Flores Solar Water Fund - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Flores Solar Water Fund
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Flores Solar
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Flores Solar Water Fund
Emittent Flores Solar
Kategorie Sonstiges
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 17.03.2009
Substanzquote 80,1%
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das Angebot ermöglicht es den Anlegern, über die Fondsgesellschaft Flores Water Umwelt GmbH & Co. KG an Projekten zum Schutz der Umwelt und der ethischen gesellschaftlichen Entwicklung durch den Einsatz mobiler technischer Anlagen zur dezentralen solaren Meerwasserentsalzung zu partizipieren. Die Beteiligung erfolgt zunächst über den Treuhand-Kommanditist, Rechtsanwalt Rolf Zimmermann, Bahnhofstraße 1, 86399 Bobingen. Mit Wirkung frühestens zum 31.12.2010 können sich die Treugeber nach eigener Wahl auch unmittelbar als Kommanditisten an der Gesellschaft beteiligen.

Die Laufzeit der Gesellschaft endet 6 Monate nach Beendigung des letzten Mietvertrags, es sei denn die Gesellschaft beschließt bis 12 Monate vor Ende der Gesellschaft eine Verlängerung der Laufzeit. Grundsätzlich ist die vorzeitige Kündigung der Gesellschaft durch einen Kommanditisten oder ein sonstiger Austritt ausgeschlossen. Unberührt bleibt das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund.

Marktsituation
Obwohl die Erde zu mehr als zwei Dritteln mit Wasser bedeckt ist, kann nur ein knappes Prozent davon genutzt werden, und auch das ist nur bedingt als Trinkwasser tauglich. 97 Prozent sind salziges Meerwasser, gut zwei Prozent sind in Gletschern und Polkappen als Eis gebunden. Vor allem in den Entwicklungsländern ist gutes Wasser knapp. Laut UNICEF stirbt alle acht Sekunden ein Kind, weil es verschmutztes Wasser getrunken hat. Abwässer gelangen ungefiltert in die Umwelt, Arsen und Fluoride verseuchen das Grundwasser. Schon jetzt hat über eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Weltweit steigt die Nachfrage nach dem "blauen Gold" oder dem "Öl des 21. Jahrhunderts". Solare Wasseraufbereitung: Ungenießbares Salzwasser wird zu gesundem Trinkwasser aufbereitet und dies auf einfache, kostengünstige und umweltfreundliche Weise: Man benötigt nicht allzu viel Vorstellungskraft, um sich auszumalen, welch enormes Potenzial in solchem Know-how steckt. Die Wasseraufbereitungsanlage Solar Water Cell (SWC) ist ein 1998 in Deutschland entwickeltes und patentiertes System. Sie basiert auf natürlichen Verdunstungs- und Kondensationsprozessen. Kleine Einheiten, die wie Solarzellen aneinander gereiht werden, machen mit Hilfe von Sonnenenergie aus Salzwasser oder Brackwasser kostbares Trinkwasser - ohne Einsatz von zusätzlicher Energie.
Beteiligungsobjekt
Als Anlagenziel soll über Kommanditbeteiligungen Geld in solare Meerwasserentsalzungsanlagen in Indonesien investiert werden und mit dem Verkauf von Trinkwasser aus dieser Investition Einnahmen erzielt werden, um damit einen Rendite zu erwirtschaften und die Rückzahlungen zu leisten. Die Fondsgesellschaft hat mit der Flores Solar Water GmbH als Lieferant der solaren Meerwasserentsalzungsanlagen einen Rahmenvertrag über die Lieferung der Anlagen und mit der Sowaco GmbH über deren Anmietung geschlossen. Die Laufzeit des Mietvertrags beträgt 10 Jahre. Die genaue Ausgestaltung der einzelnen Anlagen (Teilinvestitionen) erfolgt beim jeweiligen Vertragsabschluss.
Herausragende Merkmale
- Prognostizierter Gesamtkapitalrückfluss 175% ohne Agio - Ausschüttung schon nach einem Jahr - Vollständiger Eigenkapitalrückfluss nach 7 Jahren - Festausschüttung jährlich 15% - Keine Nachschusspflicht, Haftung beschränkt auf 0,1% - Laufzeit 10 Jahre - Solide Investition in technische Anlagen im Bereich Wasser/Umweltschutz - Eigenkapitalfonds, damit kein Kreditrisiko - Risikostreuung durch mehrere Standorte - Erprobtes Verfahren - Rücklaufsicherheit durch Microfinancing - Vermietung zu festen Konditionen für 10 Jahre - Investition in die größte südostasiatische Wirtschaft Indonesien, durchschnittliches Wirtschaftswachstum 5% - 66 Millionen Indonesier brauchen sauberes Wasser
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 100% der Kommanditeinlagen zzgl. eines Agios von 5% innerhalb von 14 Tagen nach Annahme der Beitrittserklärung. - Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000 - Die Zeichnungsfrist endet grundsätzlich mit der Vollplatzierung, spätestens jedoch am 31.12.2009 Ausschüttungen: Anleger erhalten prognosegemäß jährlich, laufende Ausschüttungen von 15% p.a., erstmalig ab dem Jahr 2010 bis 2019. Die Auschüttungen beinhalten die Rückzahlung des Kommanditkapitals (ohne Agio). Verkauf: Es ist vereinbart, dass der Mieter nach Ablauf des Mietvertrags die Anlagen für insgesamt EUR 476.000 erwirbt. Hieraus resultiert eine Schlussauschüttung von 25,5% bezogen auf das Kommanditkapital (ohne Agio). Somit geht die Prognose von einem Gesamtrückfluss von 175% aus.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft ist eine originär gewerblich tätige Personengesellschaft und erzielt als solche Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Den einzelnen Kommanditisten werden als Einkünfte aus Gewerbebetrieb die durch die Fondsgesellschaft erzielten steuerlichen Gewinne und Verluste zugerechnet. Die Ergebnisanteile aus der Gesellschaft unterliegen der Belastung mit Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer, die sich aus der jeweiligen individuellen steuerlichen Situation des einzelnen Kommanditisten ergibt. Der Veräußerungserlös unterliegt ebenfalls der Besteuerung. Steuerliche Verluste: Verluste aus Beteiligungen an so genannten Steuerstundungsmodellen dürfen nicht mit anderen Einkünften ausgeglichen werden und auch nicht vor- oder zurückgetragen werden. Stattdessen ist nur noch eine Verrechnung mit Gewinnen aus der gleichen Einkunftsquelle zulässig. Diese Beschränkung der Verlustverrechnung soll nur dann greifen, wenn das Verhältnis der Summe der prognostizierten Verluste zur Höhe des gezeichneten und auch aufzubringenden Kapitals 10% übersteigt. Diese Tatbestandsvoraussetzungen liegt im konkreten Fall. Die Gesellschafter beteiligen sich zwar aufgrund eines vorgefertigten Konzepts an der Gesellschaft, die Konzeption sieht jedoch nicht vor, dass in der Anfangsphase Verluste erzielt werden, die 10% des gezeichneten und aufzubringenden Kapitals übersteigen.
Finanzierung
Die Prognoserechnungen sehen vor für die geplanten Investitionen ein Kommanditkapital von EUR 3.000.000 einzuwerben. Eine Schließungsgarantie der Flores Water GmbH & Co. Umwelt KG liegt vor. Fremd- und Zwischenfinanzierungen sind nicht vorgesehen.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.