DS 136 Flugzeugfonds XI - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
DS 136 Flugzeugfonds XI
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Dr. Peters
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung DS 136 Flugzeugfonds XI
Emittent Dr. Peters
Kategorie Flugzeuge
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 11.12.2009 + 1. Nachtrag
Substanzquote 91%
Fremdkapitalquote 58,15%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
  • Wachstumsstarke Branche
  • Gute Marktaussichten für Großraumflugzeuge
  • Innovatives Großraumflugzeug
  • Leasingnehmerin Air France
  • Übernahme der Betriebskosten durch Air France
  • Rückgabe des Flugzeugs in "full life condition"
  • Konservativer Verkaufsansatz
Die Luftfahrt ist seit ihrem Bestehen eine starke Wachstumsbranche. Durch das weltweit wirtschaftliche Wachstum, insbesondere der Schwellenländer, die fortschreitende Globalisierung und Liberalisierung des internationalen Luftverkehrsmarktes wird sich der Wachstumstrend in der Luftfahrt in den kommenden 20 Jahren fortsetzen. Auch die verbreitete Nutzung des Flugzeugs als Transportmittel tut hier ein Übriges. Auch wenn sich das Wachstum im Luftverkehrsmarkt aktuell aufgrund der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise verlangsamt hat, bleibt das Flugzeug in Zukunft eines der bedeutendsten Transportmittel überhaupt. Aktuellen Studien zufolge wächst der Luftverkehrsmarkt im Zeitraum bis 2028 jährlich um 4,5 bis 4,9 Prozent.

Mit dem DS-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI von Dr. Peters bietet sich den Anlegern die Möglichkeit, am Wachstum der Luftfahrtbranche zu partizipieren. Dr. Peters setzt mit dem Fonds eine Serie von Flugzeugfonds fort, die in moderne Langstreckenflugzeuge investieren und über renommierte Fluggesellschaften als langfristige Leasingpartner verfügen. Mit dem DS-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI soll bereits der sechste Airbus A380 finanziert werden.

Vorab die Top-Merkmale:

Airbus A380 – Gigant der Lüfte
Der A380 ist derzeit das modernste und effizienteste Großraum-Passagierflugzeug der Welt und hat nach 37 Jahren die Boing 747 als bisher größtes Passagierflugzeug der Welt abgelöst. Der A380 verfügt bei Air France über eine Passagierkapazität von 538 Passagieren in einer 3-Klassen-Konfiguration. Maximal hat der A380 Platz für 853 Passagiere In der First Class befinden sich bei Air France 9 Sitze, in der Business Class 80 Sitze und in der Economy Class 449 Sitzplätze. Die Reichweite des Megaliners beträgt maximal 15.200 Kilometer. Bei einer Konfiguration mit 525 Passagieren beträgt der relative Kerosinverbrauch pro Passagier und 100 Kilometer 2,9 Liter und somit rund 21 Prozent weniger als bei der Boeing 747. Der A380 verursacht trotz seiner größeren Kapazität und einem rund 35 Prozent höheren Startgewicht mit vier Engine Alliance GP7200 Triebwerken bei Start und Landung etwa die Hälfte der Fluglärmbelastung einer Boeing 747. Der A380 ist ebenfalls für Flughäfen geeignet, die die Boeing 747 abfertigen können. Es wird erwartet, dass bis zum Jahr 2011 mindestens 60 Flughäfen, vorrangig die internationalen Luftfahrtdrehkreuze, in der Lage sein werden, eine reibungslose Abfertigung des A380 gewährleisten zu können.

Air France - Top-Flagcarrier
Air France entstand im Jahr 1933 durch die Fusion von vier französischen Fluggesellschaften und hat sich seitdem zum bedeutendsten nationalen Fluganbieter in Frankreich entwickelt. Nach Übernahme der nationalen niederländischen Fluggesellschaft KLM im Jahr 2003/2004 ist die Air France-KLM-Gruppe einer der größten Flagcarrier Europas sowie eine der größten Airline-Gruppen der Welt. Sie ist ein Traditionsunternehmen mit staatlichem Hintergrund. Einmalig ist auch die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Allein 12 Prozent der Anteile an der Airline-Gruppe werden von Mitarbeitern gehalten. Größter Einzelaktionär ist jedoch der französische Staat. Aktuell sind 102 Flugzeuge im Gesamtwert von 4,5 Milliarden Euro bestellt, darunter zwölf A380, wodurch sich das niedrige Durchschnittsalter der gesamten Flotte von rund neun Jahren in nächster Zeit nicht verändern wird. Schließlich ist Air France Gründungsmitglied der zweitgrößten Airline-Allianz der Welt („SkyTeam“), wodurch sich ein enormes Marktpotential und eine sichere Basis auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten ergeben.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt inklusive Agio 168,34 Millionen Euro, das Beteiligungskapital 72,45 Millionen Euro. Zur teilweisen Finanzierung des Flugzeugs wurde von den finanzierenden Banken ein langfristiges Darlehen in Höhe von 135 Millionen US-Dollar zugesagt. Der DS-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI besticht durch ein umfassendes Sicherheitskonzept. Spätestens bei Auslieferung des Flugzeugs werden die Zinssätze für einen Zeitraum von zehn Jahren entsprechend der Grundlaufzeit des Leasingvertrags im Rahmen eines Zinssicherungsgeschäftes festgeschrieben. Zudem entfallen sämtliche Betriebskosten für die Laufzeit des Leasingvertrags auf die Leasingnehmerin Air France. Die Fluggesellschaft trägt auch das volle Auslastungsrisiko des Flugzeugs und ist verpflichtet, das Flugzeug bei Beendigung des Leasingvertrags in „full life condition“ zurückzugeben oder stattdessen eine Rückgabekompensationszahlung an die Beteiligungsgesellschaft zu leisten.

Die Auslieferung des Flugzeugs an Air France ist für Juni 2010 geplant. Der Leasingvertrag hat ab Ablieferung eine Grundlaufzeit von zehn Jahren. Danach bestehen Verlängerungsoptionen: Air France kann das Vertragsverhältnis einmal um drei Jahre und danach zweimal um je zwei Jahre verlängern. Für die Grundlaufzeit des Leasingvertrags und die erste Verlängerungsoption beträgt die Leasingrate 1.481.315 US-Dollar pro Monat, im Anschluss bis Ende 2028 1.157.000 US-Dollar pro Monat.

Anleger können sich ab einem Betrag von 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Die prognostizierten Auszahlungen betragen anfänglich 7,25 Prozent und steigen bis auf 16 Prozent pro Jahr. Die Gesamtauszahlungen betragen rund 251,7 Prozent der Beteiligungssumme (ohne Agio) inklusive eines angenommenen Veräußerungserlöses im Jahr 2028 von rund 55,92 Millionen US-Dollar. Der Verkaufsansatz wurde auf Basis des konservativsten aus drei vorliegenden Gutachten äußerst sicherheitsorientiert mit rund 26,7% des ursprünglichen Kaufpreises kalkuliert.
Kurzbeschreibung

Anleger beteiligen sich mittelbar als Treugeber über die DS-Fonds-Treuhand GmbH an der Beteiligungsgesellschaft DS-Rendite-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI GmbH & Co. KG. Die mittelbare Beteiligung kann jederzeit in eine unmittelbare Beteiligung als Kommanditist umgewandelt werden.

Die Beteiligungsgesellschaft als Käuferin und Leasinggeberin und Air France als Verkäuferin und Leasingnehmerin haben zusammen einen Kaufvertrag und einen Leasingvertrag für den Airbus A380-800 unterschrieben. Der Kaufvertrag und der Leasingvertrag werden erst mit Abschluss der für die Finanzierung des Investitionsvorhabens notwendigen Darlehensverträge (langfristiges Darlehen und Eigenmittelzwischenfinanzierungskredit) wirksam. Der Leasingvertrag hat eine Grundlaufzeit von 10 Jahren. Er beinhaltet eine 3-malige Verlängerungsoption von insgesamt 7 Jahren.

Die Anleger beteiligen sich an der Beteiligungsgesellschaft für eine gesellschaftsvertraglich vereinbarte Mindestlaufzeit bis zum 31. Dezember 2028. Eine vorzeitige ordentliche Beendigung des Gesellschafts-/Beteiligungsverhältnisses ist ausgeschlossen. Unberührt bleibt das Recht der Gesellschafter zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund.

Marktsituation
2008 wurden weltweit täglich über 6,1 Millionen Passagiere auf In- und Auslandsflügen befördert. Das Flugzeug profitiert stärker als viele andere Verkehrsmittel von der fortschreitenden Globalisierung, die selbst wiederum ganz erheblich auf die technischen Fortschritte und wachsenden Kapazitäten im Luftverkehr zurückzuführen ist. In der heutigen Zeit ist das Flugzeug als Transportmittel für Menschen und Güter nicht mehr wegzudenken. Die Tatsache, dass Flugzeuge ein zwar zyklisches, voraussichtlich aber langfristig wachsendes Marktumfeld bedienen und auf ihren primären Einsatzgebieten keine direkte Konkurrenz von alternativen Transportmitteln fürchten müssen, kann Flugzeuge zu attraktiven Investitionsobjekten machen. Im Wesentlichen basiert der wirtschaftliche Erfolg eines Flugzeugfonds neben der Bonität der Leasingnehmerin und dem Flugzeugtyp auch auf einem marktgerechten Kaufpreis und auf den erwirtschafteten Erträgen.
Beteiligungsobjekt
Flugzeug: Der Airbus A380-800 ist derzeit das größte und zugleich modernste Passagierflugzeug der Welt. Als weltweit erstes Flugzeug verfügt das neueste Airbus-Modell über zwei durchgängige Passagierdecks, die eine Kapazität von maximal 853 Sitzplätzen ermöglichen. In der Air France 3-Klassen-Konfiguration bietet der A380-800 Platz für 538 Passagiere, wobei die Aufteilung der Kabinen bei dieser Sitzplatzkonfiguration komfortable Sitze und Gänge in allen Klassen ermöglicht. Dabei hat der Airbus A380-800 bei Vollbesetzung mit weniger als drei Litern Kerosin je 100 verfügbare Sitz-Kilometer einen sehr ökonomischen Treibstoffverbrauch. Der Airbus A380-800 verursacht trotz seiner größeren Kapazität und einem rund 35% höheren Startgewicht mit seinen vier Engine Alliance GP7200 Triebwerken bei Start und Landung nur etwa die Hälfte der Fluglärmbelastung einer Boeing 747-400. Der Airbus A380-800 ist deshalb ebenfalls für Flughäfen geeignet, die die Boeing 747-400, das bislang größte Verkehrsflugzeug, abfertigen können. Es wird erwartet, dass im Jahr 2011 mindestens 60 Flughäfen, vorrangig die internationalen Luftfahrtdrehkreuze, in der Lage sein werden, einen reibungslosen Einsatz und Abfertigung des Airbus A380-800 zu gewährleisten. Bis November diesen Jahres erfolgten 202 Festbestellungen von 17 verschiedenen Bestellern für den Airbus A380-800. Die Kundenliste umfasst namhafte Fluggesellschaften wie zum Beispiel Air France, British Airways, Emirates, Lufthansa, Qantas und Singapore Airlines. Die Anschaffungskosten des Flugzeuges basieren auf dem unterzeichneten Kaufvertrag und sind bei Auslieferung des Airbus A380-800 zu zahlen. Der planmäßig in EUR zu zahlende Kaufpreis setzt sich zusammen aus einem EUR-Betrag in Höhe von EUR 67,5 Mio. und einem USD-Betrag in Höhe von USD 115 Mio., wobei der USD-Betrag mit einen Kurs von USD 1,4389/EUR umgerechnet wurde. Die Auslieferung des Fondsflugzeuges an Air France ist von dem Hersteller für Juni 2010 geplant. Im direkten Anschluss an die Auslieferung soll die Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft stattfinden.
Herausragende Merkmale
- Innovatives Großraumflugzeug - Leasingnehmerin Air France - Langfristiger Leasingvertrag über 10 Jahre Grundlaufzeit zuzüglich Verlängerungsoptionen von insgesamt 7 Jahren - Übernahme der Betriebskosten durch Air France - Rückgabe des Flugzeuges in "full life condition" - Wachstumsstarke Branche: Gute Marktaussichten für moderne Großraumflugzeuge - Konservativer Verkaufsansatz - EURO-Fonds - Anfängliche geringe Steuerbelastung und derzeit steuerfreie Vereinnahmung des Veräußerungserlöses
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die Auszahlung für das Jahr 2010 erfolgt zeitanteilig ab dem Monat, der auf den Beitritt und die Einzahlung des Beteiligungskapitals folgt, frühestens jedoch ab dem Monat der Übernahme des Flugzeuges. In der Prognoserechnung wurde für das Jahr 2010 eine zeitanteilige Auszahlung für 6 Monate unterstellt. Die steuerlichen Ergebnisse beinhalten nur die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, die geringfügigen Einkünfte aus Kapitalvermögen (ca. bis zu 0,91% p.a.) bleiben unberücksichtigt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 100% der Zeichnungssumme zuzüglich 5% Agio unverzüglich nach Mitteilung über die Annahme des Beitritts - Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000. Höhere Einlagen müssen durch 1.000 teilbar sein. - Die Zeichnungsfrist endet grundsätzlich mit der vollständigen Zeichnung des Beteiligungskapitals. Auszahlungen: Die prognostizierten Auszahlungen betragen anfänglich 7,25% p.a., erstmalig im Jahr 2010 und steigen innerhalb des Prognosezeitraumes bis auf 16% p.a. Die Auszahlungen sollen unterjährig im Geschäftsjahr geleistet werden, kalkulatorisch im Dezember des jeweiligen Jahres. Die Gesamtauszahlungen betragen rund 251,7% der Beteiligungssumme (ohne Agio) inklusive des Liquiditätsergebnisses aus dem für Ende 2028 angenommenen Verkauf des Flugzeuges bei einem unterstellten Veräußerungserlös von rund USD 55,92 Millionen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Steuerlich erzeilt der Anleger im Rahmen seiner Beteiligung als Kommanditist oder Treugeber Einkünfte aus Vermietund und Verpachtung des Flugzeugs, welche ihm nach Einkunftsermittlung auf Ebene der Fondsgesellschaft zugerechnet werden und bei ihm mit seinem individuellen Einkommensteuertarif der Einkommensteuer unterliegen. Anfängliche steuerliche Verluste mindern die Einkünfte, die in den folgenden Wirtschaftsjahren aus derselben Einkunftsquelle erzielt werden, sodass erst ab dem Jahr 2021 mit der Besteuerung zu rechnen ist. Veräußerungsgewinne sind nur steuerpflichtig, wenn die Spekulationsfrist von zehn Jahren noch nicht abgelaufen ist.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 164.893.000 vor Agio. Zur teilweisen Finanzierung des Flugzeuges wurde der Beteiligungsgesellschaft von den finanzierenden Kreditinstituten ein langfristiges Darlehen in Höhe von USD 135 Millionen zugesagt. Wie im langfristigen Darlehensvertrag mit den finanzierenden Banken ausgewiesen, werden spätestens bei Auslieferung des Flugzeuges die Zinssätze für einen Zeitraum von 10 Jahren entsprechend der festen Leasinggrundlaufzeit im Rahmen eines Zinssicherungsgeschäftes festgeschrieben. Neben dem Bankdarlehen soll die Finanzierung durch Beteiligungskapital in Höhe von EUR 69,0 Millionen erfolgen. Die JS Holding GmbH & Co. KG und die Dr. Peters GmbH & Co. Emissionshaus KG haben am 10. Dezember 2009 gegenüber der Beteiligungsgesellschaft eine Platzierungsgarantie in Höhe des Beteiligungskapitals abgegeben.

Informationen zum Initiator: Dr. Peters

Die Dr. Peters Group ist ein Investmentmanager mit integriertem Asset-Management. Für alle Assetklassen verfügen wir über hochqualifizierte Mitarbeiter mit entsprechendem Know-how. So können wir die kompletten Lebenszyklen der Assets professionell mitgestalten – vom Ankauf oder Neubau über Instandhaltung und Management bis zum Verkauf.

Das vollumfängliche Asset-Management in den Bereichen Flugzeuge, Schiffe und Immobilien zeichnet uns aus. In der Produktentwicklung sondieren wir den Markt und kalkulieren auf konservativem Niveau.

Entsprechend unserer Zielgruppe entscheiden wir uns für die passende Produktart wie Alternative Investmentfonds, Börsenprodukte oder maßgeschneiderte Investmentlösungen.

Stand: 02/2019


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.