Buss VP-News - Erfolgreiche Exits der Tankcontainer-Direktinvestments
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
  >> Container
  >> Sonstige
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Ausland
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
>> Infrastruktur
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Favoriten


test
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

Buss VP-News - Erfolgreiche Exits der Tankcontainer-Direktinvestments
vom 11.06.2019

/Buss_RGB_200px.jpg

Das erste Halbjahr endet für viele unserer Anleger erfreulich, da sie von dem vorzeitigen Rückkauf ihrer Tankcontainer-Direktinvestments profitieren. Aufgrund der Verkaufstransaktion wird ein neues Investment vermutlich erst im dritten Quartal in den Markt kommen. Im Rahmen einer Privatplatzierung wird eine Wiederanlage aber auch schon früher möglich sein, über die wir Sie dann unverzüglich informieren.

Anleger in Tankcontainer-Investments erhalten höhere Rendite bei vorzeitigem Exit

1.116 der rund 1.400 Buss-Tankcontainer-Direktinvestment-Anleger haben im April und Mai ihre Tankcontainer im Umfang von 27.720 CEU mit einer Laufzeitverkürzung von bis zu 21 Monaten an die Emittentin Buss Global Direct (U.K.) zurückverkaufen können. Gleichzeitig erzielten sie mit ihrem Investment um 0,10 bis 5,06 Prozentpunkte höhere Renditen als ursprünglich erwartet.

Die erfolgreiche Transaktion war möglich geworden, weil ein nicht mit der Buss-Gruppe verbundener strategischer Investor die gesamte Tankcontainerflotte von Buss Global Direct (U.K.) erworben hat.

Dr. Dirk Baldeweg, geschäftsführender Gesellschafter von Buss Capital: "Mit dem frühzeitigen Verkauf der Tankcontainer hat das Assetmanagement von Buss seine Kompetenz erneut unter Beweis gestellt. Wir konnten die von uns prognostizierten Werte durch den Verkauf an einen externen Dritten sogar übertreffen. Das zeigt, dass unsere prognostizierten Mieten und Rückkauferlöse realistisch waren."

In den Monaten April und Mai haben damit die 14 Tankcontainer-Direktinvestments neben den laufenden Mietzahlungen in Höhe von rund 164.000 US-Dollar und rund 195.000 Euro Rückkaufpreiszahlungen in Höhe von rund 13,3 Millionen US-Dollar und rund 23,1 Millionen Euro an die Anleger geleistet.

"Alle Anleger der laufenden Buss-Tankcontainer-Direktinvestments, die dem Verkauf zustimmten, erzielen überplanmäßige Ergebnisse. Die übrigen Tankcontainer-Direktinvestment erreichten bislang vertragsgemäße Ergebnisse - genauso wie die bereits ausgelaufenen. Die Zufriedenheit auf Seiten der Anleger sehen wir auch daran, dass rund 50 Prozent von ihnen bereits ein Wiederanlageinteresse in unser nächstes Containerinvestment angemeldet hat", so Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Größter Container-Assetmanager Deutschlands

Bis heute hat Buss Capital 15 Containerfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,7 Mrd. Euro erfolgreich aufgelöst und ist in diesem Segment Marktführer. Mit der erfolgreichen Transaktion hat Buss Capital seine Kompetenz auch bei Vermögensanlagen in Form von Direktinvestments unter Beweis gestellt. Der Verkauf zeigt, wie ein gutes Assetmanagement über den gesamten Lebenszyklus abläuft. Im Einkauf und der Konzeption müssen von Beginn an realistische Annahmen getroffen werden. Die Erlöse aus der Vermietung und dem finalen Verkauf in den Zweitmarkt sollten dabei über den gesamten Lebenszyklus hinweg geplant werden.

Nur dann ist es möglich, auch für den vorzeitigen Verkauf der Container an Investoren realistische Prognosen zu treffen. Voraussetzung für ein erfolgreiches Investment ist außerdem, die Herausforderungen in der Betriebsphase erfolgreich zu managen. Dazu gehören das Währungsmanagement und aktives Vermietmanagement genauso wie das Controlling der externen Partner (zum Beispiel Leasinggesellschaften). Abschließend geht es darum, den richtigen Zeitpunkt für den Exit zu wählen. Erst bei einem Exit an eine dritte Partei zeigt sich letztlich, ob die vorangegangene Arbeit im Assetmanagement wirklich erfolgreich war.

Daher freuen wir uns sehr, dass der aktuelle Verkauf an solch eine dritte Partei unseren Anlegern sowie unseren Vertriebspartnern einmal mehr zeigt, dass die Kalkulation aufgegangen ist: Unsere Annahmen sind vorsichtig und realistisch und können dem Wettbewerbsvergleich eines externen Käufers standhalten. Der Anleger macht sich damit nicht nur von einem Rückkauf durch die Emittentin abhängig.

Buss Global, der singapurischen Schwestergruppe der Buss-Capital-Gruppe, gelang es in der Vergangenheit bereits mehrfach, komplexe Containerflotten mit über 150.000 CEU zu strukturieren und an internationale institutionelle Investoren zu veräußern. Insgesamt hat Buss Global bislang Containerverkäufe im Umfang von rund 1,4 Millionen CEU realisiert - davon rund 887.000 CEU über Portfolioverkäufe und rund 478.000 CEU in den Zweitmarkt.

Neue Investments in Planung

Im ersten Halbjahr hat sich Buss Capital vollständig auf das Assetmanagement konzentriert und keine neuen Investments im Markt platziert. Im Fokus unserer Bemühungen stand die sinnvolle Begleitung der Verkaufsaktivitäten. Wir planen im dritten Quartal das Angebot eines neuen Investments. Im Vorfeld bieten wir im Rahmen einer Privatplatzierung die Möglichkeit der Wiederanlage - vermutlich ab der 26. Kalenderwoche. 

Quelle: Buss Capital GmbH & Co. KG


Fonds aus diesem Artikel:
Containerfonds
Emittent MPC Capital
Fondstyp Containerfonds
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Ausschüttung 2019 k. A.
Verfügbar seit k. A.
Substanzquote k. A.
Fremdkapitalquote k. A.