Der WIDe-Einkauf und die anschließende Objektveredelung - die Basis für eine exzellente Rendite für Investoren
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


FILME
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

Der WIDe-Einkauf und die anschließende Objektveredelung - die Basis für eine exzellente Rendite für Investoren
vom 05.07.2021
/WIDE-Fonds-9.jpg

Mitbewerber, Vertriebspartner und Kunden fragen sich, wie WIDe in der Vergangenheit durchschnittlich 14 % Rendite p. a. erzielen konnte.
 
Die Antwort ist ganz einfach: Die Kombination aus günstigem Off-Market-Einkauf und späteren engagierten Objektveredelung führen zusammen mit einem professionellen Verkauf zum entscheidenden WIDe-Wettbewerbsvorteil.

Ein ideales Beispiel für das WIDe Erfolgskonzept

Der erste Einkauf des 15,7 Millionen Euro Immobilienportfolios in Chemnitz erfolgte zu einem Quadratmeterpreis von nur 1.243,00 Euro

Im Folgenden finden Sie den entsprechenden Flyer:

Renditebringer 1 - Hoher Leerstand bei Kauf:

Das Chemnitz-Portfolio hat einen aktuellen Vermietungsstand von nur 83 %.
Optimal für denjenigen, der in der Lage ist, diesen Leerstand zuverlässig mit Expertise und Engagement zu optimieren.

Renditebringer 2 - Niedrige Ist-Mieten:

Bei notleidenden und schlecht gemanagten Immobilien haben die bisherigen Eigentümer in der Regel versäumt, Mieten regelmäßig anzupassen. So liegt beim Kauf solcher Immobilien die Miete deutlich unter der aktuellen Marktmiete.

Bei Auszug eines Mieters kann die Miete bei Neuvermietung teilweise um 30 % bis 40 % erhöht werden. Diese Mietsteigerung führt zu einem deutlich erhöhten Wert der Immobilie.
Im aktuellen Chemnitz-Portfolio liegt die durchschnittliche Miete bei 4,96 Euro und soll mindestens auf 5,80 Euro gesteigert werden.

35 Jahre Erfahrung, exzellentes Netzwerk, Spezialisierung auf wenige Standorte

Kombiniert mit einer bewussten Begrenzung des geplanten Volumens

Dieter Lahner verfügt über ein exzellentes, seit über 3 Jahrzehnten gewachsenes und breit gestreutes Netzwerk an Immobilienkontakten. Er hat außergewöhnliche Erfolge erzielt und ist seiner Unternehmensphilosophie "Klasse statt Masse" stets treu geblieben.

Spezialisten mit entsprechendem Netzwerk sind gefragt:
Nur engagierte und begeisterte Spezialisten mit einem jahrzehntelang gewachsenen Netzwerk können i.d.R. solche Off-Market Immobilien wie das Chemnitz-Portfolio erwerben und dann diese Immobilien in 3 bis 4 Jahren veredeln. Danach soll das gepflegte Immobilienpaket mit hohem Vermietungsstand, geringen Mietrückständen und stabilem Cashflow gewinnbringend an einen Institutionellen verkauft werden.

Gezielte, regionale Konzentration auf wenige Standorte als Erfolgsgeheimnis:
Denn bei zu vielen Standorten, die ggf. sogar noch weit verstreut in ganz Deutschland sind, kann ein wirkliches Netzwerk mit echtem Off-Market-Zugängen kaum erreicht werden. Auch gibt es bei z.B. 15 bundesweit verstreuten Standorten nicht so viele gute und engagierte Hausverwaltungen, die auf ähnlichem Niveau wie die WIDe-Hausverwaltung arbeitet.
Deshalb hat das WIDe-Team sich auf die Regionen Dresden, Chemnitz, Plauen, Zwickau und Leipzig konzentriert. Hier besteht ein hervorragendes Off-Market-Netzwerk und auch die eigene Hausverwaltung ist in der Lage, diese Standorte gut und engagiert abzudecken.

/PDF-TIPP-Fotolia_53694408_XS.jpg

Über diesen Hyperlink finden Sie Informationen zu: WIDe 9 - Werteimmobilien

Quelle: WIDe Vertriebsmanagement GmbH


Fonds aus diesem Artikel:
WIDe 9 - Werteimmobilien
Emittent WIDe
Fondstyp 1. AIF Genehmigungen
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status verfuegbar
Ausschüttung 2021 k. A.
Verfügbar seit 18.02.2021
Substanzquote 91,63 %
Fremdkapitalquote bis zu 60 %

Die letzten Nachrichten: