Green Building - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Green Building
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Hesse Newman
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Green Building
Emittent Hesse Newman
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 11.12.2009
Substanzquote 82,58%
Fremdkapitalquote 49,71%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Anleger beteiligen sich mittelbar als Treugeber über die TGH Treuhandgesellschaft Hamburg mbH an dem Kommanditkapital der Hesse Newman Real Estate Nr. 2 GmbH & Co. KG. Die Emittentin hat das Bürogebäude in der Klaus-Bungert-Straße 6 in 40468 Düsseldorf von der HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH erworben. Das Bürogebäude befindet sich derzeit in Bau.

Die Prognostizierte Laufzeit ist bis zum 31. Dezember 2022 vorgesehen, es sind keine vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten vorgesehen.

Marktsituation
Die Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten in den Jahren 2008 und 2009 sind nicht ohne Auswirkung auf die Immobilienwirtschaft geblieben.Das Gesamtinvestitionsvolumen sank deutlich um 57 Prozent. In Düsseldorf verringerten sich die Transaktionsvolumina mit 48 Mio. Euro bzw. 8 Prozent am wenigsten bei den "Big Six" der deutschen Bürostandorte. Derzeit lässt sich europaweit eine Bodenbildung beobachten. Deutschland bietet aufgrund seiner dezentralen Struktur und der damit einhergehenden heterogenen Büromarktstruktur den Vorteil, dass die Volatilität geringer als in anderen europäischen Märkten ist. Ausschläge durch beispielsweise vorübergehende Nachfrageextreme wirken sich weniger stark aus. Insbesondere in der Krise gewinnt daher der deutsche Immobilienmarkt an Attraktivität. Bei akzeptablen Renditen sind die Risiken hierzulande niedriger als in den Boomregionen früherer Jahre. Aufgrund der gegenwärtig niedrigen Einkaufspreise bieten Immobilien im Vergleich zu Staats- und Unternehmensanleihen derzeit ein ungewöhnlich attraktives Renditeniveau. Der Büromarkt in Düsseldorf hat sich in den Sommermonaten 2009 bereits wieder belebt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 50 % der Pflichteinlage zuzüglich des 5 %igen Agios nach Annahme des Beitritts und Aufforderung durch die Treuhänderin bis zum letzten Bankarbeitstag des Beitrittsmonats. 50 % der Pflichteinlage bis zum 30. September 2010. Bei Beitritten nach dem 30. September 2010: 100 % der Pflichteinlage zuzüglich 5 % Agio bis zum letzten Bankarbeitstag des Beitrittsmonats. Auszahlungen: Auszahlungen an die Anleger sollen im Dezember eines jeden Jahres erfolgen. Die prognostizierten Auszahlungen sollen, bezogen auf das Kommanditkapital ohne Agio, über die geplante Laufzeit der Beteiligung insgesamt ca. 178% betragen. Die Anleger erhalten prognosegemäss anfängliche Ausschüttungen von 6% beginnend im Jahr 2010. Im Jahr 2020 erfolgt eine Ausschüttung von 3%, in den Jahren 2021 und 2022 erfolgen erneut jährliche Ausschüttungen von 6%. Die Schlussauszahlung infolge der Veräusserung beläuft sich auf 106,8%, wobei ein Veräusserungserlös von EUR 23.657.872 angenommen wurde. Somit werden 71,2% durch laufende Ausschüttungen erbracht.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gemäß § 21 Einkommensteuergesetz (EStG). Das steuerliche Ergebnis wird den Anlegern entsprechend den Regelungen des Gesellschaftsvertrages zugewiesen und ist in der persönlichen Einkommensteuerveranlagung zu berücksichtigen. Soweit die Emittentin Zinseinkünfte erzielen sollte, sind diese von den Anlegern zu versteuern.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 46.267.500 inkl. Agio. Diese werden durch Kommanditkapital in Höhe von EUR 22.160.000 zzgl. 5% Agio und Fremdkapital in Höhe von EUR 23.000.000 erbracht. Hierzu wurde mit der Deutschen Hypothekenbank ein Darlehensvertrag geschlossen. Die Valutierung des Darlehens soll in zwei Haupttranchen erfolgen. Die erste Haupttranche soll mit Fälligkeit der ersten Kaufpreisrate, prognosegemäss am 15. Dezember 2009, ausgezahlt werden. Die zweite Haupttranche soll mit Zahlung der zweiten Kaufpreisrate, prognosegemäss zum 30. September 2010, ausgezahlt werden. Die Verzinsung erfolgt auf der Basis eines bis zum 31. Januar 2019 fest vereinbarten Zinssatzes in Höhe von 3,04 Prozent p.a. bei 90 Prozent Auszahlung. Die anfängliche Tilgung ab dem Jahr 2011 beträgt 1,0 Prozent p.a. zuzüglich ersparter Zinsen. Die Zins- und T ilgungsleistungen sind monatlich nachschüssig fällig. Die Darlehensrestvaluta zum 31. Januar 2019 beträgt 20.895.490 Euro. Das Darlehen ist endfällig. Die Hesse Newman Capital AG hat der Emittentin mit Vertrag vom 26. Oktober 2009 eine Gesamtplatzierung in Höhe von 14,0 Mio. Euro zum 30.09.2010 und von 22,15 Mio. Euro zum 31.12.2010 garantiert. Die Platzierungsgarantin hat sich verpflichtet, zum jeweils genannten Datum das zum geplanten Emissionskapital noch fehlende Emissionskapital durch eine Kommanditeinlage zu übernehmen oder von Dritten übernehmen zu lassen.
Immobilien
Standort der Büroimmobilie ist der Flughafen Düsseldorf bzw. die um den Flughafen gelegene "Airport City". Die Fertigstellung des Gebäudes mit einer Mietfläche von 10.667 qm ist für den 15. September 2010 geplant. Die Immobilie ist ein moderner fünfgeschossiger Bürokomplex, der den Anforderungen an das EU-Zertifikat GreenBuilding entsprechen wird. Mieter profitieren von den daraus resultierenden geringeren Betriebskosten und genießen einen Imagevorteil. Daher achten immer mehr Unternehmen von Rang und Namen auf Nachhaltigkeitsstrategien bei der Standortwahl und dem Bau ihrer Firmenzentralen. Das Konzept des Gebäudes bietet einen kammartigen Grundriss, bei dem von einem Querriegel drei weitere Gebäuderiegel abzweigen. Jeder der drei Gebäuderiegel verfügt über einen separaten Erschließungskern mit jeweils zwei Aufzügen, die Erdgeschoss, jedes der vier Obergeschosse und die Tiefgarage versorgen. Im Erdgeschoss entstehen der Haupteingang mit einer Lobby über zwei Stockwerke, eine Kantine, Konferenz- und Schulungsräume, die Poststelle sowie Büroflächen. Die Kantine wird von Siemens eingebracht. In den vier Obergeschossen werden Büroflächen entstehen. Ungefähr 20 Prozent der Büros in den Obergeschossen werden als Einzelbüros, der Rest als Großraumbüros ausgebaut. Auf dem Dach sind die Lüftungszentralen und die Kompaktkältemaschinen eingeplant. Auf den Außenflächen werden 30 PKW-Stellplätze sowie überdachte Fahrradstellplätze entstehen. Im Untergeschoss entstehen 224 Tiefgaragenstellplätze. Außerdem werden dort Lager- und Haustechnikräume sowie Rechner- und Serverflächen untergebracht sein. Der Kaufpreis beträgt EUR 36.046.007. Mieter ist die Siemens AG.
Vermietung
Mieter des Objekts ist die Siemens AG. Die Mietvertragslaufzeit beträgt zehn Jahre und 14 Tage ab Übergabe an den Mieter. Zusätzlich hat der Mieter eine dreimalige Verlängerungsoption für jeweils fünf Jahre. Die Übergabe der Immobilie an den Mieter soll zum 15. September 2010 erfolgen. Der anfängliche Jahresmietzins beträgt auf Basis der vorläufigen Flächen 2.157.123,60 Euro. Der Mieter zahlt in den ersten beiden Mietjahren eine im Vergleich zu vorstehendem Ansatz reduzierte Miete. Der Verkäufer HOCHTIEF verpflichtet sich, den Minderbetrag in Höhe von voraussichtlich 14.980,03 Euro pro Monat auszugleichen. Der Mieter hat neben der Miete die Betriebskosten gemäß Betriebskostenverordnung zu tragen. Darüber hinaus übernimmt der Mieter weitere Kosten, wie zum Beispiel die des laufenden Betriebs von Flächen der Airport City. Die Übernahme dieser Betriebskosten ist auf einen Betrag in Höhe von 0,5% der Jahresnettomiete begrenzt. Der Mieter trägt die Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung der von ihm genutzten Flächen und Anlagen. Kosten für die Instandhaltung und Instandsetzung von Dach und Fach sowie Kosten, die im Einzelfall den Betrag von 1.000 Euro oder kumuliert 3 Prozent der jeweiligen Jahresnettomiete übersteigen, hat der Vermieter zu tragen. Der Vermieter hat zu Lasten der Nebenkosten das Gebäude gegen Feuer, Sturm, Hagel, Glas und Leitungswasserschäden zu versichern. Außerdem hat er eine Grundstücks- und Gebäudehaftpflichtversicherung sowie eine Terrorversicherung abzuschließen. Die Terrorversicherung ist lediglich bis zu einem Betrag von 2.000 Euro p.a. zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer auf den Mieter umlegbar.
Beteiligungsobjekt
Das Bürogebäude in der Airport City Düsseldorf befindet sich derzeit in Bau. Die Baufertigstellung durch den Verkäufer, die HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH, und die Übergabe an den Mieter, die Siemens AG, sind für den 15. September 2010 geplant. Die Übernahme der Immobilie durch die Emittentin und die Kaufpreiszahlung erfolgen planmäßig zum 30. September 2010.
Herausragende Merkmale
- Lage in einer der führenden Wirtschaftsregionen Deutschlands direkt am Flughafen Düsseldorf - Hohe Planungssicherheit durch 10-jährigen Mietvertrag - Inflationsschutz durch Mietindexierung - Qualitätsneubau nach EU-Standard GreenBuilding

Informationen zum Initiator: Hesse Newman
 
Die börsennotierte Hesse Newman Capital AG (WKN HNC200) bietet Anlegern Beteiligungen in den Assetklassen Immobilien und Schifffahrt. Das Unternehmen gründet sich auf die mehr als 230 Jahre alte Tradition einer der ältesten Hamburger Privatbanken. 

Mit innovativen Fondskonzepten hat das Hamburger Emissionshaus den Markt auch im schwierigen Umfeld überzeugen können: Mit bei Investoren eingeworbenen 77,6 Mio. Euro verlief 2010 für Hesse Newman erfolgreich. Doch viel wichtiger: Mit durchschnittlich 6,8 Prozent p. a. Auszahlung wurde auch für die Anleger erfolgreich gearbeitet. Für 2011 rechnet Hesse Newman Capital mit deutlich über 100 Mio. Euro platziertem Eigenkapitalvolumen.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.