x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Zweite tnp Neue Energien - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Crowd Investment (3)
>> Direktinvestment (16)
  >> Container (6)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (1)
>> Flugzeuge (1)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußr., Darl. u.ä. (3)
>> Immobilien (alle) (29)
  >> 6b-Fonds (1)
  >> Ausland (3)
  >> Inland (11)
  >> Konsum (0)
  >> Pflegezentren (2)
  >> Projektentwicklung (6)
  >> USA (3)
  >> Wohn,- Gewerbeimmo (3)
>> Namenschuldver. (5)
>> New Energy (15)
  >> Solar (9)
>> Portfoliofonds (6)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (8)
>> Realimmobilien (1)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (3)
>> Sonstiges (3)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (25)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4181)


SUCHE STARTEN
Fonds: Zweite tnp Neue Energien
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: TNP
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Winterspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Zweite tnp Neue Energien
Initiators TNP
Kategorie Solarfonds Deutschland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2019 7.00 %
Verfügbar seit 06.07.2010
Substanzquote 95%
Fremdkapitalquote 83,81%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Informationen zur Beteiligung
 
Der deutsche Photovoltaikmarkt entwickelt sich weiterhin auf hohem Niveau. „Diese Entwicklung hat niemand erwartet: […] die Photovoltaikleistung hat sich hierzulande zwischen 2008 und 2010 auf nahezu 18 000 Megawatt verdreifacht.“ So berichtet das Handelsblatt Nr. 27 am 08.02.2011 und kommt zu dem Fazit: „Damit ist Deutschland der unangefochtene Leitmarkt für Photovoltaik.“

Während andere europäische Länder den Ausbau stark drosseln (z.B. Frankreich, Italien), stärkt die Bundesregierung die Solarindustrie. Durch die kontinuierliche Anpassung der Vergütungssätze, konnten die Installationskosten in den letzten Jahren dramatisch gesenkt werden.

Unverändert hält die Bundesregierung an Ihrem Ziel fest, den Jährlicher Zubau von 2012 bis 2020 zwischen 3100 bis 5100 Megawatt abzusichern. Der Solarfonds Zweite tnp Neue Energien investiert ausschließlich in deutsche Standorte und kann damit von der herausragenden Stabilität in der Bundesrepublik in vollem Umfang profitieren.

Mit einer Investition in den Solarfonds sichert sich der Anleger langfristige und stabile Ausschüttungen. Auf Grundlage einer konservativen Kalkulation kann so eine Gesamtausschüttung von 307 % über die Beteiligungslaufzeit erzielt werden.

Weitere Highlights der Beteiligung:

- Anlagen Port-Folio an bis zu 20 deutschen Standorten
- Frühzeichnerbonus 6% p. a. bis zum 30.06.2011
- Durchschnittliche Auszahlung von 15% pro Jahr
- 307% Gesamtausschüttung
- Sonderkündigungsrecht nach 10 Jahren
Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich über die Fondsgesellschaft Zweite tnp Neue Energien GmbH & Co. KG am Solarenergiemarkt. Der Beitritt erfolgt wahlweise direkt als Kommanditist oder indirekt als Treugeber über die Treuhandkommanditistin tnp Mitteldeutsche Verwaltung und Treuhand GmbH.Ziel des Fonds ist es, mittels noch zu errichtender oder bereits bestehender Photovoltaikanlagen an verschiedenen Standorten innerhalb Deutschlands Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln und diese Energie in das nationale Stromnetz einzuspeisen. Dafür erhält die Fondsgesellschaft die gesetzliche Einspeisevergütung nach dem EEG. Der Erwerb der Photovoltaikanlagen kann unmittelbar oder aber auch mittelbar durch den Erwerbvon Projektgesellschaften geschehen.

Die voraussichtliche Laufzeit der Fondgesellschaft endet mit Ablauf des 31.12.2031. Dies entspricht der Laufzeit der garantierten Einspeisevergütung, die für 20 volle Jahre zuzüglich dem Jahr der Inbetriebnahme gewährt wird. Die Gesellschafter können ihre Beteiligung an der Gesellschaft nur aus wichtigem Grund ohne Frist mit sofortiger Wirkung durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft kündigen. Ferner besteht ein Sonderkündigungsrecht mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten zum 31.12.2021.

Marktsituation
Der Markt für Photovoltaikanlagen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Allein in den vergangenen drei Jahren hat sich die Solarstrommenge nahezu verdoppelt. Aufgrund des weltweit steigenden Energiebedarfs rechnen Experten, dass die Branche auch in den kommenden Jahren zweistellige Wachstumsraten aufweisen wird. Insbesondere Deutschland hat durch die Einführung des EEGs zur Unterstützung regenerativer Energien zum Ausbau der Solartechnologie beigetragen und gehört zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung zu den Weltmarktführern. Der Solarmarkt zählt dank seiner Wachstums- und Zukunftsperspektiven zu den stärksten Branchen Deutschlands. Um geschätzte 48 Prozent ist die neu installierte Photovoltaikleistung 2009 in Deutschland gestiegen. Wie wichtig für diesen Erfolg - neben der Anzahl der Sonnentage im Jahr - die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind, zeigt die rasante Entwicklung seit der Novellierung des EEGs im Jahr 2004. Ende 2009 betrug die installierte Leistung von Solaranlagen in Deutschland geschätzte 9.800 MWp. Auf diese Weise wurden über sechs Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Damit liegt der Anteil am Gesamtstromverbrauch noch unter 1 Prozent. Technischer Fortschritt und sinkende Modulpreise werden jedoch in Deutschland zu einem kontinuierlichen Anteilswachstum führen.
Beteiligungsobjekt
Das Portfolio soll bis zu 20 Anlagen und ein Volumen von bis zu ca. EUR 47 Mio. umfassen. Der Erwerb der Anlagen kann direkt oder mittelbar durch den Erwerb von Projektgesellschaften geschehen. Investitionsvorschläge werden durch die tnp Mitteldeutsche Projektentwicklung GmbH unterstützt. Die Fondsgesellschaft hat zudem einen Rahmenvertrag mit der COLEXON Energy AG geschlossen. Der Rahmenvertrag sieht vor, dass die COLEXON Energy AG zu entsprechend dem Platzierungsstand der Fondsgesellschaft Projekte (d.h. Photovoltaikanlagen, Standorte und Infrastruktur) mit einer Gesamtleistung von insgesamt mindestens 10 MWp bis zum Ende des Jahres 2011 anzubieten hat. Gleichzeitig übernimmt die COLEXON Energy AG für 20 Jahre die technische Betriebsführung der Anlagen. Die COLEXON Energy AG hat sich ferner durch ein Andienungsrecht seitens der Fondsgesellschaft verpflichtet, nach Ablauf des EEG-Förderzeitraums, 10 Prozent des ursprünglich von der Fondsgesellschaft gezahlten Nettokaufpreises anzudienen und entsprechende Anlagen entweder abzubauen oder weiter zu betreiben.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: - Die Mindestzeichnungssumme (Erwerbspreis) beträgt EUR 10.000. - Der Erwerbspreis, d.h. 100 % der Kapitaleinlage, zuzüglich fünf Prozent Agio ist innerhalb von 14 Tagen nach Annahme zu zahlen. Auszahlungen: Der Anleger erhält prognosegemäß eine laufende Ausschüttungvon anfangs 6,25 % p.a., beginnend für 2012. Insgesamt ergibt sich eine geplante Gesamtausschüttung von ca. 307 % der Kapitaleinlage ohne Agio inklusive Kapitalrückführung, was einer durchschnittlichen Ausschüttung von ca. 15 % p.a. entspricht. Anleger, die ihre Kapitaleinlage zuzüglich Agio vor dem 30.06.2011 vollständig leisten, erhalten zeitanteilig einen einmaligen Bonus in Höhe von 6 % p.a. der jeweils vor dem Ablauf der Zeichnungsphase gezeichneten und geleisteten Kapitaleinlage.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft ist gewerblich tätig. Die Anleger erzielen als Mitunternehmer Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die in diesem Zusammenhang von der Fondsgesellschaft gezahltenGewerbesteuern können bei den Anlegern grundsätzlich auf die persönliche Einkommensteuerschuld angerechnet werden.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitonsvolumen beträgt rund EUR 47.000.000. Das Kommanditkapital der Fondsgesellschaft beträgt voraussichtlich EUR 8.800.000. Es kann auf bis zu EUR 15.000.000 erhöht werden. Die noch abzuschließende Fremdfinanzierung in Form von Endfinanzierungsmitteln soll jeweils projektbezogen über Banken erfolgen. Diese kann sich bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen von Programmen zur Förderung der erneuerbaren Energien refinanzieren. Von den geplanten Darlehen in Höhe von voraussichtlich insgesamt EUR 39.619.902 wird nach den im KfW-Förderprogramm vorgesehenen Darlehensbedingungen ein Disagio in Höhe von 4 % (EUR 1.584.796) einbehalten und ein Betrag in Höhe von EUR 38.035.106 ausgezahlt.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Hier wird die jährlich geplante Auszahlung in Prozent auf das eingezahlte Kommanditkapital (ohne Agio) dargestellt. Die Berechnung des Auszahlungsanteils für 2011 auf den einzelnen Anleger erfolgt in Abhängigkeit des Zutritts zur Gesellschaft und bis zum 30.06. (pro rata temporis). Es ist unterstellt, dass die Auszahlungen jeweils zum 30.06. eines jeden Jahres erfolgen. Weiterhin wird unterstellt, dass die Fondsgesellschaft von ihrem Andienungrecht Gebrauch macht.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.