x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Ocean Shipping II - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> Agrarfonds (1)
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Containerfonds (0)
>> Crowd Investment (1)
>> Direktinvestment (23)
  >> Container (8)
  >> Solar (0)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (8)
>> Flugzeuge (3)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußrechte, Darlehen u.ä. (9)
>> Immobilien (alle) (23)
  >> Immobilien 6b-Fonds (1)
  >> Immobilien Ausland (3)
  >> Immobilien Inland (5)
  >> Immobilien Konsum (1)
  >> Immobilien USA (2)
  >> Immobilien Zweitm... (1)
  >> Pflegezentren (1)
  >> Projektentwicklung (5)
  >> Wohn,- Gewerbeimm... (1)
>> Medienfonds (1)
>> Namenschuldver. (2)
>> New Energy (18)
  >> Solarfonds Deutsc... (2)
  >> Solarfonds Europa... (8)
  >> Wasserkraft (2)
  >> Windkraft (4)
>> Öl & Gas (1)
>> Portfoliofonds (4)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (6)
>> Realimmobilien (3)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (13)
  >> Schiffe Zweitmarkt (6)
>> Sonstiges (4)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (43)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4035)

CTI 2 D
Kategorie: Namenschuldver.
Emittent: ThomasLloyd

Jamestown 30
Kategorie: Immobilien USA
Emittent: Jamestown


SUCHE STARTEN
Fonds: Ocean Shipping II
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: GEBAB
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Ocean Shipping II
Initiators GEBAB
Kategorie Schiffe Flottenfonds
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2018 7.00 %
Verfügbar seit 08.08.2008 + 1. Nachtrag vom 31.08.2009
Substanzquote 85,76% (Ebene aller Ein-Schiffsgesellschaften (konsolidierte Darstellung); inkl. Agio)
Fremdkapitalquote 0% (Ebene Dachgesellschaft)
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Informationen zur Beteiligung
 
Totz Wirtschaftskrise – beziehungsweise gerade aufgrund der Krise – bieten sich dem Anleger heute im Bereich der Containerschifffahrt Chancen auf eine Vermögensanlage mit Wachstumspotenzial. Ein günstigerer Einstiegszeitpunkt ist kaum vorstellbar. Denn durch die Wirtschaftskrise haben sich die Preise für Containerschiffe mehr als halbiert. Neuwertige Schiffe werden zu historisch niedrigen Preisen angeboten, häufig deutlich unter den Herstellungskosten. Für antizyklisch orientierte Investoren öffnet sich 2010 ein Zeitfenster, um Schiffe mit Wertzuwachspotential zu einem vergleichsweise sehr niedrigen Kaufpreis zu erwerben.

Die Wachstumskräfte des weltweiten Containerverkehrs sind unvermindert intakt. Die Weltbevölkerung wächst um etwa 220.000 Menschen täglich, verbunden mit einer Zunahme des Konsums und des Transports von Gütern und Waren. 450 Millionen Container wurden vergangenes Jahr in den Häfen weltweit umgeschlagen. Bis zum Jahr 2015 erwarten Marktanalysten einen Anstieg des Weltcontainerhafenumschlags auf über 650 Millionen Container – eine Zunahme von 45 % innerhalb von sechs Jahren.

Das Beteiligungsangebot Ocean Partner Shipping Invest 3 von OPS eröffnet privaten Anlegern Chancen auf eine hohe Wertschöpfung mit gezielten Investitionen in einem derzeit stark unterbewertet Weltmarkt. Die Strategie sieht vor, das aktuell sehr niedrige Preisniveau für Investitionen in mittelgroße Containerschiffe zu nutzen, diese zu betreiben und künftige Marktchancen für die Weiterveräußerung wahrzunehmen.

Im Fokus stehen marktgängige Containerschiffe der Größenordnung 1.000 TEU bis 3.500 TEU (Standardcontainer). Für dieses kleine bis mittelgroße Größensegment sehen Schifffahrtsanalysten die besten Chancen für eine frühzeitige Markterholung. Bereits ab dem Jahr 2012 geht das Institut für Seeverkehr und Logistik von einem ausgewogenen Verhältnis von Angebot und Nachfrage bei kleinen und mittelgroßen Containerschiffen aus und damit von der Rückkehr der Charterraten und der Schiffspreise auf ein deutlich höheres Preisniveau.

Zudem wurden seit Oktober 2008 kaum Neubauaufträge für Containerschiffe dieser Größenordnung erteilt. Im gleichen Zeitraum wurden dem Markt mehr Schiffe durch Verschrottung entzogen als in den fünf Jahren zuvor. Beide Faktoren könnten bei einer Marktbelebung zu einer Verknappung der Tonnage und damit zu einem Anstieg der Charterraten und der Schiffspreise führen.

Die vorgesehenen Investitionen des Fonds erfolgen über Howe Robinson mit Sitz in London. Die weltweit größte unabhängige Schiffsmaklergesellschaft für Containerschifffahrt ist seit 2008 im Gesellschafterkreis von Ocean Partners Shipping vertreten. Als Kooperationspartner eröffnet Howe Robinson den bestmöglichen Marktzugang für den Ankauf, die Vercharterung und die Weiterveräußerung von Containerschiffen.

Für den Fonds sollen 25 Millionen US-Dollar Eigenkapital eingeworben werden. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 25.000 US-Dollar. Ein Agio wird nicht erhoben. 50 % der Zeichnungssumme werden nach Annahme der Beitrittserklärung fällig, weitere 50 % bei Investitionsbeginn, spätestens jedoch nach Beendigung der Platzierungsfrist. Es besteht die Möglichkeit, die Einzahlung in US-Dollar oder in Euro zu leisten. Im Mid-Case Szenario sind Mittelrückflüsse von 187 % bis 242 % geplant. Die Fondslaufzeit endet nach Veräußerung aller erworbenen Schiffe bzw. Beteiligung an Schiffen, spätestens nach 10 Jahren.

Ocean Partners Shipping GmbH & Co. KG (OPS) mit Sitz in Hamburg wurde 2008 gegründet. Das auf den Schifffahrtsbereich spezialisierte Emissionshaus entwickelt Beteiligungsmöglichkeiten für private und institutionelle Anleger. Die Entscheidungsträger sind seit Jahren in der Konzeption und dem Vertrieb geschlossener Fonds tätig. Der vorliegende Fonds stellt die dritte Emission mit einer Beteiligung in gebrauchte Containerschiffe dar. Der Vorgängerfonds wurde 2009 mit über 29 Millionen US-Dollar Eigenkapital geschlossen.
 
  • Günstiger Einstiegszeitpunkt durch Kaufpreisabschläge von circa 50 %
  • Herausragender Marktzugang über Partner Howe Robinson
  • Laufzeit von voraussichtlich zehn Jahren
  • Gesamtmittelrückfluss von 187 % bis 242 % geplant
  • Kurzbeschreibung

    Der Anleger beteiligt sich entweder mittelbar als Treugeber über die GEBAB Treuhandgesellschaft mbH & Co. KG oder als unmittelbar in das Handelsregister eingetragener Kommanditist an der Obergesellschaft, der GEBAB Ocean Shipping II GmbH & Co. KG, Hamburg (Emittentin). Diese hat sich wiederum als Kommanditistin mit einer Kommanditeinlage in Höhe von insgesamt EUR 44,53 Mio. an drei Einschiffsgesellschaften, der "OLIVIA KG" (EUR 39,615 Mio.), der ”BALTIC COMMODORE KG” (EUR 1,605 Mio.) und der ”NORDIC SOLAR KG” (EUR 3,310 Mio.), beteiligt, die jeweils Eigentümer eines Schiffes sind. Eine direkte Beteiligung an den Einschiffsgesellschaften ist nicht möglich. Die Obergesellschaft/Emittentin hat die Kommanditeinlagen an den Einschiffsgesellschaften bereits in der vorgenannten Höhe verbindlich gezeichnet.

    Eine Kündigung der Obergesellschaft ist erstmals zum 31. Dezember 2027 möglich. Das Konzept beinhaltet, dass alle drei Schiffe im Jahr 2027 veräußert werden.

    Marktsituation
    Die sich Ende letzten Jahres zuspitzende Finanzkrise hat mit ihren direkten Auswirkungen auf die Weltkonjunktur das Weltwirtschaftswachstum deutlich gebremst. Durch das derzeit geringe Wachstum des Welthandels, der zu ca. 95% auf dem Seewege abgewickelt wird, ist letztlich auch die Schifffahrt von der Schlechtwetterfront an den internationalen Finanz- und Wirtschaftsmärkten betroffen. Einem stark reduzierten Nachfrageverhalten, sowohl beim Export als auch beim Import, folgt eine geringere Transportmittelnachfrage. Dies hat zu Überkapazitäten und damit auch zu einem Druck auf die Charterraten in der Schifffahrt geführt.
    Schiff
    Das moderne Containerschiff MS "OLIVIA" wurde am 29. Juni 2007 fertiggestellt und an die "OLIVIA KG" übergeben. Danach hat das Schiff am 29. Juni 2007 planmäßig die Charterbeschäftigung aufgenommen. Das Schiff hat 6 Laderäume und eine Containerstellkapazität von insgesamt 2.702 TEU (20-Fuß-Standardcontainer). Davon können 1.106 TEU unter Deck und 1.596 TEU an Deck transportiert werden. Das Schiff ist für den Transport von gefährlicher Ladung ausgerüstet und verfügt zusätzlich über Kranfundamente, die es ermöglichen, mit relativ geringem Aufwand Ladegeschirr nachzurüsten. Es verfügt über 500 Kühlcontaineranschlüsse. Der gemäß Bauvertrag vereinbarte Baupreis beträgt EUR 39,95 Mio. (Gutachten vom 12. Februar 2007 mit der Bewertung: günstiger bis angemessener Baupreis). Die Bereederung des MS "OLIVIA" erfolgt durch die MARTIME - Gesellschaft für maritime Dienstleistungen mbH mit Sitz in Elsfleth. Bei der MT "BALTIC COMMODORE" handelt es sich um einen modernen Doppelhüllen-Produkten-/Chemikalientanker mit einer Tragfähigkeit von max. 37.000 Tonnen (bei Eisfahrt max. 35.000 Tonnen). In den epoxybeschichteten 12 Tanks können unterschiedliche Ladungsarten bzw. Ladungsgrade mit einer maximalen Kapazität von insgesamt 42.300 cbm transportiert werden. Das Schiff wurde von der Hyundai Mipo Dockyard Co. Ltd. (HMD), Ulsan/Süd-Korea, gebaut. Die Ablieferung erfolgte im Juni 2003. Die Übernahme durch die Einschiffsgesellschaft erfolgte am 14. Dezember 2007. Der Kaufpreis des Schiff beträgt USD 46,25 Mio. (Gutachten vom 29. Oktober 2007 mit der Bewertung: Kaufpreis angemessen). Das MT "NORDIC SOLAR" wurde bei der SNC Santierul Naval Constanta S.A., Rumänien am 6. Mai 2008 fertig gestellt und danach an die Einschiffsgesellschaft übergeben. Bei dem Schiff handelt sich um einen modernen Doppelhüllen-Produkten-/Chemikalientanker mit einer Tragfähigkeit von maximal 40.400 Tonnen. In den 10 epoxydbeschichteten Tanks können unterschiedliche Ladungsarten bzw. Ladungsgrade mit einer maximalen Kapazität von insgesamt rd. 48.000 cbm transportiert werden. Der Baupreis beträgt USD 42.750.000 zzgl. Bauzeitzinsen und baubezogener Nebenkosten (Gutachten vom 28. Juli 2008 mit der Bewertung: Baupreis sehr angemessen und günstig). Die Bereederung der MT "BALTIC COMMODORE" und der MT "NORDIC SOLAR" erfolgt durch die Interorient Shipmanagement GmbH & Co. KG, Hamburg (ISM).
    Beschäftigung
    Das MS ”OLIVIA” wurde nach seiner planmäßigen Werftablieferung im Rahmen eines 24-monatigen Zeitchartervertrages + 2 Monate Option bei der Kawasaki Kisen Kaisha Ltd., Japan, (”K” Line) beschäftigt. Die vereinbarte Charterrate betrug brutto USD 20.000/Tag abzgl. USD 700 Adresskommission. Der Geschäftsführung der GEBAB Ocean Shipping II GmbH & Co. KG und der Reederei MARTIME - Gesellschaft für maritime Dienstleistungen mbH ist es nach entsprechenden Verhandlungen gelungen, das MS ”OLIVIA” in eine noch 24 Monate laufende Beschäftigung, beginnend ab 30. Juni 2009, mit einer Charterrate von USD 21.975/Tag abzgl. 1% Adresskommission mit der renommierten Reederei Rudolf A. Oetker KG (RAO) zu bringen. Damit ist die Beschäftigung des Schiffes bis Mitte 2011 sichergestellt. Die in den Ergebnisprognosen zugrunde gelegten Charterraten stellen sich nunmehr wie folgt dar: 2007: USD20.000 abzgl. 700 Kommission 2008: USD 20.000 abzgl. 700 Kommission 2009: USD 21.000 abzgl. 470 Kommission (im Mittel) 2010: USD 21.975 abzgl. 220 Kommission 2011: USD 20.967 abzgl. 145 Kommission (im Mittel) ab 2012: USD 22.500 netto Der Produkten-/Chemikalientanker MT ”BALTIC COMMODORE” ist seit seiner Übernahme ab dem 15. Dezember 2007 im Norient Product Pool, Dänemark, eingesetzt. Zwischenzeitlich liegen die Einfahrergebnisse des Pools für das Jahr 2008 bzw. bis Juli 2009 vor. Die Einnahmeerwartungen wurden marktbedingt nach unten angepasst; die in den Ergebnisprognosen zugrunde gelegten Poolraten stellen sich nunmehr wie folgt dar: 2007: USD/Tag netto 23.500 2008: USD /Tag netto 22.157 2009: USD/Tag netto 16.500 2010: USD/Tag netto 18.500 ab 2011: USD/Tag netto 20.250 Der Chemikalien-/Produktentanker MT ”NORDIC SOLAR” ist nach seiner Werftablieferung seit dem 12. Mai 2008 im Norient Product Pool, Dänemark, eingesetzt. Zwischenzeitlich liegen die Einfahrergebnisse des Pools für das Jahr 2008 bzw. bis Juli 2009 vor. Die Ergebnisse des Jahres 2008 übertrafen die Prognosen um rund USD 900/Tag. Die Einnahmeerwartungen für die Folgejahre wurden marktbedingt grundsätzlich leicht nach unten angepasst, was sich gemäß Prognose jedoch nicht wesentlich auswirken wird. Die in den Ergebnisprognosen zugrunde gelegten Poolraten stellen sich nunmehr wie folgt dar: 2008: USD/Tag netto 23.749 2009: USD/Tag netto 17.500 2010: USD/Tag netto 19.500 ab 2011: USD/Tag netto 21.250
    Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
    Einzahlung: 70,0% + 5% Agio nach Annahme 30,0% bis zum 01.12.2008 EUR 15.000 zzgl. 5% Agio, höhere Einlagen müssen durch EUR 5.000 teilbar sein. Auszahlung: Beginnend mit 7,00% für 2008), bis auf 14,00 % für 2027 steigend, über die Laufzeit bis 2027 insgesamt rd. 211,00 % Beitritt in 2008 bzw. 204,00 % Beitritt in 2009 inkl. Veräußerungserlös prognostiziert bei einer Laufzeit von ca. 20 bzw. 19 Jahren, d.h. durchschnittlich rd. 10,5 % bzw. 10,7 % p.a. (bezogen auf den Zeichnungsbetrag ohne Agio)
    Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
    Der Anleger erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb gemäß § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG. Die drei Einschiffsgesellschaften haben zur pauschalen Gewinnermittlung gemäß § 5a EStG (Tonnagesteuer) optiert. Das vom Anleger zu versteuernde Ergebnis aus seiner Beteiligung an der Obergesellschaft beträgt danach pauschal rd. 0,16% p.a. Ein etwaiger Veräußerungsgewinn oder Veräußerungsverlust ist durch die Tonnagesteuer abgegolten.
    Finanzierung
    Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 58.794.750. Dieser Betrag wird nur aus Eigenkapital finanziert. Die GEBAB Konzeptions- und Emissionsgesellschaft mbH garantiert die Platzierung des Eigenkapitals.
    Bemerkung zur Ergebnisprognose
    Entnahme 7,00% p.a. pro rata temporis (in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Einzahlung und von der Höhe der Einzahlungsrate) pro vollem Monat.
    Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
    Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

    Informationen zum Initiator: GEBAB
    GEBAB Konzeptions- und Emissionsgesellschaft mbH
     
    "Das seit seiner Gründung 1985 ausschließlich auf Schiffe spezialisierte Unternehmen hat sich stets einer konservativen Philosophie verpflich­tet gefühlt, ohne dabei den Blick für sinnvolle Innovationen verloren zu haben. Seither hat es mehr als 110 Frachter bestellt, vor allem Container­schiffe und Produktentanker, vorwiegend auf deutschen Werften. Fast 30.000 Beteiligungen wurden bis heute gezählt, das Gesamtinvestitions­volumen beträgt 3,8 Milliarden Euro.
     
    Neben angestammten Reederei-Beteiligungen hat sich die GEBAB im Frühjahr 2009 maßgeblich an der MARTIME-Reederei beteiligt. Sie ist damit als Initiator und Reeder zu einem integrierten Schifffahrtsunternehmen avanciert. Marktchancen können so besser wahrgenommen und der direkte Einfluss auf eine opti­male Betreuung der Schiffe verstärkt werden. Das kommt nicht zuletzt den Anlegern und Banken zu Gute. Zukünftig kann man sich neben der Hauptausrichtung auf die Schifffahrt auch Investitionen in andere innova­tive und wirtschaftlich interessante Wirtschaftsgüter vorstellen."
     
    Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

    Wichtiger Hinweis
    Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.