x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Niederlande 12 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Crowd Investment (3)
>> Direktinvestment (16)
  >> Container (6)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (1)
>> Flugzeuge (1)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußr., Darl. u.ä. (3)
>> Immobilien (alle) (29)
  >> 6b-Fonds (1)
  >> Ausland (3)
  >> Inland (11)
  >> Konsum (0)
  >> Pflegezentren (2)
  >> Projektentwicklung (6)
  >> USA (3)
  >> Wohn,- Gewerbeimmo (3)
>> Namenschuldver. (5)
>> New Energy (15)
  >> Solar (9)
>> Portfoliofonds (6)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (8)
>> Realimmobilien (1)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (3)
>> Sonstiges (3)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (26)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4181)


SUCHE STARTEN
Fonds: Niederlande 12
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Nordcapital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Winterspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Niederlande 12
Initiators Nordcapital
Kategorie Immobilien Niederlande
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2019 6.50 %
Verfügbar seit 24.09.2010
Substanzquote 91,5%
Fremdkapitalquote 53,42%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Informationen zur Beteiligung

Amsterdam: Heiter bis 7 %

  • Repräsentativer Büroneubau am führenden Immobilienstandort Amsterdam
  • Stabile Erträge durch langfristigen Mietvertrag bis Ende 2023
  • Erstklassiger Mieter PwC nutzt Standort als niederländischen Hauptsitz
  • Inflationsschutz durch Mietanpassung an Steigerung der Lebenshaltungskosten
  • Hohe geplante Auszahlungen von 6,0 % p.a.,auf 7,0 % p.a. steigend; niedrige Pauschalbesteuerung
Kurzbeschreibung

Der Investoren beteiligen sich als Kommanditisten an der Fondsgesellschaft NORD CAPITAL Immobilienfonds Niederlande 12 GmbH & Co. KG. Der Investor erklärt seinen Beitritt zur Gesellschaft gegenüber dem Verwaltungstreuhänder. Die Fondsgesellschaft wird Eigentümerin einer Büroimmobilie in Amsterdam, Niederlande.

Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit errichtet. Der Kommanditist kann seine Beteiligung ordentlich frühestens zum 31. Dezember 2023 mit sechsmonatiger Frist zum Jahresende kündigen.

Marktsituation
Der niederländische Büroimmobilienmarkt ist von hoher Transparenz geprägt. Als Investitionsstandort belegten die Niederlande im Jahr 2010 auf dem Immobilien-Transparenz-Index von Jones Lang LaSalle erneut eine Spitzenposition. Ihre traditionelle Stabilität und die niedrigere Volatilität im Vergleich zu anderen Büromärkten führten bislang weder zu großen Blasen noch zu starken Abstürzen bei den Immobilienpreisen. Die Hauptnachfrage nach Büroimmobilien wird vom starken Dienstleistungssektor bestimmt, der sehr personalintensiv ist und einen entsprechend hohen Flächenbedarf hat. Ein wichtiges Nachfragepotential stellen international tätige Unternehmen dar, die sich neben den Standortvorteilen auch an unternehmerfreundlichen Genehmigungsverfahren und günstigen rechtlichen Rahmenbedingungen orientieren. Vor allem die gegenüber ausländischen Unternehmen aufgeschlossene Steuergesetzgebung bietet überdurchschnittlich attraktive Grundlagen für Investitionen in den Niederlanden. Der Büroflächenbestand Amsterdams umfasst im Jahr 2010 rund 7,3 Mio. qm und ist damit die größte Büroagglomeration der Niederlande. Während des ersten Halbjahres 2010 zeigte der Amsterdamer Büroimmobilienmarkt bereits starke Anzeichen der Erholung. Die Nachfrage nach Mietflächen stieg um 36% und belief sich auf 132.000 m2. Im Gesamtjahr 2009 wurden rund 200.000 qm neu vermietet. Davon entfiel nahe zu die Hälfte der Transaktionen auf Büroräume mit einer Fläche von mehr als 2.000 qm, und ein großer Anteil der Nachfrage ging vom Dienstleistungssektor aus. Das Angebot an frei verfügbaren Büroflächen umfasste Ende 2009 etwa 1,1 Mio. qm. Daraus ergibt sich eine Leerstandsrate von 15,1%.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: - 105% (100% zuzüglich 5 % Agio) nach Beitritt und Aufforderung durch den Verwaltungstreuhänder - Der Erwerbspreis entspricht der Zeichnungssumme, wobei die Mindestzeichnungssumme EUR 15.000 beträgt. Auszahlungen: Die Mieteinnahmen ermöglichen prognostizierte Auszahlungen an die Investoren in Höhe von 6,0% p.a., steigend auf 7,0% p.a. Bei einer geplanten Fondslaufzeit von rund 13 Jahren werden - einschließlich des Erlöses aus dem Verkaufder Immobilie - Gesamtauszahlungen von rund 196% erwartet. Die Auszahlungen sollen halbjährlich nachschüssig jeweils im Juli und im Januar erfolgen, erstmals im Juli 2011. Es wurde unterstellt, dass die Immobilie Ende 2023 zum 14,72-fachen der Jahresmiete (abzüglich Erbpacht) des Jahres 2024 veräußert wird. Damit wird ein im Vergleich zum Ankauf um 1,0 Jahresmieten geringerer Verkaufsfaktor zugrunde gelegt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Diese Einkünfte unterliegen lediglich einer niedrigen Pauschalbesteuerung in den Niederlanden. Ein möglicher Veräußerungsgewinn wird in den Niederlanden nicht besteuert, sofern die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird. In Deutschland fällt die Veräußerung der Immobilie nach der geplanten Fondslaufzeit Ende 2023 nicht mehr in die Spekulationsfrist und erfolgt damit steuerfrei.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 104.825.000 und setzt sich zusammen aus EUR 46.500.000 Investorenkapital, EUR 56.000.000 Fremdkapital in Form eines Hyphothekendarlehens sowie dem Agio i. H. v. EUR 2.325.000. Für das Hypothekendarlehen wurden die Zinsen bis Ende 2020 gesichert. Der Nominalzins beträgt 4,15 % p.a. bis Dezember 2014 und anschließend 4,355 % p.a. bis Dezember 2020. Ende 2020 muss ein neues Hypothekendarlehen abgeschlossen werden. Hierfür wurde ein Zinssatz von 6,0 % p.a. kalkuliert. Das Hypothekendarlehen wird ab Aufnahme annuitätisch mit anfänglich 1,0 % p.a. getilgt. Ab dem Jahr 2021 wurde eine Tilgung von anfänglich 1,5 % p.a., bezogen auf das Restdarlehen, kalkuliert. Über die geplante Fondslaufzeit ergibt sich insgesamt eine Tilgung von 15,4 % des Darlehens.
Immobilien
Die Fondsimmobilie Westgate II liegt unweit der Amsterdamer Innenstadt im Büropark Riekerpolder. Die Fondsimmobilie befindet sich auf einem ca. 4.000 qm großen Grundstück und schließt an die südlich verlaufende Autobahn A4 an. Der Bürokomplex verfügt über eine vermietbare Fläche von 26.362 qm. Der Wertgutachter DTZ Zadelhoff, Amsterdam, wurde von der persönlich haftenden Gesellschafterin beauftragt, ein Bewertungsgutachten für die Immobilie zu erstellen. Er hat in seinem Gutachten vom 26. August 2010 einen Marktwert von EUR 94,90 Mio. festgestellt. Der Kaufpreis von EUR 94,10 Mio. kann damit als marktgerecht bewertet werden. Der Gutachter hat die Immobilie besichtigt und den Zustand des Gebäudes als sehr gut bewertet. Das Gebäude wurde im März 2010 fertig gestellt. Der Kaufpreisfaktor beträgt 15,72 bezogen auf die anfängliche Jahresmiete .
Vermietung
Der Mieter der Fondsimmobilie, die niederländische Tochter PricewaterhouseCoopers BV, ist ein unabhängiges Mitglied des weltweiten Verbundes von PwC. Das Unternehmen beschäftigt in 15 Niederlassungen über 4.900 Mitarbeiter. Die drei Hauptdienstleistungsbereiche sind Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung sowie Unternehmensberatung. PwC hat die Fondsimmobilie im März 2010 bezogen und am Standort Riekerpolder seinen niederländischen Hauptsitz errichtet. Der Mieter selbst hat insgesamt rund EUR 8,0 Mio. in die Ausstattung des Gebäudes investiert und dokumentiert damit seine langfristig orientierte Verbundenheit mit dem Standort. Der Mietvertrag wurde über knapp 14 Jahre bis Ende 2023 geschlossen. Für den Mieter bestehen vier Verlängerungsoptionen von jeweils fünf Jahren. Der Mietvertrag sieht eine Indexierung der Miete auf Basis des Konsumentenpreisindex in den Niederlanden (CPI) vor. Für die erste Mieterhöhung im März 2011 wurde eine Steigerung von 1,0% und anschließend durchgehend eine Mietsteigerung von 2,0% p.a. kalkuliert.
Herausragende Merkmale
- Repräsentativer Büroneubau am führenden Immobilienstandort Amsterdam - Stabile Erträge durch langfristigen Mietvertrag bis Ende 2023 - Erstklassiger Mieter PricewaterhouseCoopers nutzt den Standort als niederländischen Hauptsitz - Inflationsschutz durch Mietanpassung an die Steigerung der Lebenshaltungskosten - Hohe geplante Auszahlungen von 6,0 % p.a., auf 7,0 % p.a. steigend; niedrige Pauschalbesteuerung

Informationen zum Initiator: Nordcapital
NORDCAPITAL Emissionshaus GmbH & Cie. KG
 
Nordcapital hat im vergangenen Jahr ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Mit € 241 Mio. platziertem Eigenkapi­tal haben wir erneut Marktanteile hinzugewonnen und sind mittlerweile der drittgrößte Anbieter für ge­schlossene Fonds in Deutschland. Kumuliert stieg das platzierte Eigenkapitalvolumen von Nordcapital auf € 2,9 Mrd. und das Investitions­volumen auf € 6,6 Mrd. Aufgrund der deutlich verbes­serten Einnahme- und Liquiditätssituation wurde im Jahr 2010 mit € 94 Mio. doppelt so viel an die Investo­ren ausgezahlt wie im Vorjahr. Bezogen auf das inves­tierte Kapital erwirtschafteten die Nordcapital-Fonds bis Ende 2010 einen jährlichen Mittelrückfluss von 7,8 % p.a.

Unsere Strategie, das Know-how über die unter­schiedlichen Anlageklassen im eigenen Haus vorzu­halten, hat sich bewährt. In internen Kompetenzzen­tren arbeiten Experten mit fundierten Kenntnissen und dem oft entscheidenden Zugang zu relevanten Marktteilnehmern.

So konnte Nordcapital im Jahr 2010 beispielsweise einen der weltweit größten Solarparks im bayerischen Straßkirchen anbinden. Die Finanzierung erfolgte über den Solarfonds 1 mit einem Investitionsvolumen von € 157 Mio. und einer Eigenkapitalausstattung von € 46 Mio. Darüber hinaus setzte Nordcapital auf mo­derne Büroimmobilien in den Niederlanden sowie auf attraktive Forstflächen in Rumänien.

Im Bereich Schiffsfonds wurde Nordcapital im Jahr 2010 wiederum Marktführer in Deutschland. Als einer der ersten Initiatoren haben wir den sich abzeichnen­den Aufschwung an den Schifffahrtsmärkten genutzt und im Herbst 2010 erfolgreich zwei Schiffsfonds auf den Markt gebracht. Mit unseren Investoren, Banken, Reedern und Werften pflegen wir eine partnerschaftliche Zusam­menarbeit. Gemeinsam ist es uns gelungen, die in­folge der schwierigen Schifffahrtsmärkte entstande­nen Liquiditätsengpässe einiger Schiffsgesellschaften zu überbrücken.
 
Die Anleger haben mit der Bereitstellung neuen Ei­genkapitals Weitsicht bewiesen und ihre Rolle als Mitunternehmer verantwortungsvoll ausgefüllt.
Für ihre Gesamtleistung sowie das Fondsmanage­ment wurde Nordcapital von den Lesern des Magazins Fonds & Co. zum "Fondsinitiator des Jahres" gewählt. Anfang 2011 wurden wir dafür mit dem "Goldenen Bullen" ausgezeichnet.

Quelle - Nordcapital: Stand Mai 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.