x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

HL 165 Wachstumswerte Neues Europa 2 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Crowd Investment (3)
>> Direktinvestment (16)
  >> Container (6)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (1)
>> Flugzeuge (1)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußr., Darl. u.ä. (3)
>> Immobilien (alle) (29)
  >> 6b-Fonds (1)
  >> Ausland (3)
  >> Inland (11)
  >> Konsum (0)
  >> Pflegezentren (2)
  >> Projektentwicklung (6)
  >> USA (3)
  >> Wohn,- Gewerbeimmo (3)
>> Namenschuldver. (5)
>> New Energy (15)
  >> Solar (9)
>> Portfoliofonds (6)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (8)
>> Realimmobilien (1)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (3)
>> Sonstiges (3)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (25)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4162)


SUCHE STARTEN
Fonds: HL 165 Wachstumswerte Neues Europa 2
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Hannover Leasing
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten des Fonds
Beteiligung HL 165 Wachstumswerte Neues Europa 2
Initiators Hannover Leasing
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2019 k. A.
Verfügbar seit März 2006
Substanzquote 92,29%
Fremdkapitalquote 49,34%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Kurzbeschreibung

Anleger erwerben eine Kommanditbeteiligung (Kommanditanteile) an der Fondsgesellschaft ERATO Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Vermietungs KG, die sich wiederum zu 99,901% an einer slowakischen Objektgesellschaft beteiligt. Die Objektgesellschaft ist die alleinige Eigentümerin der Fondsimmobilie. Die Beteiligung erfolgt als Direktkommanditist (mit Eintragung im Handelsregister).

Geplante Fondslaufzeit: Mindestens zehn Jahre, bei Ausübung der Rückkaufoption 01.10.2016

Rechtsformwechsel Im Zuge der Umsetzung der Fondskonzeption muss ein Rechtsformwechsel der Objektgesellschaft bis zum 15.09.2006 (Zeichnungsschluss) stattfinden. Die Annahme des Beitrittsangebotes der Anleger im Rahmen der Beitrittsvereinbarung erfolgt daher aufschiebend bedingt. Sollte die Wirksamkeit des Formwechsels der Objektgesellschaft nicht bis zum 15.09.2006 gegeben sein, so kann ein Beitritt zur Fondsgesellschaft nicht erfolgen und die entsprechende Kommanditeinlage zzgl. Agio wird nicht eingezogen.
 

Marktsituation
Laut einer Untersuchung des auf Immobilien spezialisierten Beratungshauses Cushman & Wakefield Healey & Baker werden westeuropäische Unternehmen über die nächsten zehn Jahre enorme Produktions- und Dienstleitungskapazitäten verlagern und hierfür bis zu 37 Mio. m² Fläche benötigen. Rund 40% dieser Flächen sollen sich auf Zentral- und Osteuropa konzentrieren. Der Büromarkt von Bratislava ist im Vergleich zu dem anderer europäischer Hauptstädte relativ klein und umfasst derzeit eine Gesamtfläche von rd. 940.000 m², wobei mehr als die Hälfte dieser Fläche im Laufe der letzten fünf bis sechs Jahre auf den Markt gekommen ist. Die Büroflächen mit modernstem westeuropäischem Standard (Class A) stellen rd. 35% des Gesamtmarktes. Experten erwarten aufgrund der zyklischen Marktbewegung für die kommenden drei Jahre einen durchschnittlichen jährlichen Zuwachs an qualitativ hochwertigen Büroflächen von mindestens 40.000 bis 50.000 m². Gut gelegene moderne Büroflächen werden in Bratislava derzeit zu Mieten von EUR 11,00 bis EUR 14,00 pro m² p.m. angemietet. Die wichtigsten europäischen Büroimmobilienmärkte bewegen sich auf einem deutlich höheren Mietniveau. Im 60 km entfernten Wien liegen die durchschnittlichen Büromieten beispielsweise bei EUR 14,00 bis EUR 20,00 pro m² p.m. Die Marktleerstandsrate beträgt derzeit rd. 8%, wobei hier insbesondere ältere, ineffiziente Gebäude betroffen sind. Moderne Class A Immobilien verzeichnen derzeit in Bratislava nahezu keinen Leerstand. Diese Tendenz spiegelt sich auch beim Apollo Business Center wider - kurz nach Eröffnung waren die Mietflächen von rd. 44.000 m² nahezu komplett vermietet.
Vermietung
Vermietungsstand: Zu 100% vermietet an 31 Büro- und 49 kleinteilige Einzelhandelsmieter unterschiedlicher Branchen (z.B. Accenture, BASF, Citibank, Deloitte & Touche) Mietlaufzeiten: Restmietlaufzeiten, gewichtet nach Quadratmetern: Büro: 7,84 Jahre (5,39 Jahre) Einzelhandel: 11,28 Jahre (10,89 Jahre)
Immobilien
Das Apollo Business Center ist eine der größten und prestigeträchtigsten Büroimmobilien in Bratislava. Die Immobilie wurde Anfang 2005 fertig gestellt und besteht aus zwei siebengeschossigen Gebäuden, die durch ein gläsernes, hotelähnliches Atrium verbunden sind. Die Obergeschosse sind als Büroflächen ausgestattet. Im Erdgeschoss befindet sich neben dem repräsentativen Empfangsbereich eine Passage mit Einzelhandelsflächen, Gastronomie sowie umfangreichem Servicebereich, die insbesondere von den Büromietern sehr geschätzt wird. Mieter und Besucher können 643 Tiefgaragenstellplätze in zwei Untergeschossen nutzen.
Finanzierung
Die SOLON Verwaltungsgesellschaft mbH ist, neben der Fondsgesellschaft, Gesellschafterin der Objektgesellschaft und an dieser mit einer Einlage in Höhe von EUR 16.881 beteiligt. Die ORION Verwaltungsgesellschaft mbH, eine 100%ige Tochter der Initiatorin, ist derzeit mit einer Kommanditeinlage in Höhe von EUR 10.000 an der Fondsgesellschaft beteiligt. Die Kommanditeinlage wird mit Beitritt der weiteren Anleger auf EUR 56.456 erhöht. Durch die Aufnahme weiterer Kommanditisten wird das Kommanditkapital der Fondsgesellschaft von EUR 10.000 auf insgesamt EUR 56.456.456 erhöht. Die Fondsgesellschaft und die Objektgesellschaft haben mit der Slovenská sporitel?na einen Darlehensvertrag über ein langfristiges Darlehen in Höhe von insgesamt EUR 55.000.000 abgeschlossen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Die Erträge aus der Beteiligung sind in Deutschland aufgrund des bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und der Slowakei steuerfrei. Die Ergebnisse der Beteiligung werden in Deutschland für die Ermittlung des persönlichen Steuersatzes herangezogen (sog. Progressionsvorbehalt). In der Slowakei werden die Erträge aus der Beteiligung entsprechend den Regelungen zur Einkommensteuer unter Berücksichtigung eines Steuerfreibetrages besteuert. Das Ergebnis nach Steuern beinhaltet einen Steuerfreibetrag in Höhe des 19,2fachen des Existenzminimums (im Jahre 2006 rd. SKK 90.816, rd. EUR 2.389). Für die Prognoserechnung wird eine jährliche Entwicklung dieses Freibetrages in Höhe von 2% unterstellt. Sowohl die Veräußerung der Kommanditanteile als auch eine direkte Veräußerung der Immobilie unterliegen der slowakischen Einkommensteuer.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio (auf Rechnung der Vertriebsgesellschaft) frühestens zum 25.09.2006. Auszahlungen: Prognostiziert werden laufende Ausschüttungen in den Jahren 2006 und 2007 in Höhe von 6,75% p. a. und in in den Jahren 2008-2016 in Höhe von 7,00%p. a. Die Schlussausschüttung soll in 2016 129,59% betragen.
Herausragende Merkmale
- Begrenzung der Haftung auf das geleistete, nicht zurückgezahlte Haftkapital (5% der Kommanditeinlage); Nachschusspflicht vertraglich ausgeschlossen - Im Rahmen des Ankaufs wurde dem ehemaligen Verkäufer eine Rückkaufoption zum Stichtag 31.12.2016 eingeräumt. Sollte diese Rückkaufoption ausgeübt werden, so scheiden die Anleger aus der Fondsgesellschaft zum 01.10.2016 gegen eine entsprechende Abfindung automatisch aus.

Informationen zum Initiator: Hannover Leasing

Hannover Leasing – Kompetenz durch Erfahrung

Hannover Leasing ist einer der führenden Anbieter von Sachwertanlagen in Deutschland. Die zum Konzern der Landesbank Hessen-Thüringen gehörende Unternehmensgruppe konzipiert

  • strukturierte Finanzierungen sowie
  • Beteiligungsmöglichkeiten für private und institutionelle Investoren 

Einen Schwerpunkt bilden dabei Geschlossene Fonds für Privatanleger beziehungsweise – seit Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) im Juli 2013 – geschlossene Publikums-AIF.

Bei ihren Investitionen fokussiert sich Hannover Leasing auf die Asset-Klassen

  • Immobilien Inland
  • Immobilien Ausland
  • Flugzeuge

Darüber hinaus engagiert sich die Unternehmensgruppe im Rahmen von Public Private Partnerships (PPP) zur Realisierung von Hochbauprojekten in Deutschland.

Unser Track-Record aus mehr als 30 Jahren:

  • Mehr als 63.500 private und institutionelle Anleger.
  • Rund 9,1 Milliarden Euro Eigenkapital in mehr als 200 geschlossene Beteiligungen.
  • Das Gesamtinvestitionsvolumen der verwalteten Vermögenswerte beläuft sich auf rund 15,2 Milliarden Euro.
Quelle: Hannover Leasing

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.