Buss Zinsinvestment 79 mit Ratingnote AA (gut) bewertet
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


FILME
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

Buss Zinsinvestment 79 mit Ratingnote AA (gut) bewertet
vom 27.04.2022
/220427-BUSS-79.jpg

Über diesen Hyperlink finden Sie Informationen zu: Buss Container 79 – Euro-Zinsinvestment


Das erste Quartal 2022 ist geschafft und es hat sich viel getan. Buss Container 79 kommt nicht nur bei den Anlegern gut an, sondern wird auch in der Presse und bei Ratingagenturen für “gut” befunden. 

Zudem ist das erste Quartal vergangen und es ist Zeit, Ihnen ein Marktupdate zu geben. Wir werfen einen Blick auf die Kennzahlen: Containerproduktion, Auslastung, Mieten, Preise und Containerumschlag. Außerdem berichten wir Ihnen über die Lieferkettenprobleme und deren Auswirkungen. 

Zum Schluss klären wir für Sie die Frage, wie sich das veränderte Marktumfeld auf das Zinsinvestment Buss Container 79 auswirkt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen – und bleiben Sie gesund!


Rating - Buss Zinsinvestment 79 mit Ratingnote AA (gut) bewertet

Im letzten Newsletter haben wir berichtet, dass unser Zinsinvestment Buss Container 79 bei unseren Anlegern sehr gut ankommt. Das Investment kommt aber nicht nur bei den Anlegern gut an: Nachdem das Fachmagazin Kapitalmarkt Intern die Analyse zum Buss Container 79 – Euro-Zinsinvestment mit positivem Fazit veröffentlicht hat, folgte in der letzten Woche auch die Ratingagentur Dextro Group und bescheinigte dem Buss Container 79 ein „AA“ (gut).

Die Dextro Group hat den Buss Container 79 im März einer Stabilitätsanalyse unterzogen. Insgesamt erteilt sie dem Produkt die Note AA und bescheinigt damit eine „gute Qualität“. Innerhalb der Risikoeinstufung ordnet sie den Buss Container 79 in die Risikoklasse 3 ein. Teil der Stabilitätsanalyse ist die sogenannte SWOT-Analyse, innerhalb derer Dextro mehrere Stärken identifiziert hat: das sicherheitsorientierte, diversifizierte Portfoliokonzept, die sehr hohe Managementkompetenz, die geringen Veräußerungs- und Vermietungsrisiken sowie die kurze Laufzeit. Zudem wird die Stärke dadurch hervorgehoben, dass kein Blindpool- oder Rückabwicklungsrisiko besteht. Ebenfalls positiv hebt das Analysehaus die Substanzquote auf Ebene des Kommanditkapitals hervor. Mit 94,75 Prozent sei sie im Marktvergleich als überdurchschnittlich zu bewerten.

Der Branchenreport kapital-markt intern beurteilt unser aktuelles Zinsinvestment ähnlich positiv!

Das k-mi-Fazit: „Angebot eines erfahrenen Asset-Managers im Bereich Container/Logistik, das zur Beimischung geeignet ist. Pluspunkte sind u.a. die Nutzung niedrig verzinsten Fremdkapitals, die Elimination von Blind-Pool-Risiken, die Investition in ein diversifiziertes und vermietetes Portfolio sowie die externe Mittelverwendungskontrolle. Angesichts der zuletzt hohen Kaufpreise, beispielsweise für 20-Fuß-Standardcontainer von über 3.500 US-Dollar, erscheint die Anlagestrategie zur Investition in Gebrauchtcontainer plausibel und mit Vorsteuerrenditen von 4 Prozent p.a. auch als Ergänzung/Diversifizierung von Immobilien-Investments geeignet.“

Die gesamte Analyse steht Ihnen auf der BUSS Webseite zum Download zur Verfügung.

Profitieren Sie auch noch davon, bevor das Angebot ausplatziert ist! Aktuell sind schon über 75 Prozent vergriffen.

 Das Konzept
• Namensschuldverschreibung mit qualifiziertem Rangrücktritt
• Finanzierung einer Containerinvestitionsgesellschaft mit diversifizierten Containerportfolio
• Kein Blindpool – die Zielgesellschaft hat in ein Portfolio aus ca. 138.000 Containern investiert, die langfristig vermietet sind.
• Top-Mieter: ca. 80 Prozent der Mietverträge sind mit den 15 größten Linienreedereien der Welt abgeschlossen: MSC, Hapag Lloyd, Maersk, Evergreen, ONE, Cosco, etc.
• Breite Streuung: Das Portfolio besteht aus unterschiedlichen Containertypen und ist voll vermietet an über 300 Mieter
• Eigenbeteiligung: Buss Capital Invest investiert selbst 105.000 Euro
• Externe Mittelverwendungskontrolle über die gesamte Laufzeit des Investments
• Steuerliches Konzept: Einkünfte aus Kapitalvermögen

Die Eckdaten
• Laufzeit: 2,75 bis 3,5 Jahre (abhängig vom Zeitpunkt der vollständigen Einzahlung) bis 30. September 2025
• Mindestzeichnungssumme: 10.000 Euro
• Investitionskapital: ca. 10 Mio. Euro (geplant)
• Währung: Euro
• Kein Agio

Der Erfolg
• Prognostizierte Verzinsung: 4,0 Prozent p.a., vierteljährliche Zinszahlung
• Kalkulierter Gesamtkapitalrückfluss: 114 Prozent (Prognose) vor Steuern*
• Rückzahlung von 100 Prozent zzgl. letzter Zinszahlung am Laufzeitende


Containermarkt - Der Containerleasingmarkt konsolidiert auf einem hohen Niveau

Gegen Ende des ersten Quartals schwächte sich das hohe Wachstumsniveau langsam ab, da die Unsicherheiten – insbesondere durch die Entwicklung in der Ukraine – zugenommen haben. Die Containerhersteller in China haben im ersten Quartal rund 25 Prozent weniger Container als im Vorjahr produziert. Für das Jahr 2022 gehen Containerleasinggesellschaften insgesamt von einem Produktionsvolumen zwischen 2,5 und 4 Millionen TEU aus. Dies reflektiert die hohe Anpassungsfähigkeit der Containerproduktion, die sich schnell dem aktuellen Bedarf anpasst.

Das steigende Inflationsniveau, die anhaltende Überlastung der Lieferketten und der Krieg zwischen Russland und der Ukraine wirken sich auf die Stimmung und das Wachstumspotenzial im Handel aus. Damit sinkt der Containerumschlag leicht.
Die großen Containerleasinggesellschaften vermelden dennoch weiterhin sehr hohe Auslastungen ihrer Containerflotten von rund 99 Prozent. Bereits ab 97 Prozent spricht man von einer technischen Vollauslastung. Der Grund für die unverändert extrem hohe Auslastung ist nach wie vor, dass Reedereien kaum Bestandscontainer an Leasinggesellschaften zurückgeben. Dementsprechend stabil sind die Mieteinnahmen von Bestandsflotte.

Der Neucontainerpreis für 20-Fuß-Standardcontainer hat sich auf ein immer noch weit über den historischen Durchschnittswerten liegendes Niveau von rund 3.200 US-Dollar abgeschwächt. Parallel dazu sind auch die Mietraten in der langfristigen Vermietung fabrikneuer 20-Fuß-Standardcontainer leicht um 6 Prozent gegenüber dem Vorquartal gefallen.

Der Zweitmarkt ist weiterhin außergewöhnlich. Da kaum Bestandscontainer von Reedereien ausgemustert bzw. an Leasinggesellschaften zurückgegeben werden, stehen nur wenige Container für den Verkauf in den Zweitmarkt zur Verfügung. Entsprechend hoch sind die Preise, die für die verfügbaren Container gezahlt werden. Weiterhin werden rund 2.000 US-Dollar pro 20-Fuß-Standardcontainer erzielt.
Buss geht ebenso wie die meisten Marktexperten davon aus, dass im weiteren Verlauf des Jahres eine Normalisierung eintreten wird. Buss erwartet, dass bei zunehmenden Verkaufsvolumina die Zweitmarktpreise etwas zurückgehen werden, jedoch weiterhin über den „Vorkrisen-Werten“ bleiben werden.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich der Containerleasingmarkt auf einem hohen Niveau mit einer leicht rückläufigen Tendenz aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen befindet. Es bestätigt sich: Investitionen in Bestandsflotten sind die richtige Investitionsstrategie.

Zum Schluss möchten wir die Frage klären, inwiefern sich der veränderte Markt auf das Zinsinvestment Buss Container 79 auswirkt?

Die Entwicklungen des Markts führen dazu, dass wir uns in der Investitionsstrategie für Buss Contrainer 79 bestätigt fühlen. Das Zinsinvestment ist von Anfang an kein Blindpool und somit bestehen keine Einkaufsrisiken bei den Containern: Alle Container sind vorhanden und langfristig vermietet. Damit kann sich das Zinsinvestment Buss Container 79 von den wesentlichen Risiken, die sich aus der veränderten Marktsituation ergeben, entkoppeln. Die Investition in eine Bestandsflotte zahlt sich aus, da die bestehende Flotte von einer sehr hohen Auslastung und hohen Zweitmarktpreisen profitiert.

Ergänzend bleibt zu erwähnen, dass die Bonität der Mieter des Zinsinvestment 79 sehr gut ist. Mieter wie Maersk, Hapag Lloyd oder MSC haben Rekordgewinne im Jahr 2021 erzielt. Maersk alleine konnte die knappen Transportkapazitäten durch die angespannten Lieferketten nutzen und einen Gewinn von rund 18 Milliarden US-Dollar realisieren.

Tagesschau zu Maersk

Handeslblatt über Hapag Lloyd


Über diesen Hyperlink finden Sie Informationen zu: Buss Container 79 – Euro-Zinsinvestment



Quelle: Buss Capital-Invest-Team