x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Solarenergiefonds Bavaria - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Crowd Investment (3)
>> Direktinvestment (16)
  >> Container (6)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (1)
>> Flugzeuge (1)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußr., Darl. u.ä. (3)
>> Immobilien (alle) (29)
  >> 6b-Fonds (1)
  >> Ausland (3)
  >> Inland (11)
  >> Konsum (0)
  >> Pflegezentren (2)
  >> Projektentwicklung (6)
  >> USA (3)
  >> Wohn,- Gewerbeimmo (3)
>> Namenschuldver. (5)
>> New Energy (15)
  >> Solar (9)
>> Portfoliofonds (6)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (8)
>> Realimmobilien (1)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (3)
>> Sonstiges (3)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (25)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4162)

PROJECT Metropolen 16
Kategorie: Inland
Emittent: PROJECT


SUCHE STARTEN
Fonds: Solarenergiefonds Bavaria
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: 10.000,- € Emissionshaus: DSF
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Winterspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Solarenergiefonds Bavaria
Initiators DSF
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2019 k. A.
Verfügbar seit März 2005
Substanzquote ca. 90%
Fremdkapitalquote 74,2%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Kurzbeschreibung

Die DSF Bavaria Solar GmbH & Co. KG ist Eigentümerin von drei Solarparks in Bayern. Die Solarparks bestehen aus insgesamt 57.618 Photovoltaikmodulen, die durch den Weltmarktführer Sharp Electronics Corporation (Sharp) für PowerLight hergestellt wurden. Die Module werden auf einer Fläche von insgesamt 354.115 m² installiert. Zusammen verfügen sie über eine Nennleistung von 10,1 MW. Die beiden kleineren Solarparks Minihof (1,9 MW) und Günching (1,9 MW) wurden bereits vollständig errichtet und haben mit der Stromeinspeisung begonnen. Der große Solarpark Mühlhausen mit einer installierten Leistung von 6,3 MW ist zum Prospektherausgabedatum zu etwa einem Drittel in Betrieb und soll bis zum Ende des Jahres 2004 vollständig in Betrieb gehen. Der Solarpark Mühlhausen wird zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme einer der größten Solarparks weltweit sein.

Die Nutzungsrechte an den Standorten inklusive Verlängerungsoptionen bestehen noch für mindestens 20 Jahre. Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) sichert eine feste Vergütung der Solarparks bis Ende 2024. Das Betriebskonzept der Gesellschaft sieht jedoch vor, die Solarparks und die Nutzungsrechte nach zehn Betriebsjahren zum Ende des Jahres 2014 zu verkaufen.

Mit der Tranche 2005 soll weiteres Kapital in Höhe von € 9.869.000 platziert werden. Ein Beitritt ist zum 30.4. und zum 30.6. möglich. Die Ausschüttung für 2005 erfolgt zeitanteilig je nach Beitrittstermin.

Marktsituation
Die Nutzung der Photovoltaik wird derzeit weltweit mit jährlichen Zuwachsraten von mehr als 30% ausgebaut. In den letzten zehn Jahren hat sich die weltweit installierte Leistung mehr als verzehnfacht. Ende des Jahres 2003 betrug sie in etwa 2.000 MW. Der mit Abstand größte Markt für Photovoltaik ist Japan. Ende 2002 ergab sich nach einer Studie für die OECD-Länder eine installierte Leistung von 1.328 MW. Davon entfielen 637 MW auf Japan. Deutschland und die USA folgten mit 277 MW und 212 MW auf den Plätzen zwei und drei. Diese drei Länder machten 2002 etwa 85% der in den OECD-Ländern installierten Leistung aus. In Deutschland sind nach Angaben des Bundesumweltministeriums im Jahr 2003 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 140 MW errichtet worden. Für das Jahr 2004 rechnen Experten sogar mit der Installation von zusätzlichen Anlagen mit einer Leistung von bis zu 200 MW. Das wäre eine Steigerungsrate der Neuinstallationen von über 40%. Insgesamt waren zum Ende des Jahres 2003 in Deutschland Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 400 MW installiert. Diese haben ca. 332 GWh Strom erzeugt. Trotz der sehr hohen Zuwächse macht die Photovoltaik allerdings nach wie vor weniger als 1% der deutschen Energieerzeugung aus. Da das theoretisch nutzbare Potential der Photovoltaik in Deutschland alleine ausreicht, um den gesamten heutigen Strombedarf zu decken, und das EEG eine verlässliche Grundlage für weitere Projekte bietet, ist von einem weiterhinstarken Wachstum der Photovoltaik in Deutschland aber auch weltweit auszugehen.
Herausragende Merkmale
Das besondere an diesen Solarparks ist, dass sie über das Nachführsystem "PowerTracker" der Firma PowerLight Corporation verfügen. Das bedeutet, dass die Photovoltaikmodule auf einer beweglichen Konstruktion installiert werden und sich automatisch nach dem aktuellen Sonnenstand ausrichten. Im Vergleich zu starr installierten Solaranlagen ermöglicht das Nachführungssystem eine höhere Stromproduktion. (*) In der unteren Tabelle ist bei den Auszahlungen des Jahres 2014 der Veräußerungserlös bereits berücksichtigt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
100% plus Agio sofort nach Annahme.
Finanzierung
Die Finanzierung der drei Projekte ist gesichert. Das Fremdkapital wird durch eine deutsche Geschäftsbank dargestellt.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.