x

Anfrage

Sie haben Fragen?

jetzt unverbindlich und kostenlos anfragen

Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

Deepsea Oil Explorer (HCI) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> Agrarfonds (1)
>> AIF Genehmigung (29)
>> Anleihen (2)
>> Containerfonds (0)
>> Crowd Investment (1)
>> Direktinvestment (24)
  >> Container (8)
  >> Solar (1)
>> Eisenbahn, Güterverkehr (8)
>> Flugzeuge (3)
>> Genossenschaft (2)
>> Genußrechte, Darlehen u.ä. (9)
>> Immobilien (alle) (23)
  >> Immobilien 6b-Fonds (1)
  >> Immobilien Ausland (3)
  >> Immobilien Inland (5)
  >> Immobilien Konsum (1)
  >> Immobilien USA (2)
  >> Immobilien Zweitm... (1)
  >> Pflegezentren (1)
  >> Projektentwicklung (5)
  >> Wohn,- Gewerbeimm... (1)
>> Medienfonds (1)
>> Namenschuldver. (2)
>> New Energy (20)
  >> Solarfonds Deutsc... (3)
  >> Solarfonds Europa... (8)
  >> Wasserkraft (2)
  >> Windkraft (4)
>> Öl & Gas (1)
>> Portfoliofonds (4)
>> Private Equity (10)
>> Private Placement (2)
>> Ratensparfonds (6)
>> Realimmobilien (3)
>> Rohstoffe, Gold & Silber (19)
>> Schiffsfonds (14)
  >> Schiffe Zweitmarkt (6)
>> Sonstiges (4)
>> Waldfonds (2)
>> Favoriten (30)
>> Vorankündigung (1)
>> Platziert (4035)


SUCHE STARTEN
Fonds: Deepsea Oil Explorer (HCI)
Status des Initiators: platziert Mindestanlage: USD 15.000 Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten des Fonds
Beteiligung Deepsea Oil Explorer (HCI)
Initiators HCI
Kategorie Schiffsfonds
Agio 5.00 %
Währung USD
Status platziert
Ausschüttung z. B. 2018 16.00 %
Verfügbar seit 2. Juni 2008 + Nachtrag 1-6 (letzter Nachtrag vom 20.04.2009)
Substanzquote 74,81%(Kommanditgesellschaft) bzw. 84,88 (Zielgesellschaft)
Fremdkapitalquote 0% (Kommanditgesellschaft) bzw. 67,68 (Zielgesellschaft)
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Kurzbeschreibung

Der Kapitalanleger beteiligt sich kommanditistisch an der HCI Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG. Diese Gesellschaft investiert über die Beteiligungsgesellschaft Deepsea Oil Explorer mbH & Co. KG in die niederländische Delba Drilling International Coöperatie U. A., die Eigentümerin der Erkundungsplattform wird, sowie in die Delbras Drilling Service B.V.

Besondere Merkmale der Konzeption
- Die Emittentin investiert in eine Beteiligungsgesellschaft, an der eine weitere Emittentin, die "MPC Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG" ("Parallelgesellschaft"), ebenfalls zu 50 % beteiligt ist. Die Beteiligungsgesellschaft ist wiederum wirtschaftlich zu je 47 % an der Delbras Drilling B.V. sowie an der Delba Drilling International Coöperatie U. A. (eine niederländische Genossenschaft) beteiligt.
- Im Ergebnis ist die Emittentin "HCI Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG" indirekt zu 23,5 % an der niederländischen Genossenschaft sowie einer niederländischen Kapitalgesellschaft beteiligt.

Die Beteiligung an der Emittentin hat eine prospektierte Laufzeit von ca. 17 Jahren.

Marktsituation
- Öl ist und bleibt der wichtigste Energieträger: Laut dem Referenzszenario der IEG wird der weltweite Primärenergieverbrauch zwischen heute und 2030 um knapp über die Hälfte steigen. - Allein im Zeitraum bis 2015 wird der Verbrauch um über ein Viertel zunehmen. - Über 70% des voraussichtlichen Verbrauchsanstiegs während des Projektionszeitraums wird auf Entwicklungsländer entfallen, davon allein 30% auf China. (World Energy Outlook 2006).
Beteiligungsobjekt
Typ: Mobile Halbtaucherplattform (Semi-Submersible Drilling Rig) zur Erkundung von Öl- und Gasvorkommen im Offshore-Bereich (Tiefsee). Ablieferungsdatum: Juni 2010 Objektbeschreibung: - Plattform der 5. Generation - Modernes und erprobtes technisches Design, das den Einsatz in Wassertiefen bis zu 3.000 m erlaubt - Eigentliche Bohrtiefe ab Meeresgrund: 7.500 m - Dynamic Positioning System Charterer: Petróleo Brasileiro S. A. ("Petrobras"), Brasilien Chartervertrag: - 7-Jahres-Charter zu USD 317.500 pro Tag. Die Charterrate wird indexiert, d.h. regelmäßig auf Basis der Kosteninflation angepasst. - Zusätzlich wurde eine Bonuszahlung vereinbart, falls während der Festcharter 35 Ausfalltage unterschritten werden. - Global Performance Bonus - Für die Positionierungsreise von der Werft zum Einsatzgebiet zahlt der Charterer einmalig USD 16.000.000 Verlängerungsoptionen: Der Charterer hat die Möglichkeit, den Chartervertrag nach Ende der Erstcharter um weitere sieben Jahre zu verlängern. Die Rate ist mit Petrobras nach Ende der Erstcharter zu verhandeln. Operator: Delbras Serviços de Perfuração Ltda. (Joint-Venture aus Delba und Interoil), Brasilien
Herausragende Merkmale
- Langfristige Chartervereinbarung mit Petrobras, Brasiliens staatlicher Ölfirma, die über eine gute Bonität (Standard & Poor?s; Fitch: BBB-) verfügt. - Delba (Operator) ist ein sehr erfahrener einheimischer Projektpartner mit exzellentem Kontakt zu Petrobras. - Turbotilgung von geplanten 66% des Darlehens während der Erstcharter bei gleichzeitiger attraktiver jährlicher Ausschüttung von etwa 9,4% (brutto) ab dem ersten vollen Betriebsjahr. - Reduziertes Bau- und Ablieferungsrisiko durch: . Turnkey-Bauvertrag (schlüsselfertig, Festpreis) . SBM einer im Design und Bau von Off-Shore-Einheiten sehr erfahrenen und leistungsstarken börsennotierten Baufirma - Großes Upside-Potenzial bei Charterverlängerung
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Einzahlung der übernommenen Kapitaleinlage erfolgt zu 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme der Beitrittserklärung und Aufforderung der Treuhandkommanditistin. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 15.000 USD, davon abweichende Summen müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Auszahlung: Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss inkl. Veräußerungserlös vor Steuern beträgt über 328% der Zeichnungssumme, bezogen auf eine geplante Fondslaufzeit von 17 Jahren. Vorabgewinn / Erfolgsbeteiligung: Die HCI Hanseatische Schiffstreuhand GmbH erhält bei einem Verkauf des Oil Rig einen Vorabgewinn. Die HCI Hanseatische Capitalberatungsgesellschaft erhält eine variable Erfolgsbeteiligung ("Vorabgewinn") im Falle eines Desinvestments gemäß § 11 Ziff. 3 Satz 1 und 2 des Gesellschaftsvertrages der Emittentin. Voraussetzung hierfür ist, dass auf die im Jahr 2008 begründeten Beteiligungen bis zum Jahr des Desinvestments eine jährliche Rendite vor Steuern von mindestens 10% gemäß IRR-Methode* bezogen auf die Pflichteinlage (zuzüglich Agio) entfallen ist. Die Höhe dieses Vorabgewinnes beträgt 12,5% des Betrages, der den Betrag übersteigt, der notwendig ist, um die vorgenannte Mindestrendite von 10% zu erzielen. Die Berechnung dieser Mindestrendite erfolgt nach der Methode des internen Zinsfußes, wobei alle im Laufe eines Jahres erfolgten Ein- und Auszahlungen unabhängig vom tatsächlichen Zahlungszeitpunkt, rechnerisch jeweils zum Jahresende berücksichtigt werden. Kalkulierter Veräußerungserlös: In der dem Verkaufsprospekt zugrunde liegenden Prognoserechnung wird die Veräußerung der Anteile an der Delba Drilling International Coöperatie U. A. durch die Beteiligungsgesellschaft Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG im Jahr 2024 abgebildet. Dabei wurde mit einem Veräußerungserlös in Höhe von USD 312,419 Mio. kalkuliert. Dieser Verkaufspreis entspricht 60% der Anschaffungskosten (USD 520,698 Mio.) exklusive der Finanzierungskosten auf Ebene der Coöperatie (Zwischenfinanzierungskosten, Bereitstellungsprovision und Arrangement Fee). Bezogen auf die Anschaffungskosten inklusive der Finanzierungskosten (USD 590,569 Mio.) beträgt der Veräußerungserlös rund 52,9%. Hierbei wurde eine Abschreibungsdauer von 30 Jahren bei einem Restwert von rund USD 4,8 Mio. unterstellt. Dieser Veräußerungsvorgang wird in der Berechnung als steuerfrei behandelt. * IRR (Internal Rate of Return oder interner Zinsfuß) gibt die Rendite unter Berücksichtigung der Höhe und Zeitpunkte von Ein- und Auszahlungen an. Damit wird eine Verzinsung auf das jeweils noch gebundene Kapital angegeben. Ein Vergleich mit festverzinslichen Wertpapieren oder Anlagen, die einen wesentlich anderen Kapitalfluss aufweisen, ist damit nur bedingt möglich. An dieser Stelle dient die IRR-Angabe nicht zur Darstellung einer erwarteten Anlegerrendite, sondern ausschließlich der Berechnung der Erfolgsbeteiligung der Komplementärin.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger, die das Beteiligungsangebot zeichnen, erzielen konzeptionsgemäß Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne des § 20 EStG. Die Einkünfte der Coöperatie aus der Vercharterung der Erkundungsplattform an den brasilianischen Charterer werden unter Berücksichtigung des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) zwischen den Niederlanden und Brasilien in den Niederlanden besteuert. Dort erfolgt die Besteuerung unter Berücksichtigung fiktiver "brasilianischer" Quellensteuern. Die Prospektkalkulation unterstellt, dass in Brasilien auf die Charterraten tatsächlich keine Quellensteuern durch den Charterer einzubehalten sind. Aufgrund der Rechtsform (Coöperatie) fällt auf Ausschüttungen der Coöperatie in den Niederlanden keine Quellensteuer an. Die Ausschüttungen aus der Delbras B. V. sind in den Niederlanden nicht quellensteuerpflichtig, soweit es sich hierbei um Kapitalrückzahlungen handelt. Die deutsche Emittentin sowie die Beteiligungsgesellschaft werden ausschließlich vermögensverwaltend tätig. Die Besteuerung der Ausschüttungen der Coöperatie erfolgt gemäß DBA zwischen Deutschland und den Niederlanden in Deutschland. Sie unterliegen bei natürlichen Personen als Anteilseigner ab dem 1. Januar 2009 der Abgeltungsteuer (25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und möglicher Kirchensteuer) auf die Ausschüttungen. Eine Veräußerung von Anteilen ist steuerfrei, soweit ein Anleger vor dem 1. Januar 2009 beigetreten ist und hinsichtlich der mittelbaren Beteiligung an der Coöperatie sowie an der B. V. die Beteiligungsschwelle von 1 % oder mehr innerhalb der letzten fünf Jahre nicht erreicht und eine einjährige Behaltefrist eingehalten wurde. Damit ist für diese Anleger grundsätzlich die Möglichkeit einer steuerfreien Beendigung des Fonds gegeben.
Finanzierung
Die HCI Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG. hat ein geplanten Gesamtinvestitonsvolumen in Höhe von USD 109.846.300. Es besteht zu 100% aus Eigenkapital. Die deutschen Kommanditgesellschaften und die Coöperatie haben ein geplanten Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von USD 679.693.600. Es besteht zu EUR 219.693.600 aus Eigenkapital und zu EUR 460.000.000 aus Fremdkapital. Die HCI Capital AG hat für die Emittentin eine unvergütete Platzierungsgarantie zum 31. März 2009 übernommen. Die MPC Capital Investments GmbH gewährt der Emittentin ein Darlehen, sofern bis zum 31. März 2009 keine Vollplatzierung des Kommanditkapitals erfolgt ist, in Höhe der Differenz zwischen dem zugesicherten Eigenkapital und dem tatsächlich eingeworbenen Eigenkapital, das die bisherigen Kommanditisten nicht schlechter stellt als wen der Fonds platziert worden wäre.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.