Berlin Airport Center - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Berlin Airport Center
Status: platziert Mindestanlage: k. A. Emissionshaus: HCI
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Berlin Airport Center
Emittent HCI
Kategorie Büroimmobilien
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 14.03.2011 sowie Prospektnachträge 1 - 3 (letzter vom 19.10.2011)
Substanzquote 87,4%
Fremdkapitalquote 47%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich mittelbar als Treugeber an der Kommanditgesellschaft HCI Berlin Airport Center GmbH & Co. KG. Das Anlageobjekt ist die Objektgesellschaft
Büroimmobilie Flughafen Berlin Brandenburg mbH & Co. KG (derzeit firmierend unter Fay Projekt Nr. 111 GmbH & Co. KG). Es ist geplant, dass sich die Beteiligungsgesellschaft zu 94,89% an der Objektgesellschaft beteiligt und der Objektgesellschaft ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 10 Mio. zur Verfügung stellt.

Die Beteiligungsgesellschaft läuft auf unbestimmte Zeit. Die Prospektkalkulation unterstellt einen Verkauf der Immobilie zum 31.12.2022. Eine ordentliche Kündigung ist mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende, erstmals zum 31.12.2024, frühestens jedoch zum Ende des Kalenderjahres, in dem erstmals zwölf Jahre nach Übergang der Kommanditanteile der Objektgesellschaft auf die Beteiligungsgesellschaft abgelaufen sind, möglich.

Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 25% der Zeichnungssumme zzgl. 5 % Agio - 75% der Zeichnungssumme innerhalb von 14 Tagen nach Aufforderung durch die Treuhänderin. - Die Mindestzeichnungssumme muss grundsätzlich 10.000 EUR betragen Auszahlungen: Die kalkulierten Auszahlung vor Steuern betragen 6,0 % p. a. ab 2013. Der Kalkulierter Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von rd. 165% (inkl. veräußerungserlöß) über geplante 11 Jahre. Den bis zum 30.04.2012 beitretenden Kommanditisten steht ein Frühzeichnerbonus zu. Dieser Frühzeichnerbonus beträgt 4% pro rata temporis der eingezahlten ersten Rate der Pflichteinlage (ohne Agio) in Höhe von 25% der Zeichnungssumme.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Beteiligungsgesellschaft vermittelt den beteiligten Anlegern voraussichtlich Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Die Ermittlung der steuerlichen Ergebnisse findet auf Ebene der Objektgesellschaft und auf Ebene der Beteiligungsgesellschaft statt. Anschließend wird das steuerliche Ergebnis auf die Anleger entsprechend ihrer Einlage verteilt. Ein steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn ergibt sich voraussichtlich bei Verkauf der Beteiligung des Anlegers innerhalb von zehn Jahren seit Beitritt bzw. seit Erwerb der Anteile an der Objektgesellschaft durch die Beteiligungsgesellschaft. Auch ein Verkauf der Immobilie sowie ein Verkauf der Anteile an der Objektgesellschaft durch die Beteiligungsgesellschaft innerhalb dieses Zeitraums würden voraussichtlich zu einem steuerpflichtigen Veräußerungsgewinn führen. Die beiden letztgenannten Maßnahmen sind konzeptionsgemäß nicht vorgesehen, d. h. in der Prognoserechnung wird ein Verkauf erst nach zehn Jahren unterstellt.
Finanzierung
Das Finanzierungsvolumen von EUR 59.500.000 unterscheidet drei Quellen: die Kommanditeinlagen der Gesellschafter, das Agio auf die Kommanditeinlagen sowie das Fremdkapital, das im Wesentlichen als Hypothekendarlehen aufgenommen wurde. Die Kommanditeinlagen und das Agio sind von den Anlegern aufzubringen. Das Fremdkapital als dritte Quelle macht 47,00% der Gesamtinvestition aus. Es wurde finanziert in Form eines EUR-Darlehens in Höhe von EUR 28.000.000 mit auf 10 Jahre festgeschriebenem Zinssatz (4,25%), 94% Auszahlung und einer Darlehenslaufzeit bis zum 30.09.2022 .
Immobilien
Das BAC ist eine noch im Bau befindliche Büroimmobilie im Herzen der BBI Airport City - dem modernen Büro- und Dienstleistungszentrum vis-à-vis dem Flughafenterminal des BBI Airport. Der Baubeginn ist im November 2010 erfolgt, die Baugrube ist ausgehoben und das Fundament wird derzeit erstellt. Die Grundsteinlegung ist für Mai 2011 geplant. Nach Fertigstellung soll die Immobilie über eine geplante Gesamtmietfläche von ca. 18.700 qm verfügen. Der Kaufpreis beträgt rd. EUR 50,9 und entspricht einem Kaufpreisfaktor von 16. Die Immobilie BAC soll nach hohen energetischen Standards errichtet werden. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist das Neubauvorhaben von der "Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V." (DGNB) im Goldstatus vorzertifiziert und würde damit die Anforderungen eines Green Buildings erfüllen. Sogenannte Green Buildings haben neben dem Umweltaspekt und der Nachhaltigkeit in der Regel auch geringe Betriebskosten.
Vermietung
Die Vermietung der Büroimmobilie BAC soll hauptsächlich an sogenannte Hauptmieter erfolgen, d. h. Mieter, die ihre Mietverträge direkt mit der Objektgesellschaft abschließen.Gemäß Anteilskaufvertrag sollen die Mieter bzw. die Hauptmietverträge u.a. folgende Anforderungen erfüllen: Die Vermietung erfolgt für eine Mindestlaufzeit von zehn Jahren. Die Hauptmietverträge dürfen grundsätzlich keine Sonderkündigungsrechte enthalten, die vor Ablauf einer Mietzeit von zehn Jahren zur Kündigung berechtigen. Zwischenzeitlich (Stand: zweiter Prospektnachtrag) wurden zwei Hauptmietverträge mit der Objektgesellschaft abgeschlossen, in denen jeweils die Vivantes-Netzwerk für Gesundheit GmbH und die Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH gemeinsam als Mieterin auftreten. Für die Übernahme der Anteile an der Objektgesellschaft durch die Beteiligungsgesellschaft muss gemäß den im Anteilskaufvertrag vereinbarten Stichtagsvoraussetzungen u.a. ein Vermietungsstand von 100% der Gesamtmietfläche (inkl. Generalmietvertrag) erreicht sein. Sollten die Stichtagsvoraussetzungen bis zum 31.12.2013 nicht erfüllt werden, kann die Beteiligungsgesellschaft vom Anteilskaufvertrag zurück treten, d. h. die Beteiligungsgesellschaft würde die Anteile an der Objektgesellschaft nicht übernehmen und die FAY Projekt Nr. 115 GmbH & Co. KG als Verkäufergesellschaft wäre nach Maßgabe des Anteilskaufvertrages schadensersatzpflichtig.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: HCI
HCl Capital AG

"Die 1985 gegründete HCl Gruppe konzipiert und vertreibt renditeopti­mierte Kapitalanlagen. Das Angebot umfaßt Beteiligungen in den Seg­menten Schiffe, Immobilien und Erneuerbare Energien. Mit über 123.000 Anlegern, 515 Emissionen mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Mil­liarden Euro ist HCl eines der führenden Emissionshäuser. Rund 280 Mit­arbeiter stehen für die Entwicklung innovativer Kapitalanlageprodukte, deren Vertrieb sowie die professionelle Betreuung der Anleger. Die HCl gehört zu den Innovationsführern der Branche und bietet eine breite Palette vielfach ausgezeichneter Produkte an. Sie ermöglicht damit verschiedenen Anlegergruppen einen individuell gestalteten Zu­gang zu soliden Sachwertinvestments.
 
Im Segment Schiffsbeteiligungen nimmt die HCl Gruppe mit 429 Betei­ligungsangeboten, 533 platzierten und 193 bereits wieder veräußerten Schiffen sowie einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die unangefochtene Spitzenposition ein. Die seit 2005 börsennotierte HCl Capital AG berichtet quartalsweise und transparent über ihre Unternehmensentwicklung. Als VGF-Mitglied dokumentiert die HCl Gruppe jährlich in einer sehr detaillierten Leis­tungsbilanz die Performance der zurzeit rund 500 laufenden Invest­mentprodukte der HCl Anleger."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.