Deepsea Oil Explorer Protect (MPC) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Deepsea Oil Explorer Protect (MPC)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 5.000 Emissionshaus: MPC Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Deepsea Oil Explorer Protect (MPC)
Emittent MPC Capital
Kategorie Sonstiges
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 09.04.2009 + Nachtrag 1-2 (letzter Nachtrag vom 03.09.2009)
Substanzquote 92,8%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
ACHTUNG: ALLE DATEN BEZIEHEN SICH AUF DAS JAHR 2009 !!!
Kurzbeschreibung

Das Beteiligungsangebot Deepsea Oil Explorer Protect ist als geschlossene Beteiligungsgesellschaft konzipiert, über die einerseits von der HCI Gruppe bzw. der MPC Capital-Gruppe angebotene Ölerkundungsplattformen und andererseits in verzinsliche Anlagen investiert werden soll.

Dabei dienen die verzinslichen Anlagen im Wesentlichen als Absicherungselement für eine von der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG zu übernehmende Garantieerklärung. Danach wird den Anlegern zugesagt, dass sie über die prognostizierte Laufzeit der Vermögensanlage bis zum 31.12.2024 bei einem Emissionskapital von bis zu EUR 20 Mio. insgesamt Vorsteuer-Rückflüsse in Höhe von mindestens 100% ihrer erbrachten Einlage ohne Agio erhalten.

Der Anleger beteiligt sich an der Deepsea Oil Explorer Protect GmbH & Co. KG, indem er mittelbar über eine von zwei Treuhänderinnen einen Kommanditanteil an dieser Kommanditgesellschaft erwirbt. Über die Beteiligungsgesellschaft soll sowohl in Ölerkundungsplattformen als auch in verzinsliche Anlagen des Garantiegebers investiert werden. Die verzinslichen Anlagen sollen sich dabei aus mindestens einem abgezinsten Schuldscheindarlehen sowie aus verzinslichen Anlagen mit laufender Zinszahlung zusammensetzen. Die Einlagen der Anleger sollen nach Bezahlung der anfänglichen Kosten im Verhältnis von rund 40% (Zielgesellschaften) zu rund 60% (verzinsliche Anlagen) in Abhängigkeit vom Zinsniveau aufgeteilt werden.

Die bereits identifizierten Zielgesellschaften sind die MPC Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG und die HCI Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG.

Die Beteiligungsgesellschaft läuft auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch bis zum 31.12.2024. Die geschäftsführende Kommanditistin hat das Recht, die Beteiligungsgesellschaft einseitig aufzulösen, sobald eine der Zielgesellschaften aufgelöst wird.

Marktsituation
Öl ist und bleibt der wichtigste Energieträger: laut dem Referenzszenario der International Energy Agency (www.iea.org) wird der weltweite Primärenergieverbrauch bis zum Jahr 2030 um knapp die Hälfte steigen. Die steigende Nachfrage kann jedoch nur zu einem Teil durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Zudem ist Erdöl nicht nur ein lukrativer Energieträger, sonder auch direkt oder indirekt in fast allen industriell hergestellten Gütern enthalten. In den Tiefen der Ozeane lagern noch riesige Öl- und Gasvorkommen und der Bedarf wächst.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio, jeweils bezogen auf die Zeichnungssumme, per Überweisung 14 Kalendertage nach Zugang der Annahmemitteilung der jeweiligen Treuhänderin. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 5.000 zzgl. Agio in Höhe von 5% der gezeichneten Einlage. Es ist vorgesehen, die Einlage nach Bezahlung der anfänglichen Kosten im Verhältnis von rund 40% (Zielgesellschaften) zu rund 60% (verzinsliche Anlagen des Garantiegebers) in Abhängigkeit vom Zinsniveau aufzuteilen. Auszahlung: Die erste Ausschüttung soll planmäßig Ende 2011 erfolgen. Bis einschließlich 2024 soll planmäßig jeweils zum Ende des laufenden Geschäftsjahres eine Ausschüttung für das laufende Geschäftsjahr erfolgen. Die in der Prognoserechnung ermittelten Ausschüttungen resultieren im Wesentlichen aus den Rückflüssen der Zielgesellschaften, den Rückflussbeträgen aus Zinserträgen und der Rückführung der verzinslichen Anlagen sowie zu einem geringen Teil aus Zinseinnahmen aus der verzinslichen Anlage der Liquiditätsreserve des Emittenten. Insgesamt ergeben sich für die Anleger des Emittenten prognosegemäß Ausschüttungen von rund EUR 41,32 Mio. Die ab dem Jahr 2009 auf die Zinserträge der Beteiligungsgesellschaft Anwendung findende Abgeltungsteuer inkl. Solidaritätszuschlag beträgt über die Laufzeit insgesamt rund EUR 1,87 Mio. In der Vorsteuer-Betrachtung betragen die insgesamt prognostizierten Rückfl üsse an die Anleger somit rund EUR 43,19 Mio. bzw. rund 215,7% der eingezahlten Einlagen ohne Agio. Damit würde sich das von den Anlegern eingezahlte Kapital ohne Agio und ohne Berücksichtigung von Steuerzahlungen bei plangemäßem Verlauf mehr als verdoppeln.
Beteiligungsobjekt
Die beiden identifizierten Zielgesellschaften investieren ihrerseits über die Deepsea Oil Explorer mbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg (Investitionsgesellschaft ) in zwei niederländische Gesellschaften, die Delba Drilling International Coöperatie U.A. (Coöperatie) und die Delbras Drilling Services B. V. (Delbras B. V.). Die Coöperatie ist die Eigentümergesellschaft der Erkundungsplattform (Oil Rig). Die Delbras B. V. erbringt Serviceleistungen gegenüber der Coöperatie. Die Erkundungsplattform wurde für sieben Jahre an ein weltweit führendes Mineralölunternehmen, Petrobras mit Sitz in Brasilien, für eine Tagescharterrate von mindestens TUSD 317,5 verchartert. Heute ist Petrobras das größte Unternehmen Brasiliens. Es unterhält zurzeit nach eigenen Angaben 109 Plattformen, 15 Raffinerien und über 30.000 km Pipelines weltweit. Das Unternehmen ist in vielen Segmenten des Öl-, Gas- und Energiesektors aktiv, wie z. B.: Erschließung neuer Ölfelder, Ölförderung, Raffination, Transport, Petrochemie sowie Vermarktung und Vertrieb von Ölprodukten. Bezogen auf die Zielgesellschaften wird von einer Laufzeit von 16 Jahren mit jährlichen Ausschüttungen von 3% im zweiten, dann ansteigend bis auf 21%, und einer Schlussausschüttung aus Verkäufen auf Ebene der Zielgesellschaften in Höhe von 139,2% sowie einem Gesamtrückfluss von rund 328% vor Steuern ausgegangen. Hinsichtlich der Schuldscheindarlehen wird eine Verzinsung in Höhe von 4,25% zugrunde gelegt und in Bezug auf die verzinslichen Anlagen mit laufender Zinszahlung ein Zinssatz von durchgängig 4% p.a. unterstellt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Auf Basis der vorgesehenen Investitionen werden der Beteiligungsgesellschaft und damit den Anlegern aus den Zielgesellschaften prognosegemäß Dividenden und somit Einkünfte aus Kapitalvermögen zufließen. Aus der Investition in die verzinslichen Anlagen erzielen die Anleger ebenfalls planmäßig Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen). Diese Einkünfte unterliegen der Abgeltungsteuer. Während der Laufzeit fallen nach der Prognoserechnung Zinserträge nur in geringem Umfang an, da planmäßig nur ein Teil in verzinsliche Anlagen mit laufender Zinszahlung investiert wird. Der Großteil soll in abgezinste Schuldscheindarlehen investiert werden, bei denen der Zinsertrag gemäß dem Zuflussprinzip erst im Jahr der Fälligkeit der Schuldscheindarlehen zum Ende der geplanten Laufzeit der Vermögensanlage anfallen.
Finanzierung
Für den Erwerb von Zielgesellschaften ist ein Kapital in Höhe von insgesamt rund EUR 7,91 Mio. vorgesehen. Planmäßig werden rund EUR 6,47 Mio. in die Schuldscheindarlehen sowie rund EUR 5,07 Mio. in verzinsliche Anlagen mit laufender Zinszahlung investiert.

Informationen zum Initiator: MPC Capital
MPC Capital AG

"MPC Capital entwickelt, initiiert und vertreibt seit 1994 alternative Kapitalanlagen, die sie als Fondsmanager Uber den gesamten Produkt­zyklus aktiv im Sinne der Anleger begleitet. Als größtes börsennotiertes Emissionshaus für Geschlossene Fonds hat MPC Capital den Markt der alternativen Kapitalanlagen schrittweise mitentwickelt und über eige­ne Produktkonzepte konsequent ausgebaut.
 
Als Innovationsführer hat MPC Capital den Anspruch den Markt in Hinsicht auf Produkte, Pro­zesse und Service aktiv zu gestalten. Der Fokus liegt auf den drei Kern­segmenten Geschlossene Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen und Energiefonds. Bis Ende 2010 haben rund 180.000 Kunden insgesamt circa 7,7 Milliarden Euro in 319 Kapitalanlageprodukte investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 18,6 Milliarden Euro."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.