ConRendit 15 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
ConRendit 15
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: ConRendit
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung ConRendit 15
Emittent ConRendit
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 18.01.2010 + 1. Nachtrag vom 23.02.2010
Substanzquote 89,88%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Dieses Angebot bietet Privatanlegern die Möglichkeit, sich an der ConRendit 15 GmbH & Co. KG entweder mittelbar über die Treuhänderin als deren Treugeber oder als unmittelbar beteiligte Kommanditisten zu beteiligen. Die Fondsgesellschaft wird sich mit einer Kommanditbeteiligung von 94,90% an einer die Investition in die Fondsimmobilie vornehmenden Gesellschaft und mit einer Beteiligung von 94,90% am Stammkapital der geschäftsführenden Kommanditistin der Objektgesellschaft beteiligen, welche wiederum 5,1% an der Objektgesellschaft hält. Die Fondsgesellschaft wird damit bei Berücksichtigung auch ihrer mittelbaren Beteiligung zu insgesamt 99,74% an der die Fondsimmobilie haltenden Objektgesellschaft beteiligt sein. Die Objektgesellschaft beabsichtigt, zwei in Hamburg gelegene Grundstücke zu erwerben und diese mit einem Seniorenpflegeheim zu bebauen.

Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Zeit errichtet. Das Gesellschaftsverhältnis kann von jedem Gesellschafter mit einer Frist von zwölf Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres, erstmals jedoch zum 31. Dezember 2022 ordentlich gekündigt werden. Die Prognostiezierte Laufzeit des Fonds beträgt 13 Jahre.

Marktsituation
Der demografische Aufbau in Deutschland und die Pflege alter Menschen steht in einem eindeutigen kausalen Zusammenhang. Deutschland wird bei gleich bleibend niedrigen Geburtenraten in den folgenden Jahrzehnten einen Bevölkerungsrückgang erleben. Aufgrund der demografischen Entwicklung und des medizinischen Fortschritts nimmt der Anteil alter Menschen stetig zu, wodurch immer mehr professionelle Betreuung nötig wird. Der medizinische Fortschritt, der Einsatz zum Teil hochtechnisierter Hilfsmittel und die Umsetzung moderner Pflegekonzepte erfordern immer mehr Raum für die Pflege. Aus heutiger Sicht ist bei konservativer Betrachtung ein Anstieg der stationären Pflegeplätze auf ca. 830.000 bis zum Jahr 2020 realistisch. Das entspräche einem Wachstumsbedarf von rd. 12.500 Plätzen im Jahr.
Herausragende Merkmale
- Mittelbare Investition in eine Immobilie. - Die Zahlungsfähigkeit der ausgewählten Pächterin wird grundsätzlich durch eine abgeschlossene Vergütungsvereinbarung der Pächterin mit den Kostenträgern und den Sozialhilfeträgern abgesichert. - Attraktiver Standort mit derzeit geringem Mitbewerberangebot. - Hohes Maß an Kosten- und Erstellungssicherheit und Transparenz dämmt das Baurisiko ein.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio zwei Wochen nach Annahme der Beitrittserklärung und Aufforderung durch die Treuhänderin Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 15.000, höhere Beträge sollen durch 1.000 ohne Rest teilbar sein. Auszahlung: Die Anleger erhalten laufende Auszahlungen von 3% in 2011 ansteigend auf 8% p.a. in 2021. Im Jahre 2022 erfolgt eine Schlussauszahlung in Höhe von 120,55% bei der ein prognostizierter Veräusserungserlös vom 13,4-fachen der für das Jahr der Veräusserung kalkulierten Nettokaltmiete unterstellt wurde. Die gesamten Auszahlungen belaufen sich somit auf ca. 185,8%.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie Einkünfte aus Kapitalvermögen. Diese sind den Gesellschaftern im Verhältnis der Beteiligungsquoten zuzurechnen und von diesen zu versteuern. Hierbei ist zu beachten, dass die negativen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung aufgrund der Bestimmungen des § 15b EStG nicht mit positiven anderen Einkünften verrechnet werden dürfen. Sie sind stattdessen vorzutragen und mit in späteren Jahren erzielten positiven Einkünften aus der Beteiligung an der Fondsgesellschaft zu verrechnen. Ein im Zusammenhang mit der für das Jahr 2022 kalkulierten Veräußerung des Grundstücks realisierter Veräußerungsüberschuss bzw. -unterschuss ist nach derzeitiger Rechtslage nicht steuerpflichtig.
Finanzierung
Das Investitionsvolumen der Fondsgesellschaft soll EUR 6.525.000 betragen und wird ausschließlich durch Eigenkapital finanziert. Das gesamte vorgesehene Investitionsvolumen der Objektgesellschaft beträgt ca. EUR 13,065 Mio.
Immobilien
Das Investitionsobjekt ist ein Pflegeheim für ältere Menschen mit gesamt 152 Betten und einer Gesamtfläche von 8.538 qm. Die Bewohnerzimmer verteilen sich laut Planung innerhalb des Hauses auf vier Etagen und das Erdgeschoss. Der Wohnbereich 5 ist baulich geeignet, um demenzerkrankten Menschen ein geeignetes räumliches Angebot zu bieten. Alle Zimmer sind seniorengerecht gebaut und verfügen über barrierefreie Nasszellen mit WC und Dusche. Die Zimmer verfügen über einen Telefonanschluss und eine moderne Rufanlage, Anschlussmöglichkeiten für Radio, TV und Internetzugang sind ebenfalls vorhanden. Die geplante architektonische Qualität der Immobilie und die Ausstattung sind auf dem neuestem Stand. Das geplante Seniorenpflegeheim entsteht im Zentrum des Hamburger Stadtteils Lurup am Eckhoffplatz, Jan-Külper-Weg 2. Durch die Platzierung des Seniorenpflegeheims im Stadtteilzentrum ist ein hoher Orientierungsgrad für alte Menschen gegeben, die das tägliche Geschehen draußen vor ihren Fenstern beobachten können und trotz allem möglichst nicht von Straßenlärm belästigt werden. Das Seniorenpflegeheim ist Teil eines Gesamtkomplexes und eingebunden in eine seniorengerechte Umgebung. In unmittelbarer Nähe entsteht Raum für betreutes Wohnen, wodurch die Synergie-Effekte zwischen betreutem Wohnen und Seniorenpflegeheim hergestellt werden wird. Vor kurzem hat ein Ärztezentrum in unmittelbarer Nähe des geplanten Seniorenpflegeheims eröffnet und stellt die Attraktivität des Standortes sicher. Der Gesamtkaufpreis der Immobilie inklusive Erwerbskostenrücklagen beträgt EUR 12.006.790. Dies entspricht dem 13,4-fachen der Nettokaltmiete p.a.
Vermietung
Die Flächen des Seniorenpflegeheims sind bereits an die Casa Reha Altenpflegeheim GmbH, Oberursel, verpachtet. Der Pachtvertrag sieht eine Mindestlaufzeit von 20 Jahren sowie eine indexierte Gesamtnettomiete in anfänglicher Höhe von EUR 958.694 p.a. vor. Der Pächter ist berechtigt, die Grundpachtzeit zweimal um jeweils weitere fünf Jahre zu verlängern. Der Pächter trägt grundsätzlich alle Kosten, die durch den Betrieb des Pachtobjektes entstehen. Über das Pachtverhältnis mit der Casa Reha Altenpflegeheim GmbH hinaus soll in dem neu errichteten Gebäude ein Ladengeschäft vermietet werden. Durch die Vermietung des Ladengeschäftes wird mit einem zusätzlichen Mietertrag in Höhe von ca. EUR 18.000,00 p.a. gerechnet, wobei derzeit noch keine Mietinteressenten für das Ladengeschäft vorliegen. Die Casa Reha Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft hat eine Patronatserklärung für die Pachtverbindlichkeiten der Casa Reha Altenpflegeheim GmbH bis zu einer Höhe von maximal sechs Monatspachtzahlungen (netto / kalt) abgegeben. Die CASA REHA Holding GmbH mit Sitz in Oberursel bei Frankfurt am Main ist Muttergesellschaft der CASA REHA Unternehmensgruppe, zu der alle Häuser von CASA REHA, Pro Vita und Sozialkonzept gehören. Die CASA REHA Unternehmensgruppe zählt zu den am stärksten wachsenden, bundesweit tätigen Seniorenpflegeheimbetreibern in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Gruppe einen Umsatz von EUR 162,4 Mio. (Umsatz 2007: EUR 125,7 Mio. / Umsatz 2006 EUR 74,3 Mio.). Die CASA REHA Unternehmensgruppe beschäftigte 2008 im Jahresdurchschnitt rund 3.882 Mitarbeiter an 51 Standorten bundesweit.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Bei den oben dargestellten steuerlichen Ergebnissen wurden die nur die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung berücksichtigt, nicht die Einkünfte aus Kapitalvermögen.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.