Bioenergie - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Bioenergie
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: MPC Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Bioenergie
Emittent MPC Capital
Kategorie Sonstiges
Agio 3.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 26.08.2009 sowie Nachträge 1, 2, 3 und 4; letzter Nachtrag vom 04.10.2010
Substanzquote 77,30% (bezogen auf die Gesamtinvestition exkl. Agio)
Fremdkapitalquote 0% (auf Basis der Fondsgesellschaft)
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung

MPC Bioenergie - ein einfaches, ertragreiches und umweltfreundliches Fondskonzept

Energiegewinnung aus Biomasse
Erneuerbare Energien sind die Energiequellen der Zukunft. Denn sie tragen zum Klimaschutz, zur Wahrung der Ressourcen und Vermeidung irreparabler Umweltschäden für die nächsten Generationen bei. Mit dem MPC Bioenergie investieren Anleger in die Energie der Zukunft: Biomasse. Der MPC Bioenergie setzt auf diese Art der Energiegewinnung und investiert in ein Biomasse-Kraftwerk in Südbrasilien, das aus der CO2-neutralen Verbrennung der Biomasse Reishülsen Strom produziert. Das Prinzip ähnelt dem einer Dampfmaschine und ist viele Jahre lang erprobt. Wie einfach dieser Prozess ist und wie Ihre Kunden daran dreimal profitieren können: das zeigt Ihnen jetzt eine selbstablaufende, vertonte Präsentation, die Sie auch für Ihr Kundengespräch nutzen können.
Der MPC Bioenergie setzt auf diese lukrative und umweltschonende Chance der Energiegewinnung und spart übrigens 31.800 t CO2-Emissionen jährlich ein. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von etwa 11.400 Autos.*
*Basis ist ein Fahrzeug mit 6 Liter Dieselverbrauch auf 100 km und einer Jahresleistung von 15.000 km
 
Anleger des MPC Bioenergie partizipieren an drei Einnahmequellen:
 
Der Strom
Die expandierende Wirtschaft und der steigende Konsum fordern den Energiesektor Brasiliens. Schon heute steht der Energienachfrage ein sehr knappes Angebot gegenüber. Insbesondere Unternehmen müssen zeitweise hohe Preisschwankungen und Versorgungslücken in Kauf nehmen.

Der sauber produzierte Strom des MPC Bioenergie ist wettbewerbsfähig mit dem konventionell erzeugten Strom und bedarf keiner zusätzlichen Subventionen über den Verkauf des Stroms. Damit versorgt das Biomasse-Kraftwerk Unternehmen mit sauberem und kalkulierbarem Strom und schafft die Haupteinnahmequelle für den Fonds.

Die Reishülsenasche
Die bei der Verbrennung entstehende Reishülsenasche kann nach einem Verfeinerungsprozess als Düngemittel in der Landwirtschaft oder Füllstoff in der Gummi- und Betonerzeugungsindustrie sowie als Zuschlagstoff für Kunststoffprodukte in der Automobil-Zulieferindustrie eingesetzt werden.

Die CO2-Zertifikate
Das Biomasse-Kraftwerk weist eine positive Klimabilanz auf - durch Verzicht auf fossile Brennstoffe und die Vermeidung der großen Reishülsen-Deponien, bei denen klimaschädliche Methangase freigesetzt werden. Dafür erhält es handelbare CO2-Zertifikate, die eine weitere Einnahmequelle bieten.

Der MPC Bioenergie - doppelt umweltfreundlich, dreifach ertragreich. 
Kurzbeschreibung

Die Beteiligung an der MPC Bioenergie Brasilien GmbH & Co. KG ermöglicht deutschen Anlegern, langfristig in ein Biomasse-Kraftwerk in Brasilien zu investieren, das mittels Verbrennung von Reishülsen Strom erzeugt. Das Biomasse-Kraftwerk hat eine vertraglich garantierte elektrische Brutto-Spitzenleistung von 12,3 Megawatt (MW). Die jährliche Strommenge entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von rund 41.000 brasilianischen Durchschnittshaushalten.

Die Anleger profitieren primär von den Einnahmen aus dem Verkauf des erzeugten Stroms - die erste Einnahmequelle der Fondsgesellschaft. Dieser ist in Brasilien konkurrenzfähig zum konventionell erzeugten Strom. Regenerativ erzeugter Strom wird durch die Halbierung der Stromleitungsgebühr, welche der Stromkunde zu zahlen hat, gefördert. Zudem spricht für das Investitionskonzept, dass der Strombedarf in Südbrasilien schneller wächst als der Zubau neuer Kraftwerke.
Die zweite Einnahmequelle der Fondsgesellschaft ergibt sich aus dem CO2-Emissionshandel. Hierfür sollen dem Kraftwerk CO2-Zertifikate von der UNF CCC (United Nations Framework Convention on Climate Change) dafür zugesprochen werden, dass der Strom durch den Einsatz von Biomasse weitgehend CO2-neutral erzeugt wird sowie klimaschädliche Methan-Emissionen vermeidet, die normalerweise bei der Deponierung und dem damit zusammenhängenden organischen Abbau der Reishülsen entstehen. Die zugesprochenen CO2-Zertifikate, sogenannte Carbon Credits, werden auf internationalen Handelsplattformen (wie z.B. auf der European
Energy Exchange) veräußert.
Die dritte Einnahmequelle ergibt sich aus dem Verkauf der Reishülsenasche, die durch die Verbrennung der Reishülsen entsteht. Sie kann als Füllstoff in der Gummi- und Betonerzeugungsindustrie sowie als Zuschlagstoff für Kunststoffprodukte in der Automobil-Zulieferer-Industrie verwendet werden.

Der Anleger beteiligt sich als Kommanditist oder Treugeber an der MPC Bioenergie Brasilien GmbH & Co. KG. Die Gesellschaft investiert direkt in die brasilianische Projektgesellschaft UTE São Borja Geradora de Energia Elétrica S. A., die das im Bau befindliche Biomasse-Kraftwerk erworben hat. Die Fertigstellung des Kraftwerkes wird sich aufgrund vorhandener baulicher Mängel neuerlich verzögern. Wann mit er Fertigstellung gerechnet werden kann, ist derzeit nicht absehbar.

Die Fondsgesellschaft läuft bis zum 31. Dezember 2026. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung geht von einer Fondslaufzeit von knapp 17,5 Jahren aus.

Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Einzahlung der Zeichnungssumme erfolgt in zwei Raten. Die erste Rate in Höhe von 30% der Zeichnungssumme zzgl. Agio auf die volle Zeichnungssumme ist nach Annahme der Beitrittserklärung und nach Aufforderung durch die TVP zu leisten. Die zweite Rate in Höhe von 70% ist zum 31.05.2010 zu erbringen. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Ausschüttung: Ca. 9% p.a. anfängliche Auszahlungen ab 2012 für 2011, steigend auf 20% über die prognostizierte Fondslaufzeit. Die Gesamtauszahlung beträgt ca. 220,3% bezogen auf das Eigenkapital inklusive Agio und nach deutschen Steuern. Die Auszahlungen erfolgen jeweils einmal pro Kalenderjahr im Juli für das vorangegangene Kalenderjahr, beginnend im Juli 2012 für das Jahr 2011. Verkauf: Es wurde ein Veräußerungserlös in Höhe von EUR 15,2 Mio., dies entspricht dem rund 1,5-fachen der prognostizierten Stromeinnahmen im Jahr 2026, unterstellt. Zusätzlich wird der Abzug von 15% Quellensteuer berücksichtigt. Der Netto-Veräußerungspreis beträgt demnach EUR 12,9 Mio.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die brasilianische Projektgesellschaft unterliegt in Brasilien mit ihren Einkünften aus dem Betrieb des Biomasse-Kraftwerks der Körperschaftsteuer und anderen Steuern. Konzeptionsgemäß zahlt die brasilianische Projektgesellschaft an die deutsche Fondsgesellschaft Zinsen und Tilgung für ein Gesellschafterdarlehen und Dividenden. Während Dividenden in Brasilien keiner Besteuerung unterliegen, erhebt Brasilien auf Zinsen eine Quellensteuer in Höhe von 15%. Beim Anleger führen die Zinsen und Dividenden zu Einkünften aus Kapitalvermögen. Die Tätigkeit der Fondsgesellschaft beschränkt sich auf den Erwerb, das Halten und das Verwalten des Anteils an der brasilianischen Projektgesellschaft sowie deren Finanzierung, sodass die Fondsgesellschaft ausschließlich vermögensverwaltend tätig ist. Auch eine gewerbliche Prägung der Fondsgesellschaft ist nicht gegeben.
Finanzierung
Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 28.003.000 (exkl. Agio) und soll zu 100% aus Eigenkapital finanziert werden.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die gezeigte Tabelle zeigt den prognostizierten Kapitalrückfluss für eine Beteiligungssumme in Höhe von EUR 100.000 zzgl. 3% Agio. Hierbei wird unterstellt, dass der Anleger seine gesamte Beteiligungssumme inklusive Agio zum 01.09.2009 einzahlt und somit in den ersten beiden Jahren Rückflüsse aus Vorzugsverzinsung bzw. Vorfälligkeitsverzinsung seiner Einlage erhält. Ferner wird unterstellt, dass die Veräußerung der Beteiligung an der brasilianischen Projektgesellschaft zum 31.12.2026 erfolgt. Die gezeigte Steuerzahlung berücksichtigt die Besteuerung der Kapitalrückflüsse mittels der Abgeltungsteuer in Höhe von 25% zzgl. 5,5% Solidaritätszuschlag, sofern diese aus Zinsen und/oder Dividenden bestehen. Die in Brasilien einbehaltene 15%ige Quellensteuer auf Zinszahlungen an die Fondsgesellschaft wurde zur Ermittlung der Steuerlast wieder angerechnet.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: MPC Capital
MPC Capital AG

"MPC Capital entwickelt, initiiert und vertreibt seit 1994 alternative Kapitalanlagen, die sie als Fondsmanager Uber den gesamten Produkt­zyklus aktiv im Sinne der Anleger begleitet. Als größtes börsennotiertes Emissionshaus für Geschlossene Fonds hat MPC Capital den Markt der alternativen Kapitalanlagen schrittweise mitentwickelt und über eige­ne Produktkonzepte konsequent ausgebaut.
 
Als Innovationsführer hat MPC Capital den Anspruch den Markt in Hinsicht auf Produkte, Pro­zesse und Service aktiv zu gestalten. Der Fokus liegt auf den drei Kern­segmenten Geschlossene Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen und Energiefonds. Bis Ende 2010 haben rund 180.000 Kunden insgesamt circa 7,7 Milliarden Euro in 319 Kapitalanlageprodukte investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 18,6 Milliarden Euro."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.