x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Produktentanker-Fonds V (Standard) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> Agrarfonds (1)
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Containerfonds (0)
>> Crowd Investment (1)
>> Direktinvestment (23)
  >> Container (8)
  >> Solar (0)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (8)
>> Flugzeuge (3)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußrechte, Darlehen u.ä. (9)
>> Immobilien (alle) (23)
  >> Immobilien 6b-Fonds (1)
  >> Immobilien Ausland (3)
  >> Immobilien Inland (5)
  >> Immobilien Konsum (1)
  >> Immobilien USA (2)
  >> Immobilien Zweitm... (1)
  >> Pflegezentren (1)
  >> Projektentwicklung (5)
  >> Wohn,- Gewerbeimm... (1)
>> Medienfonds (1)
>> Namenschuldver. (2)
>> New Energy (18)
  >> Solarfonds Deutsc... (2)
  >> Solarfonds Europa... (8)
  >> Wasserkraft (2)
  >> Windkraft (4)
>> Öl & Gas (1)
>> Portfoliofonds (4)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (6)
>> Realimmobilien (3)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (13)
  >> Schiffe Zweitmarkt (6)
>> Sonstiges (4)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (43)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4035)


SUCHE STARTEN
Fonds: Produktentanker-Fonds V (Standard)
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: König & Cie.
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Produktentanker-Fonds V (Standard)
Initiators König & Cie.
Kategorie Schiffe Tanker
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2018 7.50 %
Verfügbar seit 01.10.2008 + Nachtrag 6 vom 6.09.2010
Substanzquote 90,97%
Fremdkapitalquote 56,31%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewebebetrieb

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Kurzbeschreibung

Mit dem König & Cie. Renditefonds 77 "Produktentanker-Fonds V" bietet die König & Cie. GmbH & Co. KG ein weiteres Beteiligungsprodukt im Segment der Seeschiffsbeteiligungen zur Zeichnung an.

Bei den Schiffen handelt es sich um moderne Doppelhüllen-Chemikalien- und Produktentanker der Handysize-Klasse mit einer Tragfähigkeit von 38.875 tdw. (MT "KING EMERALD") bzw. 38.500 tdw. (MT "KING EDGAR"). Der MT "KING EMERALD" wurde 2004 in Dienst gestellt und im Oktober 2008 von der Fondsgesellschaft bzw. vom Charterer übernommen. Der MT "KING EDGAR" wurde von der Werft Guangzhou Shipyard International Co., Ltd., im November 2008 abgeliefert bzw. von der Fondsgesellschaft/Charterer übernommen.

Der Beitritt des Anlegers erfolgt zunächst als Treugeber über eine Treuhandgesellschaft, die König & Cie. Treuhand GmbH. Zu einem späteren Zeitpunkt sollte sich der Anleger unmittelbar als Kommanditist in das Handelsregister eintragen lassen.

Die Anleger können sich in Form von Standard- oder Vorzugskommanditeinlagen an der MT "KING EMERALD" Tankschiffahrts GmbH & Co. KG und der MT "KING EDGAR" Tankschiffahrts GmbH & Co. KG beteiligen. Die Einlage des Anlegers bei einer Standardkommanditbeteiligung fließt zu 46,33% in die MT "KING EMERALD" Tankschiffahrts  GmbH & Co. KG und zu 53,67% in die MT "KING EDGAR" Tankschiffahrts GmbH & Co. KG. Bei Vorzugskommanditeinlagen beträgt das Verhältnis jeweils 50%.

Bei der Standardvariante sind die Anleger bei günstigem Verlauf mit einer höheren Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg der Fondsgesellschaften ausgestattet. Das Vorzugskapital erhält planmäßig niedrigere, aber gegenüber der Standardvariante bevorrechtigte Auszahlungen für die laufende Betriebsphase sowie bei der Liquidation der Schiffe und ist als Anlageform für eher sicherheitsorientierte Anleger interessant. An dieser Stelle wird die Beteiligungsvariante Standard dargestellt.

Eine Kündigung der Gesellschafterstellung ist erstmals jedoch zum 31. Dezember 2025 möglich. Ferner kann der Gesellschafter seine Gesellschafterstellung mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Geschäftsjahres kündigen, wenn er zum Zeitpunkt der Kündigung seit mindestens einem Jahr arbeitslos gemeldet oder seit mindestens einem Jahr voll erwerbsgemindert ist.

Marktsituation
Die weltweite Nachfrage nach Öl belief sich nach Angaben der internationalen Energieagentur (IEA) 2007 auf durchschnittlich 86,1 Mio. Barrel pro Tag (mb/d) und soll in 2008 auf 86,9 mb/d und in 2009 auf 87,8 mb/d steigen. Bis zum Jahre 2030 rechnet Exxon/Mobil im letzten "Outlook for Energy" mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum der Ölnachfrage um 1,3 Prozent. Der Ölverbrauch in den traditionellen Industrieländern wird dabei eher moderat wachsen, während die Nachfrage nach Öl in den neuen Industrieländern rapide ansteigen wird. Für China, das vor wenigen Jahren noch Nettoölexporteur war, heute aber Nettoölimporteur, wird für das Jahr 2011 ein durchschnittlicher Tagesverbrauch von 10 mb/d erwartet. Als Wachstumsmärkte auf der Angebotsseite werden außerhalb der OPEC Russland, die Region um das kaspische Meer und Brasilien angesehen, während die Fördermengen aus der Nordsee und den USA zurückgehen werden. Bezüglich der Öllieferungen aus den OPEC-Staaten wird bis 2030 mit einer Steigerung von derzeit ungefähr 30 mb/d auf dann 45 bis 50 mb/d gerechnet. In der Vergangenheit dominierte der Rohöltransport in großen Einheiten den Tankermarkt. Das vorherrschende Handelsmuster war, dass erst in den Raffinerien der Verbrauchsländer die verschiedenen Ölprodukte hergestellt wurden. Mittlerweile hat jedoch ein deutlicher Strukturwandel auf dem Markt der Tankschifffahrt stattgefunden und der seewärtige Transport von Ölprodukten große Bedeutung gewonnen.
Schiff
Es handelt sich bei den Schiffen um moderne Doppelhüllen-Chemikalien- und Produktentanker der Handysize-Klasse. Die nahezu baugleichen Tanker haben eine Tragfähigkeit von 38.875 tdw. (MT "KING EMERALD") bzw. 38.500 tdw. (MT "KING EDGAR") und verfügen über mehrere separate Ladungstanks, so dass verschiedene Ladungen gleichzeitig geladen werden können. Die Tanker sind in der Lage, Chemikalien und Ölprodukte verschiedener Arten zu laden und sind daher vielseitig einsetzbar. Bei einer Länge von 174m (MT "KING EMERALD") bzw. 183m (MT "KING EDGAR"), einer Breite von 29m bzw. 27m und einem Tiefgang von jeweils 12m (Scantling) können die Tanker ca. 14 Knoten schnell fahren. Die Übernahme der Schiffe durch den jeweiligen Charterer erfolgte im Oktober bzw. November 2008. Die vertraglich vereinbarten Kaufpreise der Schiffe betragen für den MT "KING EMERALD" USD 43,166 Mio. und für den MT "KING EDGAR" USD 48,167 Mio. Die Kaufpreise der Schiffe wurden von einem öffentlich bestellten und vereidigten Schiffsgutachter als "günstig" (MT "KING EMERALD") bzw. als "marktkonform" (MT "KING EDGAR ") und in Bezug auf die aktuell erzielbaren Einnahmen und den daraus resultierenden Ertragswerten jeweils als "günstig" beurteilt.
Beschäftigung
Der MT "KING EMERALD" ist an die Scorship Tankers Ltd., Majuro, Marshall Islands, auf unbefristete Zeit verchartert und soll ab Übernahme des Schiffes im Scorpio Handymax Tanker Pool beschäftigt werden. Gemäß einer Auskunft der Analyseagentur Dynamar B.V., Niederlande, vom 1. Oktober 2008, wird die Scorship Tankers Ltd. mit 6 (auf einer Skala von 1 = niedriges Risiko bis 10 = hohes Risiko) bewertet. Als Poolrate wurden anfänglich USD 23.000 pro Tag kalkuliert. Der Pool verteilt die Chartereinnahmen seiner Mitglieder und besteht derzeit aus 10 Schiffen. Der MT "KING EDGAR" ist an die Gem Shipping Company Ltd., Majuro, Marshall Islands, für drei Jahre verchartert worden. Gemäß einer Auskunft der Analyseagentur Dynamar B.V., Niederlande, vom 1. Oktober 2008, wird die Scorpio Commercial Management S.A.M. mit 4 bewertet. Der Charterer hat nach Ablauf der Festcharter dreimal die Option, das Schiff für jeweils ein weiteres Jahr zu chartern. Die Bruttocharterrate beträgt für die ersten drei Jahre USD 23.000 pro Tag und für die Optionsjahre USD 22.000 pro Tag. Die Dauer der Poolbeschäftigung bei dem MT "KING EMERALD" wird kalkulatorisch mit drei Jahren angesetzt. Nach dem Auslaufen der Poolbeschäftigung des MT "KING EMERALD" bzw. der dreijährigen Festcharter des MT "KING EDGAR", wird mit einer prognostizierten Anschlusscharter in Höhe von USD 21.800 pro Tag kalkuliert. Ausgehend von 360 Einnahmetagen in jedem Betriebsjahr sind in den angesetzten Dockungsjahren der großen Klassen jeweils weitere zwölf Einnahmetage in Abzug gebracht. Vertragsreeder des MT "KING EMERALD" und des MT "KING EDGAR" ist die Scorship Navigation GmbH & Co. KG , eine von König & Cie., Hamburg, und der Scorpio Shipping Company Limited, British Virgin Islands, gegründete Reederei mit Sitz in Hamburg. Die technische Bereederung wurde an die COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH, Hamburg, ein Unternehmen der Schoeller Holdings Gruppe, Limassol, Zypern, untervergeben. Der Vertragsreeder erhält für die Bereederung und das Operating eine vertraglich vereinbarte Vergütung in Höhe von 4% der Bruttofrachtraten, bezogen auf die effektiv eingenommenen Bruttofrachten.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% + 5% Agio auf die gesamte übernommene Einlage sofort nach Zahlungsaufforderung Auszahlungen: Es sind laufende Auszahlungen in Höhe von rund 143% ohne Veräußerungserlöse und rund 207% mit Berücksichtigung der Veräußerungserlöse aus dem Jahr 2025 geplant. Als EUR-Verkaufserlös sind 28% für den MT "KING EMERALD" und 35% für den MT "KING EDGAR" der in EUR umgerechneten Anschaffungskosten der Schiffe (Kaufpreis zuzüglich Nebenkosten bei Übernahme in EUR) nach Abzug etwaiger Maklerkommissionen kalkuliert. Die prognostizierten Auszahlungen für 2008 bis 2023 betragen 7,5% p.a. In den Jahren 2024 und 2025 sind Auszahlungen in Höhe von jeweils 15,5% p.a. geplant. Die Auszahlungen an die Gesellschafter erfolgen grundsätzlich in EUR, sofern die Gesellschafter in der Beitrittserklärung nicht die Auszahlung in USD gewählt haben. Die Auszahlungen wurden für Dezember des jeweiligen Jahres kalkuliert.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Jeder Gesellschafter/Treugeber erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die jeweilige Fondsgesellschaft wird ab dem ersten Betriebsjahr zur Tonnagesteuer optieren. Die Tonnagesteuer ist eine pauschale Gewinnermittlung für Seeschiffe, die im internationalen Seeverkehr eingesetzt werden. Durch die Optierung zur Tonnagesteuer ergeben sich für den Anleger für die Dauer der pauschalen Gewinnermittlung jährlich niedrige positive steuerliche Ergebnisse. Ein Unterschiedsbetrag fällt nicht an. Es kommt zu keiner Gewinnbesteuerung bei der Veräußerung der Schiffe oder der Übertragung der Anteile durch die Kommanditisten. ZUSATZ FÜR ÖSTERREICH: Der österreichische Anleger unterliegt gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland mit den Einkünften aus der Beteiligung der Besteuerung in Deutschland. Es gilt ebenso wie für deutsche Anleger die Tonnagebesteuerung. In Österreich sind die Einkünfte aus der Beteiligung von der Besteuerung unter Progressionsvorbehalt ausgenommen. Das deutsche steuerliche Ergebnis nach Betriebsvermögensvergleich ist für Zwecke des Progressionsvorbehaltes zur Ermittlung des Durchschnittssteuersatzes anzusetzen. Aufgrund des Progressionsvorbehaltes erhöht sich für österreichische Anleger der Durchschnittssteuersatz in Österreich und somit die Gesamtsteuerbelastung aus der Beteiligung.
Finanzierung
Das insgesamt geplante Kommanditkapital der Fondsgesellschaften in Höhe von EUR 30,12 Mio. ist in das Emissionskapital und das Kommanditkapital der Gründungsgesellschafter unterteilt. Das Emissionskapital beträgt EUR 29,9 Mio. und setzt sich aus dem einzuwerbenden Standardkommanditkapital in Höhe von EUR 25,9 Mio. und dem einzuwerbenden Vorzugskommanditkapital in Höhe von EUR 4 Mio. zusammen. Die Gründungsgesellschafter haben sich mit Kommanditeinlagen in Höhe von insgesamt EUR 220.000 beteiligt. Die Scorship Navigation GmbH & Co. KG hat jeweils eine Platzierungsgarantie in Höhe des jeweiligen Emissionskapitals in Höhe von EUR 14 Mio. bzw. EUR 15,9 Mio. zuzüglich 5% Agio abgegeben. Zur teilweisen Finanzierung der Anschaffungskosten der Schiffe haben die Fondsgesellschaften mit einer norddeutschen Geschäftsbank langfristige Schiffshypothekendarlehen in Höhe von USD 27,16 Mio. und USD 30,29 Mio. abgeschlossen. Die Laufzeit der Darlehen beträgt jeweils ca. 15 Jahre. Es ist beabsichtigt, das jeweilige Schiffshypothekendarlehen anfänglich zu 60% in USD und zu 40% in Japanischen Yen (JPY) zu valutieren.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: König & Cie.

König & Cie. wurde im Jahr 1999 von Tobias König gegründet. Seitdem wurden Investitionen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 4,2 Milliarden Euro initiiert, darunter 80 geschlossene Fonds. König & Cie. investiert in zukunftsträchtige Wachstumsmärkte. 

Das Unternehmen setzt auf sein weltweites Netzwerk von Kompetenz und Know-how, auf Anlageobjekte besonderer Qualität und auf chancenreiche Marktsegmente. So schaffen wir für unsere Investoren den Return on Investment: sicherheits orientiert, mit hohen Ansprüchen und langjähriger Erfahrung.

König & Cie. beschäftigt ca. 25 Mitarbeiter. Weitere 50 Mitarbeiter sind in verbundenden Unternehmen beschäftigt.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.