Buss Global Container Fonds 6 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Buss Global Container Fonds 6
Status: platziert Mindestanlage: USD 15.000 Emissionshaus: Buss Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Buss Global Container Fonds 6
Emittent Buss Capital
Kategorie Containerfonds
Agio 0.00 %
Währung USD
Status platziert
Verfügbar seit 19.09.2008 (sowie Nachtrag vom 22.01.2009)
Substanzquote 89,81%
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkommensteuerfrei unter Progressionsvorbehalt

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Der Containergeschichte, Markt und Kapitalanlage
Seit seiner Erfindung vor fünfzig Jahren hat der Container die internationale Logistik revolutioniert. In drei Filmen sehen Sie alles über die Geschichte, den Markt und die Vorteile der Box als Kapitalanlage.  Zum Film
Kurzbeschreibung

Die Anleger beteiligen sich über die Fondsgesellschaft Buss Global Container Fonds 6 GmbH & Co. KG mittelbar an der in Singapur ansässigen BCI 2 Partnership. Die BCI 2 Partnership soll durch den Ankauf von neuen und gebrauchten Containern und sonstigem Transportequipment (z.B. Chassis und Trailer) eine große Containerflotte aufbauen und diese kurz- und langfristig vor allem an große Linienreedereien vermieten. Die Fondsgesellschaft ihrerseits ist an der deutschen Buss Container International 2 GmbH & Co. KG (BCI 2 KG) beteiligt, welche wiederum Gesellschafterin der singapurischen BCI 2 Partnership ist.

Es ist geplant, eine Containerflotte aufzubauen, die in ihrem Alter und ihrer Zusammensetzung einer typischen Flotte einer Containerleasinggesellschaft entspricht. Die BCI 2 Partnership wird ausschließlich Container erwerben, die den Investitionsrichtlinien der Fondsgesellschaft entsprechen. Die Investitionsrichtlinien definieren Mindestmietrenditen in Abhängigkeit vom Einkaufspreis, Alter und Mietvertragstyp des jeweiligen Containers. Die BCI 2 Partnership hat bereits Container in einem Umfang von 22.769 CEU und sonstiges Transportequipment mit einem Investitionsvolumen von ca. USD 34,98 Mio. erworben. Für neue Container gilt gemäß den Investitionsrichtlinien, dass für mindestens 50% dieser Container langfristige Mietverträge bestehen müssen. Diese haben typischerweise eine Laufzeit von fünf Jahren und dienen zur Absicherung eines Grundniveaus der Mieteinnahmen, das für die Erlangung günstiger Finanzierungskonditionen bedeutsam ist. Die bereits erworbene Flotte ist zu ca. 97% in langfristigen Mietverträgen mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit von ca. 4 Jahren beschäftigt. Der Anleger erzielt somit Gewinne aus der Vermietung der Container und der Veräußerung dieser.

Ein Teil der gekauften Container wurde im Hinblick auf ihren Mieter nicht mehr den Qualitätsanforderungen der BCI 2 Partnership gerecht. Diese Container wurden deshalb aus dem Kaufvertrag herausgenommen. Die BCI 2 Partnership hat damit von der BCM mit diesem Kaufvertrag in seiner geänderten Fassung lediglich 22.540 CEU neue und gebrauchte Container sowie sonstiges Transportequipment zu einem Kaufpreis in Höhe von ca. 31.137,5 TUSD plus ca. 1.552,2 TEUR plus ca. 138,5 TEUR erworben. Bei Ansatz aktualisierter Wechselkurse von 1,35 USD/EUR sowie 1,50 USD/GBP liegt der aktualisierte Gesamtkaufpreis mithin bei ca. 33,4 Mio. USD.

Die BCI 2 Partnership hat von der CF Leasing Ltd., einem Joint Venture der Fortis Bank und Cronos Containers Ltd., mit Vertrag vom 30. Dezember 2008 eine Kaufoption für den Erwerb von insgesamt 18.558 CEU neuer und gebrauchter Container gegen Zahlung einer Optionsprämie in Höhe von 1.499.544 USD erworben ("Cronos-Optionsvertrag"). Die BCI 2 Partnership kann diese Kaufoption bis zum 30. November 2009 ausüben. Als maßgeblicher Kaufpreis für die Container wurde ein Betrag in Höhe von 29.990.892 USD ("Anfangskaufpreis") vereinbart.

Die geplante Laufzeit beträgt 7 Jahre. Eine erstmalige Kündigung ist zum 31.12.2016 möglich.

Marktsituation
Die Finanzkrise und der weltweite Rückgang des Wirtschaftswachstums haben auch Auswirkungen auf den Containerleasingmarkt. Buss Capital geht davon aus, dass sich dies im Jahr 2009 insbesondere in den folgenden Trends zeigen wird: - Der Bedarf an Neucontainern wird 2009 deutlich niedriger als in den Vorjahren ausfallen. Dies gilt in besonderem Maße für das erste Halbjahr 2009. - Andererseits werden Reedereien in weit stärkerem Maße als in den Vorjahren auf Leasingcontainer angewiesen sein, da ihnen für den Kauf von eigenen Neucontainern kaum Mittel zur Verfügung stehen werden. - Zusätzlich wird das Volumen sogenannter "Sale & Lease Back"-Transaktionen deutlich zunehmen. Bei dieser Art von Transaktionen verkaufen Reedereien Teile ihres eigenen Containerbestands an Containerleasinggesellschaften oder an Containerfonds und mieten sie anschließend wieder zurück, um Liquidität zu generieren. Die Finanzkrise erhöht die Bedeutung des Containerleasing für die Reedereien. Für das Jahr 2009 erwarten die Containerleasinggesellschaften, mit denen Buss Capital Geschäftsbeziehungen pflegt, dass sich positive und negative Effekte im Jahresverlauf zumindest ausgleichen. Der Containerleasingmarkt sollte sich somit aus heutiger Sicht besser entwickeln als der Containerschifffahrtsmarkt. Ein wesentlicher Aspekt ist hier, dass kein Überangebot an Neucontainern zu erwarten ist. Zum Jahreswechsel war der Auftragsbestand bei den Containerherstellern nahezu gleich null.
Herausragende Merkmale
- Investition in eine große Flotte neuer und gebrauchter Container - Vermietung der Container vor allem an große Linienreedereien mit guter Bonität - Kooperation mit Top-20-Containerleasinggesellschaften - Beteiligung in USD - Laufzeit: ca. sieben Jahre (geplanter Containerverkauf Ende 2015) - Nutzung des Doppelbesteuerungsabkommens Deutschland-Singapur - Kein Agio - Platzierungsgarantie
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: 100% nach Annahme durch die Fondsgesellschaft. Die Mindestzeichnungssumme beträgt USD 15.000. Höhere Beträge müssen durch 5.000 teilbar sein. Es wird kein Agio erhoben. Die Auszahlungen betragen anfänglich 7% p.a. Die erste Auszahlung von 3,44% erfolgt Anfang Juli 2009. Es wird mit einem Veräußerungsgewinn der Container von 93,8% im Jahr 2015 gerechnet.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt gewerbliche Einkünfte. Das Besteuerungsrecht für diese Einkünfte liegt in Singapur. Auf Basis des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Singapur sind die Gewinne der in Singapur ansässigen Gesellschaft in Deutschland von der Steuer befreit und lediglich im Rahmen des sogenannten Progressionsvorbehaltes zu berücksichtigen.
Finanzierung
Auf Ebene der Fondsgesellschaft wird keine Fremdfinanzierung in Anspruch genommen. Die BCI 2 Partnership plant, ihre Investitionen in Container mit den Einlagen der Fondsgesellschaft sowie mit langfristigen Bankdarlehen zu finanzieren.

Informationen zum Initiator: Buss Capital

Die Buss Capital Invest ist die jüngste Konzeptions- und Vertriebsgesellschaft für Container von Dr. Johann Killinger. Mit einem bewährten Geschäftsführungsteam, bestehend aus Dr. Johann Killinger, Dr. Dirk Baldeweg und Marc Nagel, beschäftigt sich Buss Capital Invest damit, Investitionen in Container und Transportequipment außerhalb geschlossener Fonds oder Direktinvestitionen in Form von Namensschuldverschreibungen und anderen Vermögensanlagen anzubieten.

Die Eigentümerstruktur von Buss Capital Invest ist bewusst sehr einfach und transparent gestaltet – Dr. Johann Killinger und Dr. Dirk Baldeweg halten die Anteile direkt.

Buss Capital Invest fokussiert sich auf die Konzeption und den Vertrieb von Vermögensanlagen, die nicht in Form von geschlossenen Fonds und Direktinvestments aufgelegt werden und bietet Sachwertbeteiligungen in den Container- und Transportlogistikmärkten an.

Das Management von Buss Capital Invest verfügt über langjährige Erfahrung in den Transportmärkten und im Vertrieb von Sachwertinvestitionen. Insgesamt verantwortet das Management 88 platzierte Fonds und Direktinvestments sowie einen geschlossenen alternativen Investmentfonds. Damit wurde in den letzten 17 Jahren ein platziertes Eigenkapital von rund 1,1 Milliarden Euro vertrieblich realisiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen der platzierten Investments beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Euro. Somit konnten in der Vergangenheit ca. 1,51 Mio. CEU Container finanziert, betrieben und erfolgreich wieder verkauft werden.

Stand: 02.2021

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.