellespont Challenger”) - 13,8% (8.901.000 EUR) MT Hellespont Charger GmbH & Co. KG (MT "Hellespont Charger") - 13,8 % (8.901.000 EUR) MT Hellespont Chieftain GmbH & Co. KG (MT "Hellespont Chieftain”) Zusätzlich kann das Kommanditkapital der Schiffsgesellschaften jeweils um maximal 150.000 EUR erhöht werden. Für die Schiffsgesellschaften wird jeweils eine Platzierungsgarantie gegeben. Die Platzierungsgarantien liegen jeweils in der Höhe des zur Zeichnung verfügbaren Kapitals vor.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.