asuco ZweitmarktZins 05-2017 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung
>> Crowd Investment
>> Direktinvestment
  >> Container
>> Genossenschaft
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> 6b-Fonds
  >> Ausland
  >> Pflegezentren
  >> Projektentwicklung
  >> USA
  >> Wohn,- Gewerbeimmo
>> Namenschuldver.
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Waldfonds
>> Favoriten
>> Vorankündigung
>> Platziert

TSO-DNL Active Property II, LP
Kategorie: USA
Emittent: TSO

PROJECT Metropolen 16
Kategorie: Inland
Emittent: PROJECT

CTI 2 D
Kategorie: Namenschuldver.
Emittent: ThomasLloyd


SUCHE STARTEN
Fonds: asuco ZweitmarktZins 05-2017
Status des Initiators: verfuegbar Mindestanlage: EUR 5.000 Emissionshaus: Asuco
Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten des Fonds
Beteiligung asuco ZweitmarktZins 05-2017
Initiators Asuco
Kategorie Genußr., Darl. u.ä.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status verfuegbar
Verfügbar seit 21.12.2017
Substanzquote 91,6%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Fakten
    Asuco-ZweitmarktZins052017-Flyer
    Asuco-ZweitmarktZins052017-Exposé

-
Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich ein Prospekt zu.
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen
    Asuco-ZweitmarktZins052017-Prospekt
    Asuco-ZweitmarktZins052017-VIB
    Asuco-ZweitmarktZins052017-ZS

Voraussichtliche Entwicklung
Bild
Highlights - Investition in Immobilien-Zweitmarktbeteiligungen
  • asuco präsentiert makellose Leistungsbilanz
  • Alle Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins mindestens mit planmäßigen Zinszahlungen zwischen 5 % und 6,85 % für 2017
  • Alle asuco-Fonds mit höheren kumulierten Ausschüttungen als prognostiziert - Ausschüttungen für 2017 zwischen 5,5 % und 7,5 %
  • Net-Asset-Value (NAV) der asuco-Fonds bereits wenige Jahre nach der Emission bei mindestens 103 % und bis zu 124 %
  • Erfolgreicher Investitionsprozess – über 2.800 abgewickelte Transaktionen mit rd. EUR 81 Mio. Anschaffungskosten im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienfonds in 2017 stellen Rekord für die asuco-Gruppe dar
  • Progn. Zinsen: ca. 5,2 Prozent p.a. (2018), ca. 5,4 Prozent p.a. (2019-2026) sowie ca. 23,8 Prozent (2027) im mittleren Szenario
  • Zahlungszeitpunkt: jährlich am 10.01., erstmals am 10.01.2019
  • Progn. Laufzeit: ca. 10 Jahre bis zum 30.09.2027 (plus zwei Verlängerungsoptionen)
  • Mindestzeichnungssumme: 5.000 Euro
Informationen zur Beteiligung
Internetseite asuco: 

/asuco_logo_rgb.jpg


/asuco-12-2017.jpg
Einzahlung / Auszahlung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 5.000. Auszahlung: Der Verzinsungsanspruch beginnt taggenau ab vollständigem Zahlungseingang des Nominalbetrages beim Emittenten und nach Identifikation nach dem Geldwäschegesetz gemäß den Bedingungen des Zeichnungsscheins. Die Zinsen werden nach der deutschen Zinsmethode (30/360) berechnet.

Maßgeblich für die Zinsberechnung ist der Nominalbetrag ohne Agio. Die Zinsen und Zusatzzinsen werden für den Zeitraum 01.10. bis 30.09. eines jeden Geschäftsjahres nachschüssig am 10.01. des auf das Ende des jeweiligen Geschäftsjahres. Die Namensschuldverschreibungen sind mit folgenden variablen Zinszahlungen ausgestattet:

- Zinsen in Höhe von bis zu 5,5% p.a. sowie - Zusatzzinsen in Höhe von bis zu 4,5% p.a., jeweils bezogen auf den Nominalbetrag der Namensschuldverschreibungen. Die Prognoserechnung sieht Zinsen und Zusatzzinsen in Höhe von ca. 5,2% p. a. (2018), ca. 5,4% p. a. (2019-2026) sowie ca. 23,8% (2027) vor (mittleres Szenario), jeweils bezogen auf den Nominalbetrag der Namensschuldverschreibungen.

Im Prognosezeitraum 2018 bis 2027 sind insgesamt bis zu ca. 72,1 % Zinsen und Zusatzzinsen prognostiziert (mittleres Szenario). Die Namensschuldverschreibungen sind vom Emittenten am 10.01. des auf das Laufzeitende (durch Zeitablauf oder vorzeitige Kündigung durch den Emittenten) folgenden Jahres in einer Summe zum Nominalbetrag zurückzuzahlen.
Kurzbeschreibung

Anleger erwerben unmittelbar nachrangige Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins 05-2017, die von der asuco Immobilien-Sachwerte GmbH & Co. KG (Emittent) emittiert werden. Die Namensschuldverschreibungen stellen für den Emittenten Fremdkapital dar. Die Anleger werden daher Gläubiger des Emittenten.

Die Netto-Einnahmen des Emittenten aus der Emission von Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins 05-2017 sowie aller weiteren Serien wurden bzw. werden zum Erwerb von Zielfonds i. d. R. am Zweitmarkt von geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen, zur Gewährung eines Gesellschafterdarlehens an die 100%ige Tochtergesellschaft des Emittenten sowie zum Erwerb von weiteren Anlageobjekten verwendet.

Da die Anlageobjekte des Emittenten zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht vollständig feststehen, handelt es sich bei den Anlageobjekten des Emittenten um einen Semi-Blindpool.

Die Laufzeit der Namensschuldverschreibungen beginnt individuell für jeden Anleger (Gläubiger) ab dem Zeitpunkt seines erstmaligen Erwerbs der Namensschuldverschreibungen. Die Namensschuldverschreibungen haben vorbehaltlich einer vorzeitigen Kündigung durch den Emittenten und vorbehaltlich einer Verlängerung der Laufzeit durch den Emittenten eine Laufzeit bis zum 30.09.2027.

Marktsituation
Immobilien besitzen als Sachwert seit jeher bei institutionellen und bei privaten Anlegern eine hohe Bedeutung, da sie sich in der Vergangenheit oft auch in unsicheren Zeiten als stabil und wertbeständig erwiesen haben. So konnten sie sich regelmäßig kurzfristigen und spekulativ getriebenen Schwankungen der Finanzmärkte entziehen.

Bei der aktuell weltweit expansiven Geldpolitik der Notenbanken versprechen sich Anleger mit Immobilien auch einen gewissen Inflationsschutz. Der Direkterwerb von Immobilien oder der mittelbare Erwerb z. B. über geschlossene Alternative Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen (früher "geschlossene Immobilienfonds" genannt) haben sich aber für viele Anleger als ungeeignet erwiesen. So wurden u. a. die Risiken und die Komplexität dieser Vermögensanlageformen vielfach unterschätzt.

Der Erwerb von Namensschuldverschreibungen kann daher für viele Anleger sinnvoller sein. Die grundsätzlich feste Laufzeit der Namensschuldverschreibungen ist ebenso vertraglich vereinbart wie die Rückzahlung fälliger Namensschuldverschreibungen zum Nominalbetrag. Während der Laufzeit haben die Anleger Anspruch auf eine variable Verzinsung. Die Anleger partizipieren vollständig, aber auf einen Maximalbetrag gedeckelt, an den Einnahmen und Ausgaben des Emittenten sowie dem Wertzuwachs der Anlageobjekte.

Die Netto-Einnahmen des Emittenten aus der Emission von Namensschuldverschreibungen der Serie Zweitmarkt- Zins 05-2017 sowie aller weiteren Serien wurden bzw. werden zum Erwerb von Zielfonds i. d. R. am Zweitmarkt von geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen, zur Gewährung eines Gesellschafterdarlehens an die 100%ige Tochtergesellschaft des Emittenten sowie zum Erwerb von weiteren Anlageobjekten verwendet.
Finanzierung
Das Emissionskapital (Summe der Nominalbeträge aller Namensschuldverschreibungen) der nachrangigen Namensschuldverschreibungen beträgt maximal EUR 50.000.000 (Gesamtbetrag der angebotenen Vermögensanlage).
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Kapitalvermögen gemäß § 20 (1) Nr. 7 EStG und § 20 (2) Nr. 7 EStG. Auf die Zinszahlungen und auf eventuelle Veräußerungsgewinne wird derzeit Kapitalertragsteuer (Abgeltungssteuer) in Höhe von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5% sowie ggf. Kirchensteuer fällig, sofern der Anleger (Gläubiger) als natürliche Person in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist und die Namensschuldverschreibungen im Privatvermögen hält. Die Rückzahlung fälliger Namensschuldverschreibungen zum Nominalbetrag unterliegt grundsätzlich nicht der Einkommensteuer.

Informationen zum Initiator: Asuco

Die asuco-Unternehmensgruppe ist ein inhabergeführtes und branchenunabhängiges Emissionshaus für Vermögensanlagen am Zweitmarkt mit Bezug zu Immobilien, die als Sachwert seit jeher durch ihre Stabilität und Wertbeständigkeit oft auch in unsicheren Zeiten eine hohe Bedeutung erlangt haben.

Nachdem die weltweit expansive Politik der Notenbanken das Preisniveau am Immobilienmarkt auf bisher unbekannte Höhen geführt hat, bietet der Zweitmarkt für geschlossene Alternative Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen (früher: "geschlossene Immobilienfonds" genannt) nach wie vor die Chance, Immobilien mittelbar unter deren nachhaltigem Markt-/Verkehrswert zu erwerben.

Die asuco ist in diesem Segment der erfahrenste Marktteilnehmer mit überdurchschnittlichen Ausschüttungen an ihre Anleger.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.