x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Solar Deutschland III - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Crowd Investment (3)
>> Direktinvestment (16)
  >> Container (6)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (1)
>> Flugzeuge (1)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußr., Darl. u.ä. (3)
>> Immobilien (alle) (29)
  >> 6b-Fonds (1)
  >> Ausland (3)
  >> Inland (11)
  >> Konsum (0)
  >> Pflegezentren (2)
  >> Projektentwicklung (6)
  >> USA (3)
  >> Wohn,- Gewerbeimmo (3)
>> Namenschuldver. (5)
>> New Energy (15)
  >> Solar (9)
>> Portfoliofonds (6)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (8)
>> Realimmobilien (1)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (3)
>> Sonstiges (3)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (25)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4162)


SUCHE STARTEN
Fonds: Solar Deutschland III
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: LHI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Winterspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Solar Deutschland III
Initiators LHI
Kategorie Solar
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2019 8.00 %
Verfügbar seit 25. Oktober 2010 (inkl. Nachtrag Nr. 1 vom 14. Januar 2011)
Substanzquote 88,9% inkl. Liquiditätsreserve 92,9%
Fremdkapitalquote 72,3%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Informationen zur Beteiligung
Bis 2020 soll sich in Deutschland der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromproduktion von 16% auf mindestens 30% fast verdoppeln. 2030 will die Bundesregierung bereits mehr als die Hälfte des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien bereitstellen. Bis 2050 soll die Energieerzeugung dann nahezu ausschließlich auf Erneuerbaren Energien basieren. Besonders deutlich ist der Anstieg im Bereich der Photovoltaik.
 
Ein rasanter Preisverfall bei den Produktions- und Anschaffungskosten von circa 40% hat das Wachstum des Solarenergiemarktes zügig vorangetrieben. Deutschland ist weltweit Marktführer in diesem Bereich. Nach drei Private Placements mit einem Gesamtvolumen von rund 50 Millionen Euro bietet die LHI Leasing GmbH mit dem Solar Deutschland III zum ersten Mal einem breiten Privatanleger-Publikum die Möglichkeit zur Beteiligung in der Assetklasse der Solarfonds. Scope hat den Fonds mit einem überdurchschnittlichen Investment-Rating bewertet.

Investitionsobjekt ist der Solarpark Finsterwalde-Lichterfeld in der brandenburgischen Niederlausitz, mit einer Gesamtfläche von 103 Hektar der achtgrößte Park weltweit. Beide Teile des Solarparks haben eine Gesamtkapazität von rund 42 Megawatt peak. Die Höhe der Einspeisevergütung für den erzeugten Strom ist auf der Grundlage des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) bis 2029 fixiert. Da der Solarpark bereits im 3. Quartal 2009 ans Netz gegangen ist, konnte die damalige Einspeisevergütung von 0,3194 Euro pro Kilowattstunde für 20 Jahre gesichert werden. Seit Januar 2011 liegt diese für vergleichbare Parks bei 0,2207 Euro pro Kilowattstunde um 31 Prozent niedriger.

Betreiber und Generalübernehmer des Parks ist die renommierte Firma Q-Cells International GmbH. Mit einem Umsatz von 565,7 Millionen Euro allein im ersten Halbjahr 2010 und fast 2.500 Mitarbeitern ist die Q-Cells-Gruppe eines der weltweit größten Solarunternehmen. Q-Cells garantiert eine Anlagenverfügbarkeit von mindestens 98% für 20 Jahre.

Das Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund 130,6 Millionen Euro besteht zu rund 32,1 Millionen Euro aus Eigenkapital, an dem sich Anleger ab 10.000 Euro zuzüglich 5% Agio beteiligen können. Für das Emissionskapital übernimmt die LHI eine Platzierungsgarantie in voller Höhe. Die Ausschüttungen sind auf 6,75% im Jahr 2011 prospektiert und sollen bis auf 44% im Jahr 2029 steigen. Am Ende der Laufzeit entscheiden die Investoren über die Fortführung oder den Verkauf bzw. den Rückbau der Anlage.

Der Platzierungsstand liegt bereits über 17 Millionen Euro Eigenkapital. Im Laufe dieser Woche wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Platzierungsstand von 60% erreicht werden.
 
Eckdaten zum Angebot:
  • Bereits errichtete und im August 2009 in Betrieb genommene Anlage
  • Gesetzlich garantierte Vergütung über 20 Jahre
  • Erfahrene Partner und Komponentenlieferanten
  • Prognostizierte Ausschüttung von 6,75% pro Jahr steigend auf 44%
Kurzbeschreibung

Der Investor beteiligt sich als Treugeber über den Treuhandkommanditisten SINUS Treuhand-Verwaltung GmbH an der LHI Solar Deutschland III GmbH & Co. KG ("Fondsgesellschaft"). Die Fondsgesellschaft ist alleinige Kommanditistin der SILVINO GmbH & Co. KG und der MITAB GmbH & Co. KG, der künftigen Eigentümer des Solarparks Finsterwalde-Lichterfeld. Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und der Betrieb des Solarkraftwerkes am Standort Finsterwalde-Lichterfeld ("Solarpark") zur Erzeugung, Netzeinspeisung und Veräußerung der aus dem Betrieb des Solarkraftwerks gewonnenen Solarenergie, über die Beteiligungen an der SILVINO GmbH & Co. KG und der MITAB GmbH & Co. KG (zusammen "Objektgesellschaften") und die mittelbare Beteiligung an der WOKON GmbH & Co. KG ("Infrastrukturgesellschaft").

Die Dauer der Gesellschaft ist unbestimmt. Jeder Gesellschafter kann seine Beteiligung an der Gesellschaft mit einer Frist von sechs Monaten erstmals zum 31.12.2029 und danach zu jedem Jahresende kündigen.

Marktsituation
Wichtigster Hebel, um eine klima- und umweltfreundliche, wirtschaftlich effiziente Energieversorgung sicherzustellen, ist der Ausbau der regenerativen Energien weltweit. Die Ressourcen der erneuerbaren Energien sind, wie der Begriff schon sagt, im Gegensatz zu den endlichen Vorräten fossiler Energieträger unerschöpflich und immer wieder neu herstellbar. Denn sie greifen auf die natürlichen Energieströme der Ökosphäre zurück, auf Energie aus Wasser, Wind und Sonne. Sonnenenergie wird nicht nur direkt, sondern auch über die in Pflanzen gespeicherte Sonnenenergie (Bioenergie) und die in der oberen Erdschicht gespeicherte Sonnenenergie genutzt. Hinzu kommt die Erdwärme (Geothermie) aus dem Inneren der Erde. Entgegen den herkömmlichen Anlagen zur Stromproduktion können erneuerbare Quellen Energie ohne schädliche Emissionen bereitstellen. Derzeit werden bereits 14% des Energieverbrauchs weltweit mit regenerativen Energien gedeckt. Dieser Anteil ließe sich in den kommenden Jahrzehnten bis 2050 deutlich auf rd. 50% erhöhen, schätzt der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU).
Beteiligungsobjekt
Bei dem Investitionsobjekt handelt es sich um einen Solarpark mit einer Gesamtkapazität von rd. 42 Megawatt Peak (MWp). Der Solarpark gliedert sich in zwei Teilbereiche: Teilbereich Ia mit einer Kapazität von 21,672 MWp und Teilbereich Ib mit einer Kapazität von 20,389 MWp. Die SILVINO GmbH & Co. KG hat den Teilbereich Ia mit Kaufvertrag vom 31.12.2009, die MITAB GmbH & Co. KG hat den Teilbereich Ib mit Kaufvertrag vom 31.12.2009 von der FiWa I Projektgesellschaft mbH erworben. Der Kaufpreis beträgt 2.760,00 EUR/kWp und somit insgesamt EUR 116.088.360. Der Solarpark Finsterwalde-Lichterfeld liegt in der Niederlausitz, im Bundesland Brandenburg, und befindet sich auf einer ehemals für den Braunkohletagebau genutzten Konversionsfläche. Die Inbetriebnahme des Solarparks Finsterwalde- Lichterfeld erfolgte bereits im III. Quartal 2009. Dementsprechend wird der in das Stromnetz der envia Verteilnetz GmbH eingespeiste Strom gemäß den Regelungen des "Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich" (EEG) vom 25.10.2008 bis Dezember 2029 mit 31,94 Cent/kWh vergütet. Mit der laufenden technischen Betriebsführung wurde für die gesamte Fondslaufzeit die Q-Cells International GmbH beauftragt. Der Leistungsumfang umfasst auch sämtliche Inspektionen, die vollständige Wartung sowie Reparaturarbeiten und Ersatzteile.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich inklusive der Erwerbsnebenkosten und fondsabhängigen Nebenkosten exklusive Agio auf rd. EUR 129,1 Mio., inklusive Agio auf rd. EUR 130,6 Mio. Die Gesamtfinanzierung erfolgt zu rd. 24,6% durch Kommanditkapital (inklusive Agio) sowie zu rd. 72,3 % durch Fremdkapital. Die LHI Leasing GmbH hat gegenüber der Fondsgesellschaft eine Einzahlungs- und Platzierungsgarantie in Höhe des Zeichnungskapitals zum 31.12.2011 über insgesamt EUR 30,6 Mio. abgegeben. Die Objektgesellschaften werden bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und bei der Norddeutschen Landesbank Girozentrale (Nord/LB) Darlehen mit einem Gesamtvolumen in Höhe von ca. EUR 94,4 Mio. aufnehmen. Die Darlehensmittel und -konditionen werden von den Banken teilweise aus Fördermitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt. Es wird von einer Valutierung der Darlehen zum 31.10.2010 ausgegangen. Beide Darlehen werden bis spätestens Ende 2027, also zwei Jahre vor Ende der prognostizierten Laufzeit des Fonds und der 20-jährigen Laufzeit der Einspeisevergütung gemäß EEG, vollständig zurückgeführt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Der Beitritt erfolgt zum vom Anleger gewählten Beitrittstermin zum 01.01.2011 (Beitrittstermin 1) und danach bis zum 01.12.2011 an jedem Monatsersten, letztmalig zum 31.12.2011. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000,00 EUR. Darüberliegende Zeichnungsbeträge müssen durch 5.000 glatt teilbar sein. Auf den Zeichnungsbetrag wird ein Agio von 5,0% erhoben. Auszahlung: Die Investoren erhalten eine Vorabauszahlung für das vorangegangene Jahr, erstmalig für das Geschäftsjahr 2011. Gemäß der Prognoserechnung betragen die laufenden Auszahlungen anfänglich anteilig 6,75% p.a. bezogen auf das Kommanditkapital ohne Agio. Bis zum Jahr 2029 steigen die Auszahlungen auf 44,2% p.a. bezogen auf das Kommanditkapital ohne Agio. Die Auszahlung des Jahres 2029 umfasst prognosegemäß auch die Rückzahlung der Rückbaurücklage, da davon ausgegangen wird, dass die Erträge aus der Veräußerung die Rückbaukosten decken und somit die Rückbaurücklage nicht benötigt wird. Insgesamt ergibt sich ein Gesamtkapitalrückfluss vor Steuern in Höhe von 240,7 %. Dieser umfasst auch die Rückzahlung des eingezahlten Kapitals. In der Prognoserechnung wurde zum Ende der Laufzeit kein Veräußerungserlös für den Solarpark unterstellt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Investoren erzielen über die Fondsgesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Diese Einkünfte unterliegen dem persönlichen Steuersatz der Investoren. Prognosegemäß fallen bis zum Jahr 2019 keine Steuerzahlungen für die Investoren an. Auf erzielte Zinseinkünfte in der Fondsgesellschaft, den Objektgesellschaften und der Infrastrukturgesellschaft zahlen die Gesellschaften Zinsabschlagsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag. Diese Zinsabschlagsteuer ist auf die Steuerlast der Investoren anrechenbar.

Informationen zum Initiator: LHI
LHI Leasing GmbH

"LHI: Wir bringen alle Seiten eines Investments zusammen. Unter diesem Wahlspruch arbeiten wir seit über 37 Jahren. Aufbau­end auf unserem Ursprung im Immobilienleasing bieten wir Leasing-, Miet- und Finanzierungslösungen sowie Fondsgestaltungen an. Unsere Landesgesellschaften in Luxemburg und Polen strukturieren für unsere Kunden grenzüberschreitend individuelle Lösungen.
 
Wir sind der kom­petente Spezialist in ausgewählten Assetklassen und ein langfristiger Partner für sichere und renditestarke Fondsgestaltungen, seien es Publikumsfonds, Private Placements oder Club Deals, die auf nach­haltigen und innovativen Gestaltungen beruhen. Die Qualität unserer Produkte ist unser zentrales Anliegen. Wir verstehen sie als die Summe aller Perspektiven, die unsere Kunden besser ans Ziel bringt. Damit dies so bleibt, legen wir bei unseren Produkten einen hohen Maßstab an: Sie werden auch in Zukunft genauso hochwertig wie die Wünsche unserer Kunden sein."

Die LHI Gruppe ist ein Investment- und Finanzdienstleistungsunternehmen mit 100 % Landesbankenhintergrund
und einem verwalteten Bestand von rund 24 Mrd. EUR in ca. 2100 Projektgesellschaften. Seit 2003 ist die LHI im Bereich der Erneuerbare Energien tätig. Bisher wurden zwölf Investments in diesem Segment mit einem Investitionsvolumen von über 440 Mio. EUR und einer Gesamtleistung von rund 185 Megawatt realisiert.Die laufenden LHI Solarparks zeigten per 31.12.2012 eine durchschnittliche Überperformance von 5,9 %.


Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.